Schmelflockenflasche statt Milumil2???

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von vvv, 1. März 2004.

  1. vvv

    vvv

    Hallo!

    Moritz wird diese Woche ein Jahr alt. Nun haben wir in letzter Zeit folgendes Problem: Die Milch scheint nicht mehr satt zu machen!
    Er bekommt Milumil 2..die haelt seit einiger zeit nur noch knappe 2 Stunden, hoechstens! (Er hat allerdings gerade Laufen gelernt..evtl. Wachstumsschub???)
    Tagsueber geht das ja..aber abends haelt die Milch, obwohl er sie direkt vor dem Schlafen trinkt, maximal 4 Stunden satt...wenn ueberhaupt sp lange...dann wird er gestillt, wobei nicht mehr viel Milch da zu sein scheint...!
    Er trinkt jedenfalls ganz ordentlich..scheint also echt Hunger zu haben..und ab dann alle 1,5 Stunden so ungefaehr...gaehn! ;-)
    Das geht so langsam an die Substanz..ehrlich gesagt!
    Jedenfalls: Nachts Flasche geben will ich nicht anfangen...ausserdem hab ich das schonmal versucht und er will die nicht...vermutlich, weil er sonst auch seitlich liegend gestillt wird und diese "Position" gewohnt ist...und so kann er ja keine Flasche trinken...;-)

    Also, sowohl Mann als auch Schwiegermutter geben die tollen althergebrachten Tips von wegen "ordentlich Haferflocken in Flasche....grosses Loch in des Sauger...dann schlaeft er schon.."...blablabla..! ;-)

    Also..bin ja kein Freund von Brei aus der Flasche..aber irgendwas will ich echt mal versuchen, damit er nachts laenger satt bleibt!

    Was meint Ihr: Kann man mal versuchen, statt der Milch so´ne Schmelzflocken-Flasche laut packung zu machen (Kuhmilch geht ja so langsam...mit 1 jahr...)..ODER: Mal Schmelflocken in die Milch...ODER Brei fuettern und hinterher Flasche geben?
    Wenn ja, zu der letzten Variante...muesste ich dann eine pre-oder 1er-Milch nehmen...nicht, dass er "zu dick" wird..ich will dahingehend nix falsch machen!!!

    Also...was ratet Ihr mir????
    Bitte bitte viele Tips und Erfahrungen!

    Ach ja: Wenn nix helfen sollte und ich meine Prinzipien EINMAL MEHR ueber Bord schmeissen kann: Kann man den gefahrlos das Sauger-Loch vergroessern..auch bei Avent-Silikon-Saugern..und WIE???

    Was wuerde man den fuer einen Avent-Sauger nehmen fuer die Schmelzflockenflasche??

    Danke!!!!!!!!!!
    bin gespannt!

    P.S.: Es gibt doch auch so ein Milupino-Kinder-kakao-getraenk oder sowas..mit getreide...waere das eine Alternative?
    Gibt ja auch alete 5-Korn-Nahrung...aber die trau ich mich nicht, weil da Honig drin ist..soll man doch nicht geben, bei so Kleinen...?!

    Fragen ueber Fragen!
    Sorry und Danke!!!
    Vera
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.712
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    hier
    Hallo Vera,
    Schreib doch bitte mal den Speiseplan über den gesamten Tag auf - was und wieviel ißt er wann?
    Denn nächtlicher Hunger hängt nicht unbedingt nur mit der letzten Mahlzeit zusammen, sondern mit der Kalorienmenge über den gesamten Tag. Wenn die stimmt, gibt es zumindest nicht so häufigen Hunger mehr (eine Milchmahlzeit in diesem Alter würde ich jedem Kind noch zugestehen).
    Das Loch im Sauger zu vergrößern würde ich nicht versuchen. Die Löcher werden mit speziellen Verfahren hergestellt, wenn man selbst dran rumschnippelt oder -brennt, kann es passieren, daß sich Teile vom Sauger lösen und zu gefährlichen Situationen führen können. Es gibt ja spezielle Breisauger, wenn es denn unbedingt sein muß.
    Allerdings ist die Fütterung von Brei aus der Flasche ernährungsphysiologisch bedenklich. Im Brei ist Stärke (wie auch in den Schmelzflocken - so gesehen ist die Schmelzflockenflasche eine Breiflasche). Die Verdauung der Stärke beginnt im Mund mit speziellen Enzymen des Speichels. Beim Trinken kommt der Brei aber nicht genügend mit dem Speichel in Kontakt. Also fehlt ein wichtiger Verdauungsschritt.
    Ich bitte Dich also, wie o.g. den Tagesspeiseplan noch zu schreiben, dann können wir hier weitersehen, wie Euch zu helfen ist.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Rut

