Schlafprobleme mit beiden Kindern! *Hilfe*

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Amouna, 14. Juli 2004.

  1. Hallo zusammen,

    hier mal unsere Schlafprobleme:

    Faicel (22 Monate) schläft nur ein, wenn jemand neben dem Bett sitzt und seine Hand hält. Das geht dann relativ fix (max. 15 Minuten), auch wenn er merkt, dass wir rausgehen, bleibt er ruhig und schläft dann auch ziemlich fest. :D ABER: so gegen 4 Uhr wird er wieder wach und schreit, bis wir in sein Zimmer gehen und ihn beruhigen. Dann darf aber keiner mehr aus dem Zimmer rausgehen, dann geht das Gebrüll erst richtig los ... Was können wir da machen? Bitte nicht den Tip geben "brüllen lassen" - nachts um 4 hat man da echt nicht die Nerven zu ...

    Nour (7 Wochen) ist pflegeleichter: Tagsüber lege ich sie immer wieder wach in ihr Bettchen (man lernt ja vom 1. Kind ...) und sie schläft von selbst ein - ohne Spieluhr o.ä. :bravo: Wunderbar! Aber nachts ist es anders: Ich stille sie jeden Tag um 22.30 Uhr das letzte Mal und danach geht die Brüllerei los - für ca. 30 bis 45 Minuten. Ich habe keine Ahnung, woran das wohl liegen mag, aber es ist fast unmöglich, sie in dieser Zeit zu beruhigen ...

    Für Antworten wäre ich SEHR dankbar
    Alles Liebe
    Iman.
     
  2. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Hallo Iman,

    die Sache mit Deinem Sohnemann ist dumm. Morgens um 4 Uhr... 8O

    Wie wärs, wenn ihr ihn der lieben Nachtruhe willen mit zu Euch nähmet?
    Sofern er still genug ist, dass Nour daneben schlafen kann...

    Die Schreierei von Nicolas um diese Zeit kenne ich - allerdings auch zu den anderen Einschlafzeiten... Er schläft fast nur auf dem Arm ein. Das kommt, denke ich, immer noch aus den Krankenhauszeiten. Erst denkt man sich "der Junge hatte ne schwere Zeit, also lass ich es ihm..." und nun haben wir den Salat. Getern ist er geimpft worden, da wars auch ganz schlimm.

    Bei uns hilft letztendlich wirklich nur rumtragen und leise vorsingen, irgendwann auf den "wippstuhl" (ähnlich Schaukelstuhl) und abwarten, dass er sich beruhigt und einschläft.

    Ich weiß da auch nicht, ob und wie wir das abgewöhnen sollten...

    Also: auch keinen schlauen Rat, sondern nur ein "tröst" von einer Leidensgenossin...

    :winke:

    Conny
     
  3. Hallo zusammen,

    @Conny: Ach, danke - ist schön zu wissen, dass man nicht nur alleine die Probleme hat ...

    Also, klar könnten wir Faicel mit ins Schlafzimmer nehmen, Nour wird ja bloß 1x pro Nacht gestillt. Aber gerade das wollten wir ihm ja abgewöhnen, da er ohnehin schon ultra-lang bei uns geschlafen hat. :?

    Alles Liebe
    Iman.
     
  4. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Ich noch mal,

    ich denke Faicel sucht noch Nähe. Die Kleinen haben so mit dem GEschwisterchen zu kämpfen und dann werden sie noch ausquartiert...
    Das Kleine schläft bei Mama und Papa und ich soll alleine bleiben.
    Seit etwa 4 Wochen ist Annika ganz gehörig an der für sie immer noch neuen Situation am Knacken. Das äußert sich u.a. in einem starken Nähe-Bedürfnis, welches vorher nicht so ausgeprägt war. Sie ist viel schmusiger und braucht viel Körperkontakt und abends die 30-45 Minuten, die der Papa bei ihr sitzt und vorliest oder eben einfach dasitzt und wartet, bis sie eingeschlafen ist.
    Und wenn ich Nicolas für sie zu lange auf dem Arm habe, schaut sie immer ganz traurig und fordert hinterher Zeit ein.

    Vielleicht ist es mit Faicel ähnlich. Ich würde ihm die Zeit geben - und tröste dich: mit 18 schlafen sie mit Sicherheit nicht mehr bei Euch...
    :-D

    :winke:

    Conny
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...