tagesschlaf

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von aquarius, 9. Juni 2003.

  1. hallo :)

    mein aris ist jetzt 4 monate alt und ich habe das problem, dass er tagsüber nur im tragetuch schläft... er ist hundemüde, reibt sich die augen, gähnt und wird unausstehlich, aber sobald ich ihn hinlege, gibts gezeter! :heul: :heul: :heul:

    binde ich ihn ins tuch, ist er meist nach kurzem geschrei und ein paar minuten eingeschlafen und schläft auch längere zeit, momentan nicht so lang, weil es so heiss ist denke ich!

    es bleibt mir also nichts anderes übrig, als ihn ca 4x am tag ins tuch zu setzen, um ihn "einzuschläfern"...

    das stört mich jetzt nicht wirklich extrem, aber irgendwann sollte er doch lernen, alleine tagsüber zu schlafen, oder? abends ist das übrigens kein allzu grosses problem, er macht zwar auch ein bissel theater, aber schläft doch meist relativ unproblematisch ein und dann auch meist 9-10 stunden durch...

    vielleicht habt ihr mir irgendwelchen tips und tricks, was ich noch ausprobieren könnte... ich hab schon versucht, mich mit ihm zusammen in mein bett zu legen - bringt auch nix!

    freue mich über alle antworten :bravo: :bravo: :bravo:
     
  2. Hallo Diana,

    erstmal Glückwunsch zum guten Durchschlafen. :bravo:

    Das Einschlafen auf dem Arm oder im Tragetuch ist halt in diesem Alter sehr beliebt. Verständlich dass es Dich nervt, wenn er sich nicht hinlegen lässt.

    Er hat das Tragetuch offensichtlich zu seinem Einschlafriutal erkoren. Die einzige Möglichkeit zur Veränderung ist, ein neues Ritual einzuführen. Das wird nicht ganz ohne Gemotze abgehen, aber wenn Du bei ihm bleibst und ihn tröstest, wird er es in kurzer Zeit akzeptieren.

    Ich sehe zwei Möglichkeiten: trage ihn im Tuch solange bis er fast eingschlafen ist (das hört man am besten am Atem) und leg ihn dann in sein Bett. Achte darauf, dass Du ihn mit den Füßen zuerst ablegst, sonst entsteht ein unangenehmes Sturzgefühl. Wenn er protestiert, versuch ihn in seinem Bett zu beruhigen. Stell Dir einen Stuhl hin, damit Du Dich nicht bücken mußt. Dreh ihn auf die Seite, Gesicht weg von Dir und klopf ihm mit der hohlen Hand leicht und rhytmisch auf den Popo bis er sich beruhigt. Bei dieser Methode hast Du den Vorteil, dass Du nur sein Ritual anders abschließt als bisher, ich sehe eine hohe Chance, dass er es schnell akzeptiert. Außerdem ist er mit vier Monaten entschieden noch ein Tragling und Du hast den Vorteil, dass Du sein Tragebedürfnis automatisch mit befriedigst.

    Zweite Möglichkeit: Du erfindest ein gänzlich neues Ritual unter tag. Eines dass Dir angenehm ist. Es wird wohl ein wenig länger dauern, bis er es akzeptiert. Du hast den Vorteil, dass Du ein Ritual wählen kannst, dass auch mit 8 Monaten noch Gültigkeit hat, Du hast den Nachteil, dass Du sein Tragebedürfnis zu einem anderen Zeitpunkt befriedigen musst.

    Viel Erfolg und meld Dich wenn noch Fragen
    Petra
     
  3. hallo petra,

    dankedanke... durchschlafen tut mein kleiner schon lange... da bin ich echt verwöhnt... er hat nur zwischendurch immer mal wieder nächte, wo er aufwacht, weil er sooooooo hunger hat (wers glaubt :? ), aber das stört mich nicht weiter!

    wirklich nerven tut mich das tuchtragen auch nicht, ich dachte nur, dass er ja eigentlich auch mal alleine liegen sollte... das macht er nämlich überhaupt nicht! meinst du, das gibt sich irgendwann von selber ohne mein zutun?

    mein sohn hat das wort "tragling" erfunden :jaja: :jaja: :jaja: kaum dass man ihn mal alleine zum spielen hinlegen kann - er klebt seit anfang an ständig an mir dran *seufz* wie lange ist ein baby denn so "tragebedürftig"? gibts da irgendwelche "richtwerte"?

    dein vorschlag, ihn solange zu tragen, bis er fast einschläft, ist nicht umzusetzen, da ich ihn sogar wenn er fest schläft nicht hinlegen kann, er wacht da sofort auf und fängt zu brüllen an :heul: :heul: :heul:

    was für ein anderes ritual könnte man denn erfinden? mir fällt echt nix mehr dazu ein :o

    viele fragen :-? :-? :-?
    danke für deine antworten :bravo: :bravo: :bravo:
     
  4. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo!