    Rut Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi!
    Vielleicht solltest du es mal mit Milumil 3 versuchen, das soll ja satter machen, wir hatten gute Erfolge damit (bevor eine lange Phase von Erkältungen und Zähnen anbrach und sämtlicher Rhythmus dahin war / ist...) 8O 8O 8O

    Zu den Avent-Saugern: Es gibt die variablem Schlitz-Sauger mit 3 Schlitzen, damit müsste man auch Brei füttern können. Milumil 2 und 3 geht jedoch ohne weiteres durch den 1 er Schlitz. Ich gebe zu, dass wir in den letzten Tagen, wenn Arne nicht löffeln wollte wegen der Zähne, 1 - 2 Löffel Milchnahrung durch Milchbrei ersetzt haben, das Ganze ging dann aber auch noch durch den 2er Schlitz. Aber wie schon oben gesagt, dass ist ernährungsphysiologisch nicht so doll.. . Aber zumindest konnten wir dann mal wieder 6 Stunden am Stück schlafen, das war ganz schön gut.... :???: .
    Viel Erfolg und trotzdem gute Nacht für dich!

    Grüsse
    Rut
    :winke:
     
  4. vvv

    vvv

    Zwischenantwort ;-)

    Hallo und danke schonmal fuer Eure Antworten!!!

    Also, erstmal schnell gesagt: Milumil 3 hab ich schon mehrmals versucht und Moritz hat jedes mal starke Bauchschmerzen udn Balehungen bekommen...komischerweise! ;-(

    Ich weiss ja, dass Brei aus der Flasche schlecht ist...weil der da nicht mit dem Speichel vermischt wird und so...aber was bewirkt das denn eigentlich? Auch Bauchschmerzen..oder werden die Kinder zu dick, so???
    und ist denn in dieser doch relativ dickfluessigen 2er und 3er-Milch nicht auch Staerke...kommt mir auch irgendwie vor, wie sehr fluessiger Brei....?!

    Jetzt noch schnell Moritz´"Essensplan", wobei man nicht mehr wirklich von einem Plan sprechen kann...seit den letzten Zaehnen, "mampft" er sich mehr oder weniger planlos durch den Tag! ;-)
    Er isst aber ziemlich viel....denke nicht, dass er tagsueber zu wenig isst..jedenfalls: Bis vor ein paar Monaten hat er schon "nach Plan" gegessen, also diesen Obst-Getreidebrei, Milchbrei, Gemuese-Kartoffel-Fleisch, etc...

    Jetzt isst er ungefaehr so:
    Nachts wird also mind. 3 mal gstillt..
    morgens gleich nach dem Aufstehen ein Brot mit irgendwas drauf...Milch dazu verweigert er leider bisher...drum:
    Ca. 10 Uhr eine Flasche Milumil2
    ca. 11:30 entweder ein Menu ab 12 Monate (die isst er schon seit er 10 monate alt war...) und danach manchmal sogar noch ein halbes Obstglaeschen..ODER: Von uns, wenn wir was geeignetes essen...
    Nach dem Mittagsschlaf, so gegen 3 oder so...seit er leider nicht mehr dieses Getreide-Obst-Zeug isst, isst er MANCHMAL so ein Obst-Getreide-Glaeschen..oder Banane und Zwieback und/oder Joghurt..oder auch mal ein Milchhoernchen oder sowas zum selber "knabbern"...oder eine Mischung aus den Sachen..;-)
    Abends isst er dann mit viel Glueck nochmal Brot, oder NOCH seltener Milchbrei...aber nur wenige Sorten, wenn ueberhaupt..

