was für "Esser" sind eure Kinder?

mone_1978

Dauerschnullerer
3. April 2007
1.308
0
36
43
... und was sind bei euch so die Hits an Gerichten die gaaaaanz sicher gegessen werden?


Meine 4 sind ziemlich unterschiedliche Esser was das Kochen nicht immer zum Spaziergang macht.

Julian und Jannis essen im Grunde alles was man ihnen "vorsetzt", die sind komplett unproblematisch

Lukas isst viele unterschiedliche Dinge. Er isst Obst und auch Gemüse (ok das nur in kleineren Mengen und nur manches). Er mag keinen Käse (nur als überbackener solcher). Fleisch nicht viel aber er isst es. Bei ihm ist viel tagesformabhängig ob er isst oder ob nicht.

Tja und dann ist da noch Fabi: Kein Obst, an Gemüse nur Mais, Kein Käse, keine Wurst, ungern Soße, Fleisch ja aber nicht wenn Soße dran ist (am liebsten gegrillt oder dann eben paniert), keine Kartoffeln...

Fabi trinkt gerne Säfte und es geht ihm auch mit dem wenigen was er isst gut. Auch von KIA Seite alles nicht so schlimm.

ABER: Was kochen???
Meine Kids würden am liebsten jede Woche 1x nen Nudelauflauf mit Schinken haben (ja das isst dann auch Fabi ?!?), 1x Maultaschen (mal gebraten mal in der Brühe), 1x Würstchen angebraten (am liebsten Nürnberger) dazu Nudeln, 1x Waffeln oder Pfannkuchen mit süßer Füllung, und 1x ne Suppe mit Klößchen oder Flädle drin, und einmal einfach nur Nudeln mit Tomatensoße (Fabi nur mit Butter) oder dann eben ne Pizza (halbes Blech mit halbes Blech ohne Tomate)

Frühstücken tun sie ganz normal abwechselnd Müsli, Brot, Brötchen...
Dazwischen gibts mal nen Joghurt oder nen Pudding
Süßes gibts ganz wenig und wenn dann mal nen Schokoriegel oder n paar Gummibärchen.
so 1x die woche mach ich Muffins oder nen Kuchen

Irgendwie hab ich auf diese immer gleichen Sachen keinerlei Lust mehr. Mag aber auch nicht immer in lange Gesichter schauen wenn ich Sachen koch die ICH möchte. Bei uns MUSS jeder alles mal probieren und kann dann sagen mag ich oder mag ich nicht. Ich versuch dann immer schon so ne Beilage zu machen von der ich weiß ok, das essen alle.

Ich hab nun ganz neu auch ein Kochbuch mit dem man Gemüse und Co in "normale" Gerichte reinmogelt. Das klappt schon auch ganz gut, ist aber trotzdem immer das Gleiche

Deshalb meine Frage:
Was sind bei euch so die "REIßER" beim Essen? Was sind die Musthaves im Wochenplan?

Vielleicht ist was mit dabei was was für uns wär


DAAAAANKKEEEEE im Voraus


Mone
 

marit

Familienmitglied
12. März 2010
302
0
16
ä Sachse
AW: was für "Esser" sind eure Kinder?

Bei uns ißt ja bis jetzt nur der Große mit, denn der Kleine bekommt noch extra. Er ist ein Suppenfritze.
Suppe kann es in jeder Variation geben, die ich ihm auch koche.
Nudelsuppe mit Hühnerbrühe, Reiseintopf, Gemüseeintopf, Krauteintopf,
Tomatensuppe (nur aus eigenen Tomaten, hab ich im Gefrierfach fertig püriert vom Sommer) darin entweder Nudeln oder Reis, Möhreneintopf

:???: Hab ich jetzt noch eine vergessen?
Er würde aber auch jeden 2. Tag Nudeln essen :piebts:.

Ansonsten mache ich oft Bratklopse (so heißt das bei uns) mit Mischgemüse und Kartoffeln, Aufläufe, dann und wann Schnitzel.