    Unsere Madame hat auch öfter solche "Tage", an denen sie nur und zwar ausschließlich im Tragetuch schlafen will. Jeder Versuch, sie hinzulegen (und zwar egal ob wach oder schlafend) endet in kläglichem Gebrüll. Und wie lässt sie sich nur beruhigen? Klar, auf dem Arm oder im Tuch :D

    Ich habe festgestellt, daß die Maus so einen Tanz nur aufführt, wenn ich sie zu spät hingelegt habe, d.h. wenn sie eigentlich schon suuupermüde ist. Dann wird sie nämlich quengelig, scheint aber noch nicht zu begreifen, dass sie sich ja durch Schlafen selbst helfen könnte gegen das schlechte Gefühl der Müdigkeit und verlangt natürlich nach Mama... wenn ich sie so hinlege, daß sie erst noch ein wenig in ihrem Bettchen "spielt" bzw. herumguckt (ich setz mich dann dazu und lache und singe mit ihr) und sie dann einfach in Ruhe lasse, wenn sie anfängt mit den Augen zu klimpern und häufig zu gähnen, schläft sie auch allein im Bett ein. Tagsüber wie abends.

    Liebe Grüße

    Alexandra
     
  5. Hallo Diana,

    zum Thema Rituale haben bestimmt viele Mamis im Erfahrungsaustausch Anregungen und auch Ute hier http://www.babyernaehrung.de/schlafprobleme.htm

    Das Tragen wird euch noch lange begleiten. Meine Tochter will - wie viele andere Kinder auch - noch heute getragen werden. Tragen ist auch eine relativ einfache Methode ein Baby zu fördern. Die rhytmischen Bewegungen beim Tragen fördern die Feinmotorik, das Gehirn und die Seele. Wenn die Kinder mobil sind, geht die Tragezeit automatisch zurück, was dann meist andere Einschlaf-Probleme mit sich bringt, weil Nähe und Geborgenheit schwieriger werden zu vermitteln, andere Rituale eingeführt werden müssen.

    Also trag Dein Baby solange und sooft es geht. Ein Tragen im Wachzustand könnte auch den Protest beim Ablegen vermindern. Denn wenn ein Baby tragesatt ist, hält es auch Alleine-Sein besser aus.

    Hast Du schonmal versucht Dein Kind mitsamt Tragetuch hinzulegen? Gibt es dann auch Protest?

    Gruss
    Petra
     
  6. mein aris will immer und jeden tag nur im tuch schlafen... und auch das meist nur unter protest - ich muss ihn schaukeln, am liebsten treppen rauf und runterlaufen :o :o :o , so schläft er am schnellsten ein...

    auch wenn er ganz fest schläft und ich ihn aus dem tuch nehme, d.h. ich binde das tuch auf und lege ihn mit dem tuch kurz auf die wickelkommode, wacht er sofort auf und fängt zu schreien an - hab ich schon probiert *seufz*

    wenn ich ihn untertags in sein bettchen lege, spielt er mit seiner stoffwindel und guckt sein mobile an... wenn er aber genug hat und müde wird, wird nicht etwa geschlafen, sonder so lange gemotzt, bis ich ihn rausnehme!!! das kerlchen weiss genau, was es will :? :? :?
     
  7. Hallo Diana,

    also Aris ist ja 4 Monate alt. Ein kritisches Alter zum Thema Riuale, denn jetzt verfestigen sich diese zum ersten Mal und sind später schwerer zu ändern.

    Mich würde die Situation auch nerven und ich würde so vorgehen: Im Tragetuch tragen nach Bedarf, gerne auch vor dem Schlafengehen. Am besten packst Du ihn bei Müdigkeitsanzeichen rein und trägst ihn. Aufs Treppensteigen würde ich verzichten. Irgendwo hat der Spaß ein Loch.

    So wenn Du dann das Gefühl hast, jetzt schläft er gleich ein, leg ihn in sein Bett. Wird natürlich mit Protest quittiert. Jetzt heißt es liebevoll konsequent sein: Dreh ihn auf die Seite, Gesicht weg von Dir, täschel ihm mit der hohlen Hand den Popo, rede ihm gut zu und: NIMM IHN NICHT RAUS.

    Man soll ein Kind nicht alleine schreien lassen. Aber wenn man dabei bleibt und tröstet, kann man ein 4-Monats-Baby schon mal protestieren lassen. Er muss halt lernen, dass Mama wünscht, dass er in seinem Bett schläft, dass es Dir wichig ist.

    Such Dir einen Tag an dem Du gute Nerven hast, stell Dich auf eine Viertelstunde Geschrei ein und guck mal, ob es dann nicht erledigt ist. Wenn er sich nach einer Viertel-Stunde nicht schon merklich beruhigt (was nicht heißt, dass er keinen Mucks mehr machen darf), brech ab und mach beim nächsten Schlafen einen neuen Versuch.

    Du wirst überrascht sein, wie schnell er es lernt, wenn Du davon überzeugt bist, dass es Dir wichtig ist.

    Wichtig ist, dass Du ihn nicht alleine lässt und nicht aggressiv, sondern verständisvoll reagierst. Red ihm gut zu, erläutere Deinen Standpunkt, warum es so nicht weitergehen kann. Am Tonfall Deiner Stimme und über emotionale Kommunikation wird er Dich verstehen.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass allerspätestens nach drei Tagen eine Veränderung eintreten wird.

    Das Mobile würde ich wegnehmen und den Raum abdunkeln. Mit vier Monaten ist die Welt viel zu interessant zum Schlafen.

    Viel Erfolg und belehr mich, wenn ich mich getäuscht habe :D
    Petra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...