@ute, Abstillen/Frühstück

G

gabi

Liebe Ute,

seit ein paar Tagen bin ich hart geblieben und wir stillen in der Früh nicht mehr: Allerdings haben wir nach wie vor das Problem, dass er keine Babymilch (auch nicht mit Kakao,..) trinkt. Ich habe einige Breiproben zu Hause, von welchen er ca. eine halbe Portion zum Frühstück isst (zw. 100 und 150 ml Wasser und zw. 20 und 50g Pulver ist etwa eine Portion). Außerdem isst er dann noch ein halbes Butterbrot mit Himbeermarmelade und trinkt mit Wasser verdünnten Saft. Bekommt er durch die geringe Breimenge genug Milch? Meine zweite Sorge ist, dass Brei und Brot zuviel ist und er durch den Brei recht dick wird, da er sowieso gut zunimmt und mit seinen 13,5 Monaten schon ca. 11,2kg wiegt (Größe ca. 76 cm). Glaubst du, dass Haferflocken mit Milch bzw. Babymüsli mit Milch und frischem Obst gesünder für ihn ist (falls er es mit der Milch akzeptiert).
Ist es okay, wenn er nichts warmes zu sich nimmt? Tee mag er nämlich auch nicht (hab' schon verschiedene ausprobiert).

lg

Gabi
 

Corina

Gehört zum Inventar
18. Juli 2002
3.258
0
36
Schweiz
Hallo Gabi

Fabian trinkt auch absolut keine Milch (weder Baby- noch Kuhmilch).
Ich gebe ihm zum Frühstück immer eine Scheibe Brot mit Butter und Marmelade und dann noch ein paar Löffelchen Joghurt. Um etwa 10.30 Uhr gebe ich ihm dann noch etwas Joghurt. Weiter bekommt er auch Käse (er liebt Käse, zum Glück). So denke ich, dass er trotzdem auf genügend Milchprodukte kommt. Meine Mütterberaterin sagte mir, wenn Kinder Milch verweigern, vertragen sie sie meistens auch nicht, also nicht zum trinken zwingen.
Fabian trinkt auch keinen Tee, so bekommt er nur Wasser (mit nichts drin). Davon trinkt er etwa 5-6 dl am Tag.
Ich hoffe, dass ich Dir etwas helfen konnte.

Liebe Grüsse nach Österreich
 
G

gabi

Hallo Rike,

die links, vor allem der letzte haben mich jetzt endgültig darin bestärkt zumindest abends noch weiterzustillen, solange es uns beiden gefällt.

vielen Dank und ganz liebe Grüßße :bravo:

Gabi
 

Ute

mit Engeln unterwegs ....
19. März 2002
16.574
3
38
58
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
Hallo Gabi,

Du kannst morgens gerne halbe Portion Brei plus Brot anbieten. Er sollte mindestens 100 besser 150 ml Milch enthalten.
Käse wäre ebenfalls prima - vielleicht abends? Und wenn Du abends weiter stillst bekommt dein Kind ebenfalls sein wichtiges Calcium. Vielleicht lässt sich der Abendbrei noch eine Weile weiter geben ???

Grüßle Ute 8)
 
G

gabi

Liebe Ute,

ich muß nocheinmal nachfragen, denn das Thema lässt mir keine Ruhe!
Das mit Brei hat bei uns eigentlich nie so wirklich funktioniert, da Maximilian nie Brei bekommen hat (außer jetzt seit einigen Tagen morgens Proben). Ich habe mir sagen lassen, dass ein Kind, das gut gedeiht nicht unbedingt Brei braucht; außerdem hab' ich irgendwie eine Abneigung gegen Brei; daher haben wir relativ bald nach dem bzw. Abends zum Stillen Butterbrot gegessen! Außerdem ist unsere Mahlzeiteneinteilung nicht dem allgemeinen Schema entsprechend; es stammt noch aus den vollen Stillzeiten und ich weiß nicht wie ich das ändern soll bzw. ob ich es unbedingt ändern muß. Wir haben zwar die idealen 5 Mahlzeiten pro Tag, aber keine Vormittagsmahlzeit, sondern zwei Mal Abendessen!
Vielleicht schreibe ich dir hier einmal kurz auf, was Mäxchen so durchschnittlich zu sich nimmt. Erkläre mir bitte, ob das jetzt genug Milch ist oder nicht:

Morgens (ca. 8.00 Uhr): eine kleine Portion Milchbrei(30-50g) mit Wasser zubereitet oder 2-3El Babymüsli mit ca. 50ml gewässerter Vollmilch und ein halbes Butterbrot mit wenig Marmelade

Mittags (11.30-12.00 Uhr): variiert sehr stark
heute beispielsweise: Hühnchen mit Reis und Gemüse
häufig auch Suppe(tw. auch Cremesuppen mit Milch), Kartoffeln, GEmüse, Fleisch/Fisch oder auch eion bis zwei Mal pro Woche Mehlspeise, wie Palatschinken, Kaiserschmarrn, Obstknödel, etc. (immer mit Gemüsesuppe)
meist noch Kinderkeks, ein paar Löffel Fruchtjoghurt, etwas Obst, oder wenig Biskuitkuchen als Nachspeise

Nachmittags (ca. 16-16.30Uhr): Obst (Banane, Früchtechen, Beeren, Weintrauben,...) + Müsli oder Kindermüsliriegel oder Vollkornkekse oder Kornsticks; seit ich morgens nicht mehr stille auch mal Joghurt (Magerjoghurt)mit Obst (ca. 100 -150g Joghurt) und Müsli; den klassischen Obst-Getreide-Brei, so wie du ihn beschreibst mag er nicht mehr jeden Tag, ab und zu bekommt er ihn schon.

Abends (19.00 Uhr): Butter-Käsebrot und Salatgurke oder Tomaten (ca. 1 Scheibe Brot

Abends (21.30-22.00 Uhr): Muttermilch

Glaubst du, das er da genug Milch hat und auch sonst alles halbwegs passt oder kannst du irgendwelche gravierenden Mängel feststellen!?
Ist Magerjoghurt okay? Wir essen es nämlich selber auch und deshalb kaufe ich kein anderes!
Heute haben wir von Oma Fruchtzwerge geschenkt bekommen; ist in seinem Alter ab und zu ein Fruchtzwerg okay oder sollen wir lieber verzichten?

Ich hoffe, ich nerve nicht mit meiner ewigen (und vor allem langen) Fragerei, aber durch das langsame Abstillen sind wir gerade wieder in einer problematischen Essensphase und ich bin der Typ der eher 5 Mal (?) fragt, bevor er sich seine Meinung bildet!

Danke schon im Voraus und lg aus dem überschwemmten Österreich

Gabi :bravo: :-o 8)
 

jackie

buchstabenwirbelwind
Moderatorin
11. Juli 2002
13.339
0
36
wien
www.lucdesign.com
liebe rike

ich möchte dir auch f die links danken!! hat mich darin bestärkt, weiter meinem gefühl zu folgen und jan die brust zugeben, solange er sie will.

vielleicht spart mir das sogar den oberschenkelhalsbruch *gggg* (DAS ist natürlich nicht der grund :D )

liebe grüße aus dem nicht überschwemmten teil von ö :-D
jackie und jan