Er liebt Hefeklöße mit Heidelbeeren und einfache Gerichte wie Saure Eier, Königsberger Klopse, Kartoffeln mit Quark Gurkensalat und Ei.

Er da recht plegeleicht und probiert wenigstens alles mal aus.

Naja bei 3 oder 4 Kindern stelle ich mir das schon schwieriger vor.
 

rabe socke

Familienmitglied
19. November 2009
905
0
16
im süden ;-)
AW: was für "Esser" sind eure Kinder?

ohje, haha
das ist ein absolut heißes eisen bei uns.
jan ißt nämlich am liebsten gar nix.
:ochne:
die erste frage, wenn ich ihn vom kiga abhole lautet: "was hast du gekocht" - direkt gefolgt von: "dann ess ich nix!"
und dabei ist es eigentlich völlig wurscht, was ich gekocht habe.
außer es sind nudeln mit ketchup :umfall:
und die nächste ausnahme ist noch, wenn die oma gekocht hat.
dann gehen nämlich auch die sehr verhassten zucchini :bruddel:

ansonsten gibts bei uns oft gemüse, selten fleisch (das ißt er gar nicht)
was er liebt sind allerdings spiegeleier.
tja, ich stöber jede woche am sonntag abend meine kochbücher durch und überlege, was ich die woche über kochen kann, was nicht zuviel aufwand ist, weil es jan ja vermutlich eh nicht ißt
:ochne:

blöd gell ????
 

fleur

Dauerschnullerer
8. Dezember 2009
1.333
8
38
47
AW: was für "Esser" sind eure Kinder?

Puh, das ist bei uns auch nicht ganz einfach...:nix:

Der Große ist relativ unkompliziert, Emma ist ein Suppenkasper und würde am liebsten jeden Tag Grünkernsuppe essen, die Zwillinge sind komplett verschieden, Merle ist gerne Fleisch und Wurst, Leni würde gerne am liebsten immer nur grüne Bohnen essen. Käse mögen alle außer Merle, Salat essen wiederum alle...

Ich koche zwei mal am Tag, mittags eine Kleinigkeit (Suppe, Pfannkuchen etc) und Abends richtig (Fleisch/Fisch Gemüse etc..).
Irgendwas ist also immer dabei:hahaha:
 

Alvae

Pieps
25. Januar 2010
1.651
1
36
AW: was für "Esser" sind eure Kinder?

Ole ist auch eher schwierig...

Nutellabrot oder gekochtes Ei zum Frühstück geht immer
Spinat mit Kartoffelpürree geht immer
Grünkohl und Kartoffeln geht immer *lach*
Nudeln ohne Sauße geht immer, mit Sauße eher schwierig
Obstgläschen gehen immer
Babymilch geht immer


Johurt, Quark, Käse, alle Wurst ausser Mortadella geht garnicht. Milch geht garnicht.
 

Frau Anschela

OmmaNuckHasiAnschela
8. Juli 2002
27.009
1
36
AW: was für "Esser" sind eure Kinder?

:winke:

ich habe hier auch Kategorie "Mäkeltante" :hahaha: Allerdings fällt der Apfel wohl nicht weit vom Birnbaum, bei mir hat sich der "Geschmack" auf vieles auch erst später entwickelt. Als Kind mochte ich Erbsen, Fleisch ohne Fett und Brot - das wars :umfall: Da ist mein Kind schon fast ein Allesesser. Da ich mittlerweile aber auch das Meiste esse, bin ich da total entspannt und richte mich ein bißchen nach ihr. Aber wenn wir etwas essen, was sie nicht mag, dann gibt es keine Extrawurst. Sie muss dann halt Brot essen.

Ich will mich da auch nicht nur nach ihr richten und zweierlei kochen kommt mir gar nicht in die Tüte. Schon bei einem Kind nicht, das ist ja für dich noch viel komplizierter. :)

Laura mag auch nix Überbackenes und gar keinen Käse - komischerweise isst sie trotzdem Pizza und Nudelauflauf. Nudeln, Reis, Kartoffeln am liebsten alles drüch und ohne Sauce. Von Eiern nur das Eiweiß. Alles unpaniert außer Fischstäbchen, Gemüse nur als Rohkost - außer Spinat und Paprika :-D Tomaten nur echt und nicht als Sauce. Fertiggerichte auch nicht, außer Kötbullar.

