Völlig übermüdetes Keinkind

RTA

RTA

Blumenfee
22. Februar 2003
2.936
0
36
47
Hallo Regina,

Tabea ist jetzt 3 Jahre alt (Geb im JAnuar) und macht seit ca 7-8 Monaten überhaupt keinen Mittagsschlaf mehr.

Das Problem ist, daß sie aber trotzdem total müde ist.

Sie war schon immer ein waches Kind und hat eher wenig geschlafen.
Mit 1,5 JAhren hat sie den regelmäßigen Mittagsschlaf abgeschafft, aber immer noch alle 3-4 Tage geschlafen.

Da hat man schon gemerkt, daß sie ausgeglichener war und auch nachts besser geschlafen hat, wenn sie einen Mittagsschlaf hatte.

An den Tagen, wo das nicht der Fall war, war sie sehr quengelig und ist nachts häufig weinend aufgewacht.

Seit sie nun gar nicht mehr tagsüber schläft, ist sie schon morgens quengelig. Sie wacht auch immer sehr früh auf (5.30-6.30)
Ab 17.00 Uhr abends ist sie zu gar nichts mehr zu gebrauchen und fällt fast mit dem Kopf in den Teller, weil ihr vor lauter Müdigkeit die Augen zufallen. Gestern ist sie tatsächlich vom Stuhl gefallen, weil sie wirklich eingeschlafen war.

Wir haben ihre Bettgehzeit schon von 20.00 auf 19.15 Uhr vorverlegt, aber nichts funktioniert. Auch nachts wird sie oft weinend wach. Dann geht der PApa immer zu ihr und muß dann bei ihr schlafen

Wenn ich tagsüber versuche, sie ins Bett zu legen (ich warte schon immer eine deutlich müde Phase bei ihr ab), schreit sie wie am Spieß und versucht nicht mal, sich hinzulegen.

Eine mittägliche Ruhezeit in ihrem Zimmer will sie auch nicht.

Hast Du, oder jemand anders vielleicht irgendeinen Tipp für uns?


LG
Regina
 
M

maren

Dauerschnullerer
29. Juni 2002
1.010
0
36
Was ist denn ein KEINkind? :) :)

Nene, mal im Ernst!
Wie sieht denn der ÜBERGANG zum Schlafen bei Euch so aus? Habt ihr ein festes Ritual? Vielleicht fällt es Tabea ja schwer, "runterzukommen" nach dem Spielen und Toben?

Könnte es ihr vielleicht helfen, erstmal ein Buch anzusehen und dabei zu kuscheln? Wie macht ihr es abends? Schläft sie da gut ein? (An den Tagen, an denen sie nicht vom Stuhl fällt...)

Jonathan braucht zum Beispiel mittags auch Halbdunkel, Kuscheln im Arm und ein Schlaflied; also außer Schlafanzug das gleiche wie abends. Sonst kann er nicht abschalten.

Sonst fällt mir erstmal nix ein :-?

Viele Grüße
 
P

Petra Altmannshofer

Jonathan braucht zum Beispiel mittags auch Halbdunkel, Kuscheln im Arm und ein Schlaflied; also außer Schlafanzug das gleiche wie abends. Sonst kann er nicht abschalten.
Hallo,
kann ich nur bestätigen, ist bei uns genauso.
Ausprobieren.
Gruss
Petra
 
RTA

RTA

Blumenfee
22. Februar 2003
2.936
0
36
47
Hallo Ihr Beiden,

also abends ist es kein Problem, daß sie auch alleine einschläft.
Wir haben auch ein festes ritual: Waschen, Umziehen, dann Geschichte vorlesen, Beten und dann schläft sie alleine ein.

Mittags haben wir das auch schon versucht, aber es nutzt nichts.
Wenn sie das nämlich mittags mit sich machen läßt, ist sie meistens nicht müde und sie steht in 3 MInuten wieder auf.
Und wenn sie müde ist, hängt sie in der Ecke und jammert und wenn man ihr das Ritual vorschlägt, fängt sie an zu schreien :heul:
Gerade hatten wir auch wieder so einen Anfall :heul:

Manchmal klappt es , wenn sie Fernsehen darf. Aber das ist ja auch keine Lösung.

LG
Regina
 
M

maren

Dauerschnullerer
29. Juni 2002
1.010
0
36
Hmmm.......Regina!! Noch ne Idee?
 
R

Regina

Hallo Regina,

hmmm - eine neue Idee habe ich auch nicht. Mir erschienen die bereits geschriebenen Dinge richtig und ich kann mir nicht vorstellen, dass man die Süße noch zu einem Mittagsschlaf bringt, wenn sie diesen schon seit 8 Monaten nicht mehr macht. Auch ich würde konsequent auf einer Mittagsruhe bestehen - evtl. klappt das besser, wenn Du Dich auch hinlegst und es in der ganzen Wohnung still und langweilig ist oder Ihr macht das zusammen: ein bißchen kuscheln, Bilderbuch schauen, Musik hören - einfach für 30-60 Minuten keine Action anbieten (auch nicht fernsehen!).

Lieben Gruß

Regina