reichen 500 ml milch,wenn baby Beikost bekommt?

S

sedef1977

hallo,

ich war heute beim KiA.Der meinte,es reiche ,wenn das Baby 500 ml Milch in 24 Stunden bekäme!Natürlich ,wenn es Beikost bekommt!
Wollte hier sicherheitshalber mal nