vom stillen zur flasche

R

renate

Hallo liebe Runde!

nachdem ich immer nur lese habe ich mich jetzt zum mitreden bzw. fragen entschieden.

meine tochter, 5 monate alt hat nicht mehr genug mit voll stillen. sie nimmt nur wenig zu (unter 100g/Woche) und ich möchte gerne eine 1er milch dazugeben. aber es schmeckt ihr nicht. abgepumpte muttermilch trinkt sie aus er flasche, 1er milch nicht.
ganz möchte ich noch nicht abstillen, aber wie schaffe ich es, daß sie mir die flaschennahrung trinkt.
seit 4 tagen habe ich auch mit beikost begonnen, aber nur mit karotten mal zum üben. ich weiß, davon wird sie nicht satt, darum stille ich sie dann auch noch.

also lange rede kurze frage? wie mache ich ihr die 1er milch schmackhaft.

liebe grüße renate:?
 
Vanessa

Vanessa

Gehört zum Inventar
6. April 2002
2.757
0
36
heute hier morgen dort
Liebe Renate,
wahrscheinlich wirst Du zu dieser Frage ziemlich unterschiedliche Ansichten bekommen.
Ich würde Dir nicht unbedingt raten, eine 1er Milch aus der Flasche dazuzugeben, sondern würde zu zwei Dingen raten:
1. Gib ihr einmal pro Tag einen Milchbrei zum sattwerden, sofern sie bei deinem Karottenversuch schon gerne vom Löffel gegessen hat.
2. Lege sie öfters an und trinke viel Stilltee, damit Deine Milch mehr wird und sich ihrem Mehrbedarf anpasst.

Ich glaube, wenn Du jetzt anfängst, ihr Milch mit der Flasche zu geben, nachdem sie sie anfänglich gar nicht will, wird sie vielleicht ziemlich bald die Brust verweigern.

Viel Erfolg :D
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.577
3
38
58
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
Hallo Renate,

:herz: lich Willkommen im Forum!

Schau mal unter
www.babyernaehrung.de/entwicklung.htm nach. Dort findest Du zunächst einige Zufüttertipps - bei Kindern die schlecht oder etwas wenig zunehmen. Ich könnte mir vorstellen, dass Du mit der richtigen Beikost das Gewicht ausgleichen kannst um gemütlich weiter zu stillen.

Dann hier www.babyernaehrung.de/stillfutter.htm auf was Du selbst bei deiner Ernährung achten solltest um´die Milchproduktion weiter "anzufeuern".

Wenn Du die Flasche gibst achte darauf dass die Sauger groß sind. Bei uns hier in D gibt es die Gr. 2 - möglichst Silikon und rund - die sind am Brustähnlichsten. Für die 1er Nahrung ein Milchsaugerloch.

Viele liebe Grüße
Ute

:winke:
 
R

renate

Hallo!

Danke für eure Antworten.

Liebe Ute!
Ich bin schon seit meinem ersten Kind Stammgast auf deiner Seite Babyernährung und sage hiermit Dankeschön für diese super Seite.

Laura ist von der Entwicklung her schon reif für Beikost. Sie ißt schon sehr geschickt mit dem Löffel.
Heute ist mir auch eingefallen,daß ich es morgen probieren werde ihr am Abend etwas Milchbrei zu geben und dann noch zu stillen. Ich habe einfach so wie beim ersten Kind begonnen die Beikost einzuführen. Und jetzt mit etwas nachdenken habe ich begriffen, daß jedes Kind anders ist und Laura eben eine eigene Persönlichkeit ist.

Die Milchproduktion noch anzuregen habe ich schon mehrmals vergeblich versucht, aber mehr wirds leider nicht mehr. Ich habe einfach zu viel Streß, da der Ältere zur Zeit etwas anstrengend ist.

Also ich bin guter Dinge, daß sich das alles wieder einspielen wird.
Leider hat sie heute auch noch zu schnupfen und husten angefangen.

Danke nochmals an alle für eure Tipps!!
@Ute: Dankeschön für deine Hilfe, immer wieder toll!!!
Liebe Grüße aus Österreich
 
jackie

jackie

buchstabenwirbelwind
Moderatorin
11. Juli 2002
13.340
0
36
wien
www.lucdesign.com
liebe renate

ich unterschreibe, was meine vorschreiberinnen hier schon gesagt haben.

für die zeit, wo's dann wirklich ans abstillen geht (also in ein paar monaten):

ich hab jan so überlistet, den milumil2 geschmack zu akzeptieren, indem ich ihm beim "frühstück" (eher brotzerkrümeln und butterlecken :) ) ein bissal milch in ein tässchen gegeben habe

die tasse fand (und findet) er so interessant, dass er immer wieder kleine schlückchen angenommen hat.

so ist er auf den geschmack gekommen ;-)

da war er 9 monate alt, mit 9 1/2 hab ich ihn abgestillt

:winke:
jackie