Wer ist strenger: Mama oder Papa

Wer ist bei Euch strenger/bestimmter dem Kind gegenüber?

  • Mama

    Abstimmungen: 5 100,0%
  • Papa

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • beide gleich

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • abwechselnd

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Bei uns riecht nur der Windeleimer streng

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    5

La Bimme

Leseratte
Moderatorin
28. März 2002
4.205
1
38
Hallo Ihr Lieben,

strenger ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck. sagen wir mal: bestimmter.

Es geistert zwar immer noch das Klischeebild der butterweichen Mutter durch die Gegend, die keine Jammerlaut ihres Kindes ertragen kann, aber ich beobachte oft eher das Gegenteil (übrigens auch bei uns :-D ):

Papa hat gaaaaanz viel Verständnis, fragt ganz viel, verhandelt ganz viel...

Wer zieht bei Euch eher die Grenze: Mama oder Papa?
Also bei uns bin das ich.

Ich gehe erst beim dritten Mucks hin, wenn Fridolin nachts aufwacht (meistens dann gar nicht mehr, weil ich ja dann so oder so schon zu spät komme), ich erkläre Fridolin nur einmal , dass er das nächste Stück Käsebrot erst bekommt, wenn er außer dem Käse auch das Brot vom vorherigen aufgegessen hat usw.

Von Freunden und Bekannten kenne ich es zu einem großen Teil ähnlich.
Wie ist das bei Euch?

Liebe Grüße
 

Cornelia

Ex-Exilfriesin
6. Januar 2003
30.676
1
38
4-Täler-Stadt
Bei uns würde ich sagen: jeder auf seine WEise. Ich bin konsequent, wenn sie mir auf die Nerven geht, wenn ich was androhe, ziehe ichs auch durch. Der Papa ist konsequent im "Verbote durchsetzen", d.h. Annika darf nicht an den Videorekorder, also sagt er nein (mir ists egal, sie testet doch nur). Interessanterweise geht sie beim Papa mehr an das Gerät. Dann ists wohl spannender. Mama reagiert ja nicht :-D .

LG
 
S

Sally

Bei uns ist es der Papa, der strenger "durchgreift".

Ich hab Vinzent einfach zu lieb, um richtig streng mit ihm zu sein. Ich weiß auch, dass das nicht richtig ist. Ich arbeite an mir... :)
 

La Bimme

Leseratte
Moderatorin
28. März 2002
4.205
1
38
Noch schnell ein kurzer Einschub von mir:

Also ich meine mit streng/bestimmt sein nicht unbedingt schimpfen schreien bösegucken.

Eher in der Richtung: Bei wem ist die Grenze eher da und auch klarer.
Die Form ist dann ja eine ganz andere Sache.

Fiel mir nur bei Deinem Beitrag ein, Sally, weil mir als erstes durch den Kopf schoss: Oh, denkt jetzt jemand ich hab mein Kind nicht lieb?

Also ich hoffe, ich habe eventuelle Mißverständnisse ausgeräumt...
Liebe Grüße
 

Alley

Miss Ellie
14. April 2002
9.139
0
36
:winke:
Ich habe "abwechselnd" gewählt, denn es kommt auf die Situation an. Beim Michael überschreitet Chris Grenzen, da käme er bei mir im Traum nicht drauf und umgekehrt.
Michael sagt oft, lass dir das nicht gefallen. aber soll ich den ganzen Tag schimpfend hinter meinem Kind herrennen? Chris und ich regeln das anders, irgendwie liebevoller...
Hingegen muss ich Verbote 3 mal aussprechen und beim M. hört er beim erstenmal
Und dann darf er dann abends beim Michael Dinge tun, die ich ihm verbiete. *grrr*
Ich kann das nicht so pauschal beantworten. Aber im Grunde ist doch derjenige strenger, der den ganzen Tag mit dem Kind zusammen ist, oder??

Grübelnde Grüsse
Sabine
 
K

Keksimaus

Bei uns bin das eindeutig ich :)

Liegt aber wohl auch daran, dass ich mit Tom 4 Jahre lang alleinerziehend war und Luna mein 2. Kind ist.
Da setze ich Grenzen schon mal eher durch, als ihr Papa oder gehe nicht gleich beim 1. Piep hin.
Papa ist da bisschen weicher, ist ja sein 1. Kind, dem es an nichts fehlen soll :-D
 

llb

Gehört zum Inventar
26. April 2002
2.399
0
36
Bei uns ist es eher Frank, obwohl ich nicht inkonsequent bin, aber er ist doch ein kleines bisschen "strenger"...

Ich bin den ganzen Tag um sie rum, und sehe deswegen auch manche Dinge etwas anders, aber im Grossen und Ganzen sind wir uns einig, und setzen die Regeln durch.

Liebe Grüße
 
S

Sally

Hallo Katja,
ich weiß schon, wie du es gemeint hast.

Bei mir ist es nur eben manchmal so, dass ich nicht hart bleiben kann. Wenn ich ihm was verboten habe oder ihn angeschimpft habe, wenn er Mist gemacht hat (das kommt nicht selten vor) und er kommt dann angerannt und will mich umarmen...

...oder wenn ich in der Küche bin und z. B. essen koche und er kommt angerannt und will unbedingt hochgenommen werden und für mich ist es wirklich ungünstig, weil ich beide Hände zum Kochen brauche...

... und wenn er dann vor mir steht und mich mit flehendem Blick ansieht, dann kann ich nicht anders und nehm ihn hoch oder umarme ihn auch. Und das ist eben nicht immer richtig. Ich muss manchmal noch konsequenter sein. Das kann der Papa besser.