Suche Buch zu Homöopathie

Sonja

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.661
111
63
So - ich hab eben nochmal nachgesehen :-?

Es werden die Krankheiten beschrieben, der Verlauf, die mögliche homöopathische Behandlung und die Nebenwirkungen der Impfung :-?

Ich bin dem Impfen ja eher kritisch eingestellt - hier werden meines Erachtens jedoch die möglichen Impfschäden dermassen drastisch dargestellt - da weiß man bald nicht mehr, wem oder was man glauben soll :-?

Gleichzeitig werden aber auch die Krankheiten sehr drastisch beschrieben, so dass man im Endeffekt mehr als verunsichert ist.

Wie gesagt, bei Impfentscheidungen halte ich Hirte für objektiver. Und Homöopathie für Kinder von Werner Stumpf müsste eigentlich für Eltern reichen.

Ansonsten sind die Konstitutionstypen noch sehr gut beschrieben und allgemeine Behandlung zu Erkältungskrankheiten, Durchfällen o. ä.

Hier meines Erachtens wieder ausführlich wie bei Werner Stumpf - aber oft liest man (oder ich :???: ) auch zuuu viel.

Tja, wirklich weiterhelfen konnte ich dir jetzt auch nicht, oder?

Hast du das Buch von Werner Stumpf schon?

Wenn nicht, leg dir doch das als erstes zu und dann kannst du immer noch weitersehen.

Liebe Grüße und ein glückliches Händchen bei der Buchauswahl
 
cloudybob

cloudybob

Ich bin ich :)
Hallo Sonja,

vielen vielen Dank fuer Deine Recherche; ja, das Buch von Stumpf habe ich; wenn Jan-Luca endlich mal wieder gesund ist, wuerde ich ihn gerne auch bei einem Arzt mit homoeopatischer Zusatzausbildung vorstellen, damit er uns die geeigneten, auf ihn abgestimmten Mittel in der richtigen Potenz an die Hand gibt.
Weiss nicht, ob Du gelesen hattest, dass Jan-Luca ein Fieberkrampfkind ist und ich jedes Mal, wenn er fiebert, fast verrueckt werde... beim letzten Fieberkrampf -der war letzte Woche- haben weder Paracetamol noch Fiebersaft angesprochen, das einzige was half, war Aconit & Belladonna (wobei ich das vorher mit dem Cousin meiner Mutter, der auch Heilpraktiker ist, abgesprochen hatte) - und siehe da, Jan-Luca hatte binnen von 4 Stunden kein Fieber mehr, sondern nur noch erhoehte Temperatur und hat die darauffolgende Nacht ruhig(er) geschlafen.

Mir graut es vor jedem neuen Zaehnchen und jedem Infekt - und deswegen suchen wir nach sinnvollen Medikamenten, die nicht unbedingt zusaetzlich zu dem Fieber seinen Koerper (und die Leber etc.) schaedigen.

Morgenfrueh hat der Kleine uebrigens sein erstes EEG (wegen des letzten Fieberkrampfes und um abzuklaeren, dass es keine Unauffaelligkeiten bzgl. Epilepsie gibt).

Liebe Gruesse,
Claudi
 
Sonja

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.661
111
63
Morgenfrueh hat der Kleine uebrigens sein erstes EEG (wegen des letzten Fieberkrampfes und um abzuklaeren, dass es keine Unauffaelligkeiten bzgl. Epilepsie gibt).
Dann drück ich euch mal die Daumen :jaja:

Liebe Grüße