Seltsames Verhalten bei Krankheit

seerose

Gerade reingestolpert
11. Juli 2014
3
0
1
Hallo zusammen,

da unsere Kleine sich seit etwa einem Jahr für ein Kind unüblich verhält, wenn sie krank ist, möchte ich fragen, ob jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht hat und evtl. Tipps geben kann.

Sind die Kleinen krank, dann sind sie ja meist weinerlich und suchen Trost. Das war bei uns einmal. Wenn immer unsere Kleine - 4 1/2 Jahre alt - kränkelt, dann versucht sie es vor uns zu verbergen. Sie isst und trinkt normal, verhält sich so, als wenn sie gesund wäre. Zumindest, bis wir feststellen, dass sie kränkelt. Wenn wir dann wissen, dass mit ihr etwas nicht stimmt, zieht sie sich verzweifelt zurück, weint dann auch oft. Sie mag es dann nicht, angefasst zu werden (z. B. wenn ich ihre Stirn anfassen möchte, um zu schaun, ob sie Fieber hat), sagt, wenn man fragt, ob ihr etwas weh tut grds. nein, auch wenn es nicht stimmt. Eltern spüren natürlich, wenn mit Kindern etwas nicht stimmt. Klar, so ist es auch bei uns. Nur ist es nicht ganz einfach mit ihrem Verhalten umzugehn. Sie verweigert sich grds. jeder Medizin, auch, wenn es ihr sichtlich schlecht geht.

Nun haben wir mal wieder so eine Situation. Gestern schon war sie unheimlich blass, hat sich aber, wie seit etwa einem Jahr üblich, normal Verhalten und sagte auf Nachfrage, dass ihr nichts weh tut. Wir haben schon überlegt, sie heute nicht in die Kita zu geben, aber den Gedanken dann doch verworfen, sie hingebracht und sind beide normal zur Arbeit.
Gegen 1 dann der Anruf aus der Kita, dass sie Fieber hat. Hab sie gleich abgeholt und bin, da nun mal das Wochenende vor der Tür steht, noch mit ihr zum KiA. Untersuchung nur mit großem Geschrei - mit Händen und Füßen hat sie sich gewehrt, als er ihr nur in den Hals udn die Ohren geschaut hat, hat versucht die Hand des KiA beim Fiebermessen wegzuschlagen. Als er ihr Fiebersaft geben wollte, da sie sehr hoch fiebert, hat sie den Mund nicht aufgemacht. Er hat dann etwas auf sie eingeredet und sie hat ihn geschluckt, aber nach wenigen Minuten erbrochen :nix:. Haben nun Nurofensaft und Parazäpfchen verschrieben bekommen.
Aber, Madame will wieder alles nicht. Als wir nach Hause kamen, ist sie in ihr Zimmer gelaufen, hat sich unter der Bettdecke verkrochen und geweint. Mit Mühe konnte ich sie überreden, dass wir ihr den Schlafi anziehen. Nachdem gg 18 uhr nochmal erbrochen hat, stiefelte sie zum Sofa und wollte noch eine DVD schaun. Nun wimmert sie auf der Couch und glüht vor sich hin, will aber auch nicht ins Bett und wehrt sich auch gg. Fiebermessen und Fiebermittel.

Hat jmd. mit seinen/m Kind/ern ähnliche Erfahrungen gemacht, wenn sie krank sind? Der KiA meinte in den vergangenen Monaten nur, wir sollten streng genug sein, dann könne man ihr auch die Medis geben und sie würde sich benehmen. Aber, dass das nicht wirklich so einfach ist, musste er heute auch feststellen.

Würde mich über TIpps bzw. Erfahrungsaustausch freuen.

Danke schon mal :)
 

Juule

Dauerschnullerer
29. Juni 2010
1.962
64
48
Berlin
AW: Seltsames Verhalten bei Krankheit

Ich finde es jetzt nicht sooo ungewöhnlich, dass ein Kind keine Medizin nehmen oder nicht Fieber lassen möchte. Ich denke mal, dass sie deshalb auch versucht, vor euch zu verbergen, wenn sie krank ist, weil sie ja weiß, dass dann wieder die Medizin gibt. Ich würde vielleicht versuchen, die Medizin ihr irgendwie schmackhaft zu machen, eventuell ne Belohnung oder sowas. Oder isst sie Joghurt
oder sowas? Dann könntest du es vielleicht untermischen. Dass der Arzt sagt, ihr sollt strenger sein,ist ja wohl total bescheuert :piebts: gerade wenn Kinder krank sind, sind sie noch empfindlicher als sonst schon und da erreicht man mit Strenge nichts.
 

Fabienes Mama

Gehört zum Inventar
18. Oktober 2013
4.474
868
113
43
Welpe
carolin.hat-gar-keine-homepage.de
AW: Seltsames Verhalten bei Krankheit

Unsere Maus ist zwar jünger als eure aber Sz weigert sich auch irgend einen Saft zu nehmen. Deshalb bekommen wir wenn möglich nur Zäpfchen. Und das sind dann Bonbons für den Polo.
Muss sie Antibiotika nehmen werden die unter den Joghurt gemischt. Noch können wir sie Sz überlisten.
 

Redviela

Hamsterwoman
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
13.902
2.661
113
45
Crailsheim
AW: Seltsames Verhalten bei Krankheit

Bei Antibiotika muss man nur aufpassen. Manche vertragen sich nicht mit Milchprodukten. Das steht dann im Beipackzettel.
 

Vivi+Niklas

Löwenmama
10. November 2010
6.361
17
38
40
Im Westen
AW: Seltsames Verhalten bei Krankheit

Solange sie fit genug zum DVD schauen oder ähnlichem ist würde ich weder Nuro noch Para geben und auch kein Fieber messen. Sobald sie in euren Augen 'komisch', also apathisch o.ä. wird natürlich schon. Lies ihr doch Bücher vor, dann bist du bei und an ihr und merkst auch wie es ihr geht. Sobald sie schläft würde ich das Fieber überwachen. Im Schlaf kann man z.B. mit einem Stirn-/Schläfenthermometer Fieber messen.
Wenn um 'nötige' Medis wie z.B. Antibiotikum geht würde ich ihr die auch unterjubeln. Muss ja dann!

Meine nehmen Medizin leider ziemlich gern, weil die immer nach Bonbons schmeckt! :roll:
 

seerose

Gerade reingestolpert
11. Juli 2014
3
0
1
AW: Seltsames Verhalten bei Krankheit

Danke für eure schnellen Antworten.

Es ging mir nicht in erster Linie um Fiebermessen und Medikamentengabe, sondern darum, dass sie so bemüht ist, zu verheimlichen, wenn sie krank ist.

Was das schmackhaft machen der Medis betrifft, ist sie leider zumeist unbestechlich.
Strenger sein kommt für mich gar nicht in Frage. Die meisten Kinder mögen Medikamente nicht und muss man sensibel mit den Kids umgehn und nicht noch eins draufsetzen.
Dass der KiA Medikamente verabreicht habe ich vorher auch noch nicht erlebt, weder bei unserem aktuellen, noch bei den wir bis vor etwa einem Jahr aufgesucht haben.

Zwischenzeitlich konnte ich die Temperatur messen und, da 40,4° auch was geben. Sie ist jetzt eingeschlafen.