Schmeisst ständig Essen runter ... ich verzweifele noch!

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Susan, 2. April 2003.

  1. Hallo Kerstin und alle anderen :)

    Ich poste extra mal hier, denn ich hab eigentlich kein Ernährungsproblem, sondern vielmehr ein Problem mit Julies "Tischmanieren".

    Ich bin seit einiger Zeit, ca. 2 Wochen, schier am Verzweifeln ...

    Die Hummel schmeisst neuerdings permant ihr ganzes Essen auf den Boden. Benimmt sich wie ein Schlammferkel, matscht so schlimm wie noch nie, haut mir ständig in den Löffel, ist selbst aber zu faul zum Löffeln.

    Heute Mittag hat sie in einer Sekunde den ganzen Teller samt Inhalt runtergeschmissen - ich hätte ausflippen können :oops:
    Es macht mich rasend, dass sie diese Tour drauf hat. Sie hat doch wirklich schon so schön gegessen. Selbst gelöffelt, selbst gegabelt (war anfangs sehr spannend). Alles brav gekaut mit ihren 4 Mäusezähnchen und passable Mengen gegessen.

    Jetzt isst sie ein paar Löffel, damit der erste Hunger gestillt ist (vermute ich) und dann fängt sie mit dem Theater an:
    Kaut ne Weile auf ihrem Essen rum, spuckt dann aus. Kramt die ausgekauten Reste auf ihrem Teller zurecht, um sie dann in hohem Bogen runter zu schmeißen.

    Erst habe ich versucht, ihr den Teller wegzunehmen. Aber dann verweigert sie gänzlich ihr Essen.
    Dann habe ich sie gelassen ... aber meine Güte, das Kind muss doch mal begreifen, dass am Tisch und nicht auf dem Boden gegessen wird. Von mir hat sie das jedenfalls nicht!

    Dann dieser Zirkus mit ihrer Trinktasse, die neuerdings immer mitten im vollen Teller stehen muss *grrr*

    Ok, sie kämpft mir ihren Zähnen, aber hat das eine mit dem anderen zu tun?

    Sorry, wenn ich so ausgeholt habe, aber ich bin echt am Ende mit meinem Laienlatein und habe inzwischen den totalen Essenshorror :(

    Bin für jeden Rat und Tipp dankbar :jaja:

    Entnervte Grüße
     
  2. Dagmar

    Dagmar Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    BM
    Hallo Susan,

    erstmal ein :tröst: für Dich.

    Ich kann Deine Gefühle und Gedanken soooo gut verstehen. Diese Zeit hatten wir mit Samuel auch schon, vielleicht nicht ganz so dramatisch wie bei Julie. Ich kann Dir nur sagen, es ist eine Phase und es wird auch wieder vorüber gehen. Je cooler Du bleibst (ich weiß, ist einfacher gesagt als getan) um so eher wird sie damit wieder aufhören.

    Ich wünsche Dir starken Nerven und liebe Grüße :bussi:
     
  3. clatamo

    clatamo Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Helmstedt
    hallo susan,

    puh, das klingt anstrengend! :-?

    kann es ein, dass deine kleine hummel ganz genau
    spitz bekommt, wie sehr dich ihr trara auf die palme bringt? :D
    so wie du das schilderst, bekommr man den eindruck sie denkt sich
    jeden tag was neues aus, um mama herauszufordern...

    amelie hat auch immer mal wieder phasen, wo sie beim essen versucht
    zu matschen (sie isst eigentlich schon richtig gut mit gabel/löffel,
    nur manchmal nimmt sie lieber die finger, was ich - wenn sie es
    halbwegs "ordentlich" macht - auch erlaube).
    ich sage ihr dann sehr eindringlich, dass nicht gematscht wird,
    dass der becher nicht auf den teller gehört oder dass sie das
    essen auf dem teller lassen soll. nach der ersten verwarnung
    nehme ich den teller dann weg und frage ob sie satt ist. verneint sie,
    bekommt sie den teller noch einmal zurück, fängt sie wieder an zu
    matschen (oft begleitet von einem fiesen :-D grinsen), kommt der
    teller ganz weg, egal wieviel sie gegessen hat.

    vielleicht kannst du ja mal ein paar tage versuchen, dich konsequent nicht auf
    ihr spielchen einzulassen?
    also: hält sie nicht bestimmte regeln ein, kommt das essen weg.
    selbst wenn sie einige tage dann nicht allzuviel isst, vielleicht klappt es
    ja doch (obwohl ich natürlich nicht genau weiss was für ein
    dickkopf deine kleine ist..).

    viel erfolg und ruhig blut! :?
     
  4. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Susan,

    dann tragen wir das gleiche Los, nur mit dem Unterschied, dass Louisa eigentlich noch nicht selbständig löffeln kann. Aber den Teller runterschmeissen, mir in den Löffel hauen etc. hat sie auch drauf.

    Wenn mir die Sache zu blöd wird, nehme ich ihr den Teller weg !! Fertig, Aus !!

    Das zieht. Danach ist sie Lammfromm !!
     
  5. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.489
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Liebe Susan,

    wir haben das Gleiche in Grün - das dauert nun schon ein paar Wochen, Monate :( .

    Teller wegnehmen bringt nix - dann isst er eben nix und ist dementsprechend hungrig und quengelig.

    Mittlerweile ist essen der Horror für die ganze Familie.

