Verstopfung mit Blut

Raupe Nimmersatt

lieber nackig & knackig als kackig
2. Februar 2012
3.549
0
36
38
Bayern
Ok...nun doch hier.

Vorab: Ich war bereits beim Arzt. Dieser hatte jedoch keine Lösung, so dass ich weiterhin auf der Suche nach einem Arzt bin und hoffe, hier vielleicht Tipps zu bekommen, in welche Richtung ich selbst "arbeiten" kann.

Mein Raupenkind bekam ca. mit dem ersten Backenzahn Verstopfung. Keine Seltenheit bei ihm, er hatte schon als ganz Kleiner immer mal wieder harten Stuhl. Meist genügte eine Pflaume oder den Bauch warm massieren, damit alles rauskam.

Nun aber eben nicht mehr. Am Speiseplan hat sich nichts geändert. Er bekommt seit einigen Wochen Milumil 3 Vanille statt Aptamil 3, sonst ist wirklich alles wie immer. Er trinkt sogar eher mehr als früher.

Nun war es so, dass er 4, 5 Tage keinen Stuhlgang hatte. Und dann presste er, schrie ganz erbärmlich und ich musste ihm "helfen". Er drückte so fest, dass er einriss und blutete. Das, was da rauskam, war - entschuldigt die Beschreibung - vom Durchmesser her viel zu riesig und steinhart. Danach war er fix und fertig, schwitzte und weinte und schlief vor Erschöpfung in meinem Arm ein.

Als das zum zweiten Mal vorkam, bin ich mit ihm sofort zum Artz. Dieser meinte eben nur, dass das gerade bei Jungs recht normal sei und verschrieb uns Zäpfchen. Diese helfen auch wirklich gut, 20 Minuten, nachdem das Zäpfchen drin ist, kommt Stuhlgang.

Aber gebe ich ihm die Zäpfchen nicht, hält er 3, 4 Tage ein. Ich habe auch das Gefühl, dass er sich manchmal nicht traut, aus Angst, dass es weh tut?

Ihm die Zäpfchen zu geben, ist ein einziger Kampf, es geht nur zu zweit und mit viel Geweine vom kleinen Mann. :(

Jedenfalls - mag sein, dass die Zäpfchen das Problem bekämpfen, aber ich finde die Ursache nicht. Milchzucker, usw - hilft alles nicht.

Was kann denn der Grund sein, wie kann ich dem kleinen Kerl helfen?

Er hatte eigentlich früher fast immer täglich Stuhlgang, meist sogar zur gleichen Tageszeit.

Ich habe ihm mittlerweile auch einen Topf gekauft, weil er sich da leichter tut, als "gegen die Windel zu drücken". Aber von alleine kommt da bisher - bis auf einen "Mini-Knödel" - gar nichts.
 

Redviela

Hamsterwoman
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
13.975
2.792
113
45
Crailsheim
AW: Verstopfung mit Blut

Armes Raupi :troest: Das hier kennst du sicher schon. Fenchel-Anis-Kümmel-Tee ist gut für die Verdauung, aber ob der allein das Problem löst, weiß ich nicht.
 

Noreia

Familienmitglied
28. März 2011
5.458
46
48
37
AW: Verstopfung mit Blut

Ich glaube das ist so ein Teufelskreis. Ute hatte das doch mal irgendwo erklärt mit den darmausstülpungen. Hast du warmen apfelsaft schon probiert?
 

Noreia

Familienmitglied
28. März 2011
5.458
46
48
37
AW: Verstopfung mit Blut

Und ich würde evtl die Milch wieder wechseln. Was wäre mit einer dünnflussigen pre oder kindermilch von aptamil ? Zusätzlich würde ich auch immer eine Einheit mehr Wasser machen.
 

Vivi+Niklas

Löwenmama
10. November 2010
6.361
17
38
41
Im Westen
AW: Verstopfung mit Blut

Oh man, da muss man ja vom lesen schon mitweinen... :(

Ich kann dir bei der Ursache leider auch überhaupt nicht helfen, suche selber seit Jahren bei mir danach... Habe irgendwann aufgehört irgendwelche "Hilfsmittelchen" zu nehmen, aber das geht ja bei einem so kleinen Kerl nicht. :(

Allerdings hab ich einen Tipp (falls du es nicht sowieso schon machst):
Wenn ihr ihm das Zäpfchen geben müsst, schmiert das Zäpfchen und den Popo an der Stelle ordentlich mit Creme ein. Irgendwas mildes natürlich, am besten Creme, die eh für den Popo ist. Oder Vaseline oder die Kaufmann´s Creme...
Somit ist das Zäpfchen schnell und ohne Hautwiderstand drin. Dann den Po einen Moment "zuhalten" damit es nicht wieder rausflutscht, aber das kennt ihr wahscheinlich eh schon.

Oh man, armes Raupi!!! :troest:

Fällt mir noch ein: Es gibt übrigens "besondere Popoärzte" (Gott, wie heißen die denn noch? Glaube Gastroenteorologen, oder?), da würde ich auf jeden Fall mal anrufen und das Problem schildern! Kinderärzte sind ja im Allgemeinen irgendwie auch nur "Allgemeinmediziner", also für "alles ein bißchen" zuständig, oder???
 

Kokosflocke

Frau Elchfrau
23. März 2004
6.780
382
83
47
AW: Verstopfung mit Blut

Du, Fiona hatte das auch etwa in dem Alter, ein Teufelskreis, sie begann dann Stuhlgang mit Gewalt einzuhalten, mit Schwitzen und Jammern inclusive. Wir haben dann Regelmäßig Kümmelzäpfchen und Glyzerinzäpfchen gegeben, auf auflockernde Kost geachtet und irgendwann ging das vorüber. Wichtig war das Fiona realisierte das "kacka machen" nicht mehr weh tut.
 

lukasmateo

Dauerschnullerer
30. März 2012
1.941
0
36
AW: Verstopfung mit Blut

Ich würde auch mal 3 - 4 Tage das Mikroklist nehmen.
Empfiehlt Ute auch....
Alles Gute dem Kleinen