Unser Kleiner brüllt die Brust an

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von marmag, 21. November 2010.

  1. marmag

    marmag Tourist

    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Unser Zwerg ist nun 6 Monate alt und wird seit er 8 Wochen alt ist zwiemilch-ernährt! Er hat bis jetzt auch immer anstandslos erst die Brust und dann nach Bedarf die Flasche genommen. Nachts haben wir nur gestillt. Seit ein paar Tagen ist es nun so, dass er nicht mehr an die Brust will. Er schreit ganz jämmerlich - rechts noch eher als links. Meine rechte Brust hat auch immer weniger Milch produziert als die linke. War schon bei meiner großen Tochter so.
    Nachts ging es bis jetzt immer noch, doch seit gestern brüllt er mich auch nachts an. ich hab die Vermutung, dass er nun begriffen hat, dass die Flasche ja viel leichter geht.
    Ich wollte eigentlich noch nicht abstillen, pumpe deshalb jetzt auch immer wieder ab! Ich habe immer sehr darunter gelitten, dass ich, trotz Stillberatung, nicht voll stillen konnte! Bei meiner Tochter war es damals genauso...

    Hat vielleicht jemand 'nen Tipp, wie ich den Zwerg wieder an die Brust bekomme? Ich wünsche es mir so sehr!

    LG Tine
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Unser Kleiner brüllt die Brust an

    Liebe Tine,

    willkommen im 'Forum.

    Du schreibst er schreit an der Seite mehr die ohnehin weniger Milch gibt ....
    Weißt Du, Babys schreien nur aus Verzweiflung ... und wenn er Hunger hat und die Brüste immer weniger her geben dann ist das der Grund zu schreien.
    Die Flasche zu trinken ist für Brustkinder nicht leichter. Da kommt die Milch einstrahlig aus dem gut laufenden Busen bis zu achtstrahlig. Die Natur hat die Babys begünstigt gute Brusttrinker zu sein. An der Flasche müssen komplett anders trinken - was auch normalerweise die Schwierigkeit für Babys ist.

    Dein Kind hat beides gleich gut geschafft und das über einige Wochen. Nun scheint der Punkt erreicht wo es nur noch so wenig Milch hat und Frustration übergroß ist. Das liegt nicht an der Flasche ..... es liegt an der Natur der Dinge.

    Wir Menschen neigen nur dazu einen "Schuldigen" zu suchen. Ich bin froh und dankbar dass hier keine Kinder hungern müssen wenn Mamas Brust nicht optimale Mengen produziert. 6 Monate Stillen und Zwiemilch ist eine schöne Zeit und, ich finde es gut dass Du Dein Kind nach Bedarf ernährt hast. Mir persönlich gibt es viel zu viele zu leichte Stillkinder die zu Dauertrinkern im Laufe der Monate "mutierten" und nicht wirklich zufrieden sind am Ende des Tages.

    Sieh es pragmatisch. Und nimm das schlechte Gewissen raus. Es schadet dir und damit auch deinem Kind.

    Dein Baby zeigt was es braucht und ihm das zu geben, das ist wichtig.

    Liebgruß Ute
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Unser Kleiner brüllt die Brust an

    Und wenn Du es Dir so sehr wünscht zu stillen, dann bitte pumpe doch einfach mal deine Milch ab (oder mache eine Wiegeproben vor und nach dem Stillen für zwei drei Tage und Nächte) und verschaff dir einen Überblick, was dein (guter) Wunsch für dein Baby bedeutet.

    :winke:
     
  4. marmag

    marmag Tourist

    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Unser Kleiner brüllt die Brust an

    Danke für deine Antworten Ute!! Die sind für mich der Grund hier zu sein... In anderen Foren, in denen ich unterwegs war, habe ich immer ein schlechtes Gewissen und tolle Stillberater-Tipps bekommen, die mir nichts außer einem schlechten Gefühl gebracht haben.

    Ich lasse mein Baby natürlich nicht hungern, er bekommt ja genau aus diesem Grund die Flasche und wurde nicht auf Teufel komm raus nur gestillt!

    Vielleicht sollte ich mir auch mal notieren, was er über den tag verteilt zu sich nimmt. Er ist in der Tat ein leichtes Kind.
    Wir hatten die U5 noch nicht, deshalb weiß ich nicht, ob er sein Geburtsgewicht verdoppelt hat.
     
  5. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Unser Kleiner brüllt die Brust an

    vor allem, kein schlechtes Gewissen und kein Stress - wenn Du weiter stillen magst, sind das die schlechtesten "Ratgeber"!!!
     
  6. marmag

    marmag Tourist

    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Unser Kleiner brüllt die Brust an

    Ich weiß... versuche ich mir auch nicht zu machen! Aber ich hab mittlerweile ne echte Abneigung gegen die, ich nenn sie jetzt mal "Stillfanatiker". Ich stille gern, weil ich mein Baby nah bei mir hab und es praktisch ist! Aber ich glaube nicht, dass man 3 Jahre stillen muss um ein gesundes glückliches Kind zu haben, eine gute Mutter zu sein und was es da sonst noch an Argumenten gibt!

    Der Zwerg soll kriegen was er braucht und das ist auch schon seit geraumer Zeit Mittagsbrei mit Kartoffeln, Gemüse, Fleisch, Öl, wenn er auch nur ein halbes Gläschen isst! Er steht total auf Brot. Er bekommt ab und an ne Kruste. ich glaub, wenn ich ihn lassen würde, würde er ein ganzes (Wurst- oder Käse) Brot vertilgen! Naja, ne Scheibe mein ich! Er würde mir am liebsten alles aus der Hand reißen, was ich esse.
    Was kann ich denn da machen?? Was darf er schon!

    Von Milchbrei am Abend würgt er ganz schrecklich, wir haben Reisflocken und Grießbrei ausprobiert, und erst noch mal weg gelegt...
     
  7. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Unser Kleiner brüllt die Brust an

    kenne ich von meinem Patenkind - sie war schon früh geschickt genug, der Mama ein Würstchen aus der Hand zu reissen :hahaha:

    und ich habe meinen 2,5 Jahre gestillt (natürlich, nicht ausschliesslich :heilisch:) - wenn es geht, ist es auch ok. nur hungern darf kein Baby :)
     
  8. Conny L.

    Conny L. Familienmitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    zu weit weg von den Bergen
    AW: Unser Kleiner brüllt die Brust an

    :winke:
    nun habe ich mal in meinen Baby-Ernährungsbuch nachgeschaut... da steht nicht drin, dass die Kleinen in dem Alter noch kein Brot haben dürfen...;-)
    es wird ab dem 10. Monat ca. empfohlen bspw. als Frühstück halbe Scheibe Vollkornbrot mit Butter + Milch zum Trinken....

    Wegen dem Getreide-Milchbrei am Abend habe ich seinerzeit ne ziemliche Krise bekommen. Alles mögliche gesunde ausprobiert, und erst ziemlich spät drauf gekommen, dass meine Kleine weder Vollmilch noch Aptamil als Milchersatz wollte.. so sind wir bei Fertig-Milchbreien zum Anrühren mit Wasser gelandet (Hirse und Dinkel von Alnatura....) genau das, was ich ihr nie geben wollte... *seufz*... aber sie futtert es mit Begeisterung...

    Alles Gute weiterhin!
    Conny
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...