Schlafrhythmus bei 5-Monats-Baby

powerlady

powerlady

Dauerschnullerer
4. November 2011
1.795
0
36
irgendwo da draußen und doch mittendrin
AW: Schlafrhythmus bei 5-Monats-Baby

Das freut mich für euch.
Hier ist es nämlich gerade eine Katastrophe, sowohl Tags wie auch Nachts wird schlecht geschlafen. Er bekommt aber gerade auch ein Zähnchen und bewegt sich immer mehr.
 
Thalea

Thalea

(E)I-App
24. Mai 2012
2.806
0
36
39
Ruhrgebiet
AW: Schlafrhythmus bei 5-Monats-Baby

Glaub mit 7 Monaten hat Pupsi aufgehört nachmittags zu schlafen.
Mit 5 Monaten habe ich geschaut, dass er regelmäßig zum Mittagsschlaf ins Bett kommt, meist auch mit mir daneben und eben abends zu festen Zeiten ins Bett geht. Nachts hat er da noch zwei Flaschen getrunken. Glaub mit 7 Monaten waren wir dann recht stabil bei einer (wo wir immer noch sind ;) ).
Was bei ihm aber immer schön war: er ist meist gar nicht so richtig wach geworden. Flasche mit geschlossenen Augen getrunken und dann direkt weiter schlafen. Das war bei Krümel anders. Der hatte auch oft nachts 2-3 Stunden Wachphasen. Hatte Pupsi bis jetzt 2-3 Mal überhaupt.
Er hatte aber irgendwie von Anfang an drin, dass nachts geschlafen wird, selbst im Bauch schon, da war nachts meist Ruhe oder nur ganz sanftes Gerumpel.

Lange Rede, kurzer Sinn: in dem Alter würde ich versuchen mit festen Zeiten anzufangen, aber klappen muss das mMn noch nicht :)
 
321Mary

321Mary

Gehört zum Inventar
2. Juli 2014
2.097
506
113
43
AW: Schlafrhythmus bei 5-Monats-Baby

Powerlady, bei uns ist es auch schon wieder anders :ochne: Aber ich freu mich über die ersten Ansätze. Thalea, Du hast recht, es schadet nicht, grobe Zeiten zu haben, aber irgendwie hat man glaub ich sowieso nur bedingt Einfluß darauf :)
 
powerlady

powerlady

Dauerschnullerer
4. November 2011
1.795
0
36
irgendwo da draußen und doch mittendrin
AW: Schlafrhythmus bei 5-Monats-Baby

Da hast du Recht, jedes Kind ist anders. Bei dem Kleinen geht kein Rythmus, meistens schläft er 40 Minuten, mal auch 1,5h und ist dann zu unterschiedlichen Zeiten müde, teilweise schläft er sogar 4x am Tag.
Selbst der Große hat aktuell keinen wirklichen Schlafrythmus, weil er ab und zu noch nachmittags schläft (er ist dann so müde, dass man ihn auch nicht mehr wachhalten kann), dann wird's abends spät.
Ich habe mal gelesen, dass 10% der Kinder so sind, man hat da wenig Einfluss drauf. Dafür sind diese Kids flexibler (meine ältere Schwester
z.B. brauchte als Kind einen festen Rhythmus, wenn die nicht um Punkt 18:30 im Bett lag gab's ein riesen Theater).