    Ich hoffe, dass das nur eine Phase ist und warte ab ... :cool:

    Verständnisvolle Grüße
     
  6. Ich hab gar keine Benachrichtigungen bekommen, deshalb erst jetzt Antwort von mir!

    Danke für Euren Zuspruch, es tut schon gut zu wissen, dass es nicht nur mir so geht :jaja:

    Ich bin eigentlich schon recht konsequent mit Teller wegnehmen, Becher wegnehmen. Allerdings mache ich es erst beim 3. Mal - hab immer noch Hoffnung, dass es von alleine wieder besser wird.

    Aber mir gehts wie Sonja ... die Hummel isst dann eben einfach nix mehr. Ein paar Bissen reichen vorerst. Ich hab schon sämtliche Zwischenmahlzeiten gestrichen, außer Obst, damit sie wenigstens ein paar Vitaminis als Rohkost bekommt.

    Leider kann ich zusehen, wie ihre Beinchen schmaler werden. Die sind das einzige, was bei Hummel wirklich "babyspeckig" war.

    Tja, und deshalb habe ich jetzt schon die 2. Nacht nachgegeben, wenn sie um 2/3 Uhr anschlägt und Hunger hat. Dann gibts ne Milchflasche, da weiss ich wenigstens was sie drin hat, und die trinkt sie - genau wie ihre Morgenflasche - nach wie vor einwandfrei.

    Bin hin- und hergerissen. Ich könnte natürlich abends wieder eine Milchflasche zum Einschlafen geben. Dabei war ich so stolz, dass wir sie zugunsten der Zähne vor etwa 5-6 Wochen abgesetzt haben und die Nächte trotzdem ruhig waren!

    Schlafen Eure durch, wenn sie so schlecht essen?
    Oder gebt Ihr alternativ auch noch Milchflaschen?

    Grübelnde Grüße :winke:
     
  7. Riccarda

    Riccarda hat ihre eigenen Regeln und Gesetze

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    2.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Hallo Susan,

    nein, nein Du bist nicht alleine :-D
    Ich gestehe allerdings, dass Chiara glaubt, es wird vom Tisch gegessen, ohne Teller. Ich koche fast nur Dinge, die sie selber mit den Fingern essen kann und diese lege ich ihr - einzeln ! - auf ihr Tischchen. Somit ist nix mit Teller runterschmeissen etc., das Einzige, was fliegt ist der Trinkbecher, den hebe ich 1 - 2 mal auf und dann bleibt er unten.

    Löffel lege ich ihr gefüllt ebenfalls auf das Tischchen oder gebe mit dem zweiten Löffel dann auf ihren drauf.

    Chiara aß am Abend auch nicht besonders und wollte eine Zeit lang keine Milchfasche und Milchbrei ist sowieso bääh. Jetzt kriegt sie am Abend ihre Milchflasche, zwischen 100 - 200 ml je nach Lust und Laune und isst dann noch eine kleine Schnitte Brot (naja, nicht immer). Ich fands auch angenehmer, als wir von der Flasche wegwaren, da ich dann bei Besuchen außer Haus nix mehr einpacken musste, aber was solls. Ins Bett kriegt sie nix mehr mit und schläft ganz brav durch.

    Mir ist es eigentlich egal, sie wird die Milchflasche kriegen bis sie sie nicht mehr mag, meine Nichten bekamen bis zum 3. Geburtstag ihr Milchfläschchen am Abend. Ich bin diesen ganzen Essenskampf leid, die Milch ist in Ordnung, da wird sie versorgt und es ist für uns beide einfacher.

    Dafür kommen wir mit dem "aus der Tasse-trinken" nicht weiter. Chiara versteht die Tasse als Fingerbad :D

    Es ist sicherlich eine Phase, denn ich kenne keinen Erwachsenen, der nicht vom Teller isst und nicht aus einer Tasse trinkt. Ich denke, wir sollten uns alle nicht verrückt machen lassen, sondern es durchtauchen. :)

    Aufmunternde Gruesse
    Riccarda
     
  8. maren

    maren Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    29. Juni 2002
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Susan!

    Mein Beileid erstmal! :???: :-?

    Meinen Bericht weiter unten hast Du ja schon gelesen, vielleicht hilft es Dir ja!?

    Das mit der Tasse macht Jonathan auch...das nervt mich, aber ich ignoriere es. Solange die Sauerei AUF dem Tisch bleibt, ist es okay.

    Im Moment probiert er wieder sehr aus :-? . Ich nehme ihm dann den Teller weg und füttere ihn. Halte den Löffel hin, frage, ob er noch etwas essen möchte und wenn er den Kopf wegdreht ist schluß.

    Keine Angst, sie wird nicht verhungern. Essen ist eben im Moment uninteressant. Daß der Babyspeck weniger wird, ist sicher auch normal in dem Alter. Und die nächste Freßphase kommt bestimmt :jaja: !

    Viele Grüße und eine große Portion Geduld wünscht Dir

    Maren
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby schmeißt essen immer runter

    ,
  2. baby schmeißt essen runter

    ,
  3. baby 11 monate spuckt essen wieder aus

    ,
  4. 8 monate baby wirft essen auf den boden,
  5. mein baby 11 monate schmeißt sein teller und essen auf den Boden,
  6. baby 10 monate schmeisst essen auf dem teller,
  7. kleinkind 2 jahre schmeisst essen auf den boden,
  8. baby 11 monate wirft essen auf den boden
Die Seite wird geladen...