Wann und wie löffeln lernen

W

würmchen

Wann und wie habt ihr euren kleinen das mit den Löffel gezeigt??
Mein kleiner isst mittags z.Z. etwas langsam und spärlich. Ich versuche ihn daher etwas abzulenken damit es nicht so langweilig ist. Teils klappt es..... sehr oft will er mit seiner Hand in den Brei fassen.... ich habe ihn ein paar mal gelasssen, aber natürlich muss ich dann am ende einen Wasserschlauch zum abspritzen des Stuhls holen...hi,hi,hi. Oder ich gebe ihn einen Löffel, er weiß ganz genau da taucht man mit in den Brei und nimmt ihn dann in den Mund... aber er bekommt das natürlich noch nicht hin.....und noch mehr Sauerrei...Ich denke das braucht er damit er auch lernt wie das mit den Essen geht oder ??
Lass ihr eure kleinen auch so in den Brei rummatschen oder wie handhabt ihr das? Wann fangen die Mäuse eigentlich an selbst zu löffeln zu wollen??
 
JASMIN

JASMIN

Gehört zum Inventar
22. Februar 2003
2.824
0
36
46
Im schönem Staudenländle
na ja

ich glaub dir das mit der "sauerei" hhi stell mir das gerade bildlich vor


:eek:

ich hab meine eigentlich alles flüssige gefüttert die festeren sachen wie kartoffeln karotten (alles handfertig) durften sie alleine essen

ab ca 18 monate haben sie auch mit dem löffel gegessen (kinderlöffel)
oder gabel (besser zum aufspießen) aber mit einem rießigen handtuch unter dem popo und einem rießigen lätzchen :-D

einfach mal testen lassen was am besten klappt


liebe grüße jasmin
 
P

Petra Altmannshofer

Hallo,

also ich hab unserer schon immer einen eigenen Löffel gegeben. Einfach zum Spielen.

Frag mich nicht, wann sie anfing sich mal selbst was in den Mund schieben zu wollen. Ich kann Dir nur sagen, dass sie heute mit einem Esslernlöffel von mam (war eine Empfehlung hier aus dem Forum) selber löffelt, abwechselnd mit mir. Sie kann das ganz hervorragend.

Sauerei gibt es erst, wenn sie nix mehr mag und ich nicht schnell genug die Schüssel wegnehm.

Es gab auch eine Phase in der sie mit der Hand ins Essen gegrapscht hat und ich hab sie auch gelassen. Es war für sie einfach schön zu fühlen, wie der Brei sich anfühlt, zwischen den Fingern hervorquillt, von der Hand tropft, wenn man sie schüttelt. Ich war sehr erstaunt, wie kurz sie mit dem Essen gematscht hat, vielleicht ne Woche lang, dann war das Thema durch und seitdem löffelt sie selbst und sehr sauber.

Wenn sie bei uns mitisst, experimentiert sie jetzt mit Messer und Gabel rum, Löffel verbindet sie scheinbar nicht mit Erwachsenenessen. Wenn sie es mit der Gabel nicht erwischt, nimmt sie die Hand. Oder sie spießt was fein säuberlich auf die Gabel, um es dann mit der Hand in den Mund zu stopfen. :D

Gruss
Petra
 
A

Anke

Ach ja, das kenne ich - bei uns ist es momentan genauso! *seufz*

Meine Kleine will auch unbedigt alleine essen, schafft es aber noch nicht. Sie haut den Löffel unter Gekicher ins Essen oder häuft große Mengen auf den Löffel, dreht den dann aber jedesmal um, bevor sie ihn in den Mund schiebt ... Heute war ich aber immer schnell genug, und hatte den Teller unter ihrem Kinn, bevor die Ladung wieder runterkam. :-D

Ansonsten haben wir uns geeinigt, dass sie abwechselnd einen Löffel von mir bekommt und einen eigenen in den Mund schieben darf. Außerdem hat sie einen Papa, der gerne wäscht! :-D

Das Matschen gehört zum Selberessenlernen halt dazu, wir waren bestimmt auch nicht anders, oder?

Liebe Grüße
Anke
 
S

sunny94

Hallo

Ich hab ihm auch immer einen Löffel zum spielen und selber mitlöffeln gegeben.Nach einiger Zeit klappte es ganz gut aber es ging immer etwas daneben. Und seit dem er nicht mehr Brei bekommt sondern *normales* Essen nimmt er die Gabel das hat auf Anhieb geklappt.Jetzt möchte er nicht mehr gefüttert werden , und wenn man es probiert gibt es :mad:
 
E

Ensyje

Hallo Würmchen,

Ich kann die Sauerei voll nachvollziehen. :-D Wir sind gerade in der Anfangszeit der Löffelkost. Meine hat es schon raus, daß der brei in den Mund kommt und wie sie den mund dafür aufzumachen hat aber das mit dem Schlucken ist noch so'ne Sache :-?
Ich bin jetzt seit einer Woche konsequent(?) dabei das thema durzuziehen und es wird jeden tag besser.
Am liebsten würde sie in den Brei reinfassen, das versucht sie auch immer, aber ich lasse sie nicht, mir ist die sauerei hinterher nicht wert. Ich muß sie, auch so, immer in die Wanne stecken nach dem Essen, weil der Kopf immer in alle Himmelsrichtungen wandert und ich nicht schafe der richtigen Zeitpunkt für zu finden, so daß der Brei immer erst im ganzem Gesicht verteil wird befor sie was davon im Mund hat :-D :o

Aber ich bleibe jetzt hartneckig und ich hoffe, daß es bald besser geht. Hoffentlich dauert das nicht wierklich wochen :eek:
 
Dana

Dana

Ikea Junky
23. Juni 2002
2.742
0
36
43
Oberbayern
Hallo Würmchen.

Ich hatte es hier schon mal gepostet. Habe sehr spät damit angefangen, Chris die Löffelei zu zeigen. Er macht so schon genug Schweinereien :-D und da wollte ich ihn diesbezüglich ein wenig bremsen. Er fängt jetzt langsam an und ißt allein. Läßt sich aber noch gut füttern. Gerade bei Suppe und so. Finde es nicht schlimm, daß er jetzt erst langsam anfängt mit selbst essen. Bin sogar froh, daß mir dadurch die krasse Matschphase erspart geblieben ist

Liebe Grüße
 
Hutzi

Hutzi

Familienmitglied
6. März 2003
604
0
16
Hi,
so hat es bei uns auch angefangen. Aber den Löffel und die Gabel von MAM (die sind leicht gebogen) kann ich Dir auch nur empfehlen. Das hat bei uns dann mit dem selber essen gut geklappt. Mittlerweile ißt Tamara mit richtigem Besteck, aber ab und zu müssen die Finger noch herhalten.

Weiterhin viel Erfolg beim "Selberessen" und nicht allzuviel kleckerei!!
Gruß Eva