Stephen King "Atlantis"

Luzzie

Familienmitglied
23. Februar 2003
481
0
16
51
Berlin
1960 . Die niederen Männer,die an Bobby Gafields 11 Geb. auftauchen tragen gelbe Mäntel-und sin gemeingefährlich. Das Grauen das mit ihrem Erscheinen über die Bewohner des Ortes herreinbricht,ist aber nur der Anfang. Bobby und seinen Freunden steht der Horror des Vietnamkriegesbevorund Amerika der Verlust seiner Unschuld. Es ist sehr spannend zu lesen besonders der erste Teil.

[ISBN]3453177487[/ISBN]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

biggibaby

Gehört zum Inventar
10. Juli 2002
5.486
1
38
genau hier
Uuahh, Stephen King



Für diese Bücher bin ich wohl zu zart besaitet
. Hab vor Jahren mal ein paar Bücher gelesen, angefangen mit "Friedhof der Kuscheltiere". Das konnte ich auch nur bei hellem Tageslicht lesen, niiiie bei Dunkelheit, sonst überkam mich das kalte Grauen. Trotzdem hat`s mich total gefesselt.
Als letztes hab ich das mit dem Auto gelesen, das sich selbst reparierte (weiss nicht mehr, wie das heisst, kann es sein Christine?) und mir geschworen, kein Buch mehr von St. King zu lesen. Konnte es einfach nicht vertragen. Bekam dann noch "Es" geschenkt und hab es nicht angerührt.

Stephen King ist ein grossartiger Autor, aber nichts für meine schwachen Nerven :jaja:
 

Luzzie

Familienmitglied
23. Februar 2003
481
0
16
51
Berlin
Es gibt ehrlich ganz harmlose Geschichten von King wie zB. Green Mile und Stand by me . Die sind zwar Superspannend aber nix mit Monstern. Liebe Grüße Jeanny