Viel Sport - schnelle Geburt?

Ich bin sehr sportlich - die Geburt ging auch sehr schnell (unter 5 Stunden)

  • stimme zu

    Abstimmungen: 3 100,0%
  • stimme nicht zu

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ich bin Sportmuffel - trotzdem war mein Kind in 5 (oder weniger) Stunden da.

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ich bin Sportmuffel und die Geburt hat auch sehr lange gedauert

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    3
S

Sally

Hallo ihr Lieben,

was meint ihr, gibt es einen Zusammenhang zwischen der Sportlichkeit der Mutter und der Dauer der Geburt?

Von dem, was ich bisher gehört habe, könnte man meinen, das sportliche Frauen schneller entbinden, als unsportliche.

Ich z.B. hab in meinem Leben so gut wie nie Sport gemacht und hatte auch ziemlich lang zu kämpfen (16 Stunden) bis Vinzent da war.

Von Dannie :winke: , z. B. weiß ich, dass sie ziemlich sportlich ist, sogar noch während der Schwangerschaft weiter intensiv Aerobic gemacht hat und dann auch beide Geburten ganz schnell gingen.

Wie war das bei euch?
 
K

KatiundMax

Hi Sally!

Also, ich hab das Vorletzte genommen, da ich Sport noch nie großartig getrieben hab.Max ist aber trotzdem innerhalb von 3 Std.sehr schnell und leicht zur Welt gekommen.

Hab von dieser Behauptung auch schon gehört und muß aber sagen, das ich nur Frauen kenn, bei denen es umgekehrt war.Also, unsportlich=schnelle Geburt und sportlich=längere Geburt.
Mir hat mein damaliger Geburtsarzt ( gibt's das Wort überhaupt :? ,wenn nicht ,ich mein den der halt dabei war :-D ) es hängt viel mit der Beschaffenheit des Bindegwebes ab.Ein lockeres beschert einem meist eine leichte Geburt.

LG Kati
 
J

Julimama02

Hallo,
ich stimme dem nicht so. Meine Hebamme hat gesagt, das es viel schwieriger ist, wenn man viel Sport getrieben hat, da da die Muskulatur dem eines mannes ähnlich kommt. Und ich hatte einen ganzen Tag Wehen, davon 6 stunden Presswehen und habe sehr viel Sport getrieben.
 

Fidelius

Gehört zum Inventar
24. Juli 2002
15.772
0
36
Bin auch für das Vorletzte...

ich habe kein Sport gemaCHT UND Jaron war in 11/2 Stunden da......

Bei Yamila hab ich Sport gemacht und es hat 11 Stunden gedauert.


Ich glaube das hat nichts miteinander zutun.....
LG Carina
 
K

Kati

Also ich habe viel Sport getrieben und bin sogar noch in der Schwangerschaft bis zuletzt gewandert. Trotz allem hat die Geburt von Axel 19 1/2 Stunden gedauert...
 
S

sunny94

Kann da auch nicht zustimmen.

Vor der Schwangerschaft habe ich viel Sport getieben und
hatte 12 Stunden Wehen und davon 4 Stunden Presswehen.
 

llb

Gehört zum Inventar
26. April 2002
2.399
0
36
Hallo, Sally,

genau das Gegenteil ist der Fall, Sportlerinnen (vor allem die mit viel Bauchmuskulatur) haben schwere Geburten, bei mir war es nämlich so.
Ich habe eine sehr ausgeprägte Bauchmuskulatur, die mir am Tag der Geburt von Luca leider einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Die Geburt dauerte alles in allem 36 Std. und Luca wurde letztendlich mit der Saugglocke geholt, da sie "fest hing". Durch die Muskeln hat das Gewebe nicht nachgeben können, und sie hat festgesteckt... Meine Hebamme hat mir das damals genau erklärt.
Viele Leistungssportlerinnen bekommen deshalb auch Kaiserschnitt.

Liebe Grüße
 
18. August 2002
5.031
6
38
46
bei Braunschweig
Hi Sally,

ja du hast Recht, habe bis zum Schluss immer Sport gemacht und auch noch unterrichtert und hatte superfixeGeburten (vom Aufwachen bis zur Geburt beide Mal weniger als 90 Min. :bravo: ).
Weiss nicht, ob es wirklich mit der Sportlichkeit zusammenhängt, bin jetzt auf meine unsportliche Schwester gespannt (sie ist das Gegenteil von mir :) ) und erwartet im August ihr erstes Kind!

Liebe Grüße, Dannie

PS: Meine Hebamme sagte, jede Frau hat die Geburt, "die zu ihr passt"-und vom Typ her hat sie mir von Anfang an eine schnelle und unkomplizierte Entbindung prophezeit... :D