Was hier der Renner ist:

Nudelauflauf mit Bifi
Gegrilltes (am liebsten die kleinen Würstchen)
Salat - gerne auch mit Putenbrust oder Hähnchen. (das Dressing muss nur klar sein)
Geschnetzteltes mit frischen Champis und Nudeln oder Reis
Goulasch mit Kartoffelpürree und Erbsen und Möhren oder Nudeln
frische Rindfleischsuppe
Linsensuppe mit Mettwürstchen
Nudelsuppe (gerne Buchstabensuppe) mit Brötchen
Fischstäbchen mit Spinat und Kartoffelpürree
gefüllte Paprika mit Reis
Kötbullar mit frischen Champignons und Reis oder Kartoffeln

Das fällt mir mal auf Anhieb ein, was so bei uns auf dem Tisch steht und wo kein Flunsch gezogen wird. :-D

Liebe Grüße
Angela
 

Tina1972

Dauerschnullerer
15. Januar 2010
1.725
0
36
49
Nähe Heidelberg
AW: was für "Esser" sind eure Kinder?

Hallo Mone,

da sprichste was an, :rolleyes: :zwinker:!!

Also, unsere Leni ist eine totale Mäkeltante. Das mag ich nicht, nö, esse ich nicht sind so ihre Standardsätze, mmpf! Was aber immer geht: Nudelauflauf (generell sehr beliebt bei uns), meine Gemüsesuppe (mit Putenwienerle) und Kartoffelauflauf mit Hackfleisch, Zuccini und Möhren, aber das wars bei Madame dann auch schon, :rolleyes:.

Sveja hingegen ist ein sogenannter "Allesfresser", :hahaha::hahaha:. Ihr schmeckts Gott sei Dank fast immer, :heilisch:.

Zum Frühstück gibts meist Joghurt mit Honig und dazu eine Tasse Kakao, :). Das lieben beide Mädels.

:winke:
 

Florence

Gehört zum Inventar
10. Dezember 2002
7.829
541
113
48
Velbert
AW: was für "Esser" sind eure Kinder?

Bei uns ist das Essen eher entspannt - Saskia ißt außer Pilzen eigentlich alles, was auf den Tisch kommt. Mäkliger ist mein Mann, da gibt es so einiges, was nicht gegessen wird.
Da ich aber immer kochen muß, bestimme ich mehr oder weniger, was es gibt. Innereien kann ich weder essen noch kochen, das ist aber nicht schlimm - die vermißt niemand. Ansonsten gibt es mal dies, mal das. Wer irgendwas davon nicht essen mag, muß es nicht - ein Teil des Essens ist immer für alle genießbar. Aber probiert wird - es sei denn, ich weiß, daß es echten Ekel hervorruft. Ich denke, das kann man schon unterscheiden...
Und so war es schon immer. Saskia hatte auch ihre Mäkelphasen. Da haben wir aber nie großes Trara drum gemacht - dann ißt sie halt nicht. Irgendwann siegte dann die Neugier, es gab ja nur den eigenen Widerstand zu überwinden und nicht die Überredungsversuche der Eltern zu befolgen :-D
Kartoffeln kann man als Gnocci oder Reibekuchen unterschieben, Fisch vermisse ich in Euerm Speiseplan vollkommen (Pangasiusfilet könnte ich bei uns jeden Tag vorsetzen, da "frißt" mein Kind).
Ich glaub, je weniger Aufhebens man um das Essen und die Vorlieben und Abneigungen der Kinder macht, je weniger man sich immer nur nach ihren Wünschen richtet, sondern möglichst viel Abwechslung bietet, umso eher essen sie fast alles.
Liebe Grüße, Anke