@Ute: Wie gewöhne ich meine Tochter an die Flasche?

F

Fen76

Hallo Marla,

das freut mich echt, dass ich dir helfen konnte und du doch noch stillst und es ganz gut geht usw. ! :) :D :)
Das mit dem Stillberatungstermin hilft vielleicht auch ein ganzes Stück weiter wegen der teilweisen Stillverweigerung (=Stillstreik?), falls nicht, weiß vielleicht auch doch noch eine Stillberaterin weiter, die arbeiten auch ehrenamtlich, also kostenlos, so wie die Hebamme.

Was ich noch allgemein sagen wollte und das ist mir jetzt doch wichtig, denn ich will ja nicht halbe Sachen verbreiten.
Wegen den sechs Monaten stillen, natürlich ist auch nach den sechs Monaten die Muttermilch die beste Milch. (die WHO empfiehlt ja auch Stillen mit Beikost bis zum Alter von 2 Jahren und danach so lange wie man noch will, wobei Empfehlungen natürlich kein Muss sind)
Und stillen direkt an der Brust hat auch noch einen Vorteil gegenüber Füttern von Muttermilch aus der Flasche, dies deshalb, weil erstens die Brust dadurch sehr gut hinsichtlich der Milchbildung stimuliert wird und auch evtl. Infekte des Babys über das Saugen an die Mutter weitergeben werden, so dass die Mutter Antikörper bilden kann, die sie dann über die Muttermilch wieder dem Kind "zurückgibt". Aber wenn man teilweise stillt und teilweise abpumpt ist das ja auch egal.

Was nicht heißt, dass ich dich zum Abpumpen oder nicht usw. überreden will, das war jetzt nur allgemein. :)

Noch mal alles Gute, Fenja