    Allgemein scheint mir im Moment: er ist mit dem Essen sowieso im Moment unzufrieden, weil ich denke, er mag den schlabbrigen Brei nicht mehr..und KANN Brot und so weiter noch nocht so richtig, weil er erst 8 Zaehne hat (und einen Backenzahn im Anmarsch)...
    So isst er zu meinem grossen Leidwesen leider malm hiervon, mal davon und von allem ein bisschen...! ;-(

    So...hoffe, ich hab alles beantwortet!

    Zu der Idee, 2 Loeffel Milch mit Milchbrei zu ersetzen: Wie muesste denn da das Verhaeltnis sein? Sind die Breiloeffel dann auch "Messloeffel" oder wie???
    Danke schonmal!
    Vera
     
  5. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Wenn ich Deinen Essensplan so lesen fällt mir gleich spontan eine Frage ein: Denkst Du an die Fettzugaben im Mittagessen und für den OGB? Besonders die Mittagsgläschen und die OGB-Gläschen enthalten zu wenig Fett. Eine Mittagsmahlzeit sollte 10 g und ein OGB 5 g Fett enthalten.
     
  6. vvv

    vvv

    Danke und ja!

    Hallo!

    Danke fuer den Hinweis, aber ich mache schon immer einen EL Oel in den Brei, mittags und wenn er nachmittags auch sowas isst, dann auch da...nur in den Milchbrei halt nicht..aber den mag er ja auch eh kaum noch! ;-)
    Vera
     
  7. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Na dann ist es doch OK. Und in den Milchbrei musst Du KEIN zusätzliches Fett geben.
     
  8. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.712
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    hier
    Der Speiseplan klingt doch eigentlich ganz toll. Wenn er keinen Brei mehr mag, warum dann kein Fingerfood? Kartoffeln, die meisten Gemüse kann man gut in handliche Stücke schneiden und dünsten, einen Teil davon so lassen, einen Löffel Öl drüber und aus der Hand essen lassen, den Rest zerdrücken und dazu löffeln. In den zerdrückten Teil kann man dann auch Fleisch geben. Nachmittags geht es bei uns genauso. Einen Teil Fingerfood, einen Teil als Brei, und immer muß ein zweiter Löffel dabeisein, zum selbst löffeln oder nur rummatschen :-? . Hast Du abends schon verschiedene Brotsorten probiert (Mischbrot, Vollkorntoast, Knäckebrot, Waffelbrot...)? Oder das Brot leicht angetoastet? Das kommt bei Saskia gut an. Alternativ eine Handvoll Nudeln (gern auch Vollkorn) kochen, in Butter schwenken und aus der Hand essen lassen.
    Morgens und abends immer wieder Milch dazu anbieten, aus verschiedenen Gefäßen (Becher, Tasse, Glas, Trinklernbecher) oder mal einen Strohhalm ausprobieren (Saskia kann daraus schon eine ganze Weile trinken). Vielleicht auch mal Milupino anbieten, Saskia mag zu sowieso stärkehaltigen Mahlzeiten keine stärkehaltige Milch.
    In der Milch ist übrigens die Stärke zum größten Teil schon speziell bearbeitet, also fast wie vorverdaut. Deshalb kann man diese Milchen gut aus der Flasche geben. Im Brei ist der Anteil dieser "vorverdauten" Stärke um einiges geringer, dafür normale Stärke mehr enthalten. Wenn man den Brei aus der Flasche füttert, kommt es bei empfindlichen Kindern schnell mal zu Bauchweh, auch Durchfall kommt vor.
    Daß Kinder mit wenigen Zähnen nicht so gut mit nicht breiigem Essen klarkommen, halte ich für ein Gerücht. Saskia hat erst vier Zähne und ißt schon sehr viel, kaut auch schon härteres Brot und verschluckt sich dabei kein bißchen. Da macht die Mundmotorik wohl viel aus, ich kenne nämlich Kinder mit deutlich mehr Zähnen, die in ihrem Alter immer noch am Brei hängen und nichts festeres kauen können (trotz Backenzahn). Da macht wohl auch wieder Übung den Meister...
    Ich hoffe, Ihr findet für Euch eine Möglichkeit, wieder in einen für alle verträglichen "Speiseplan" zu kommen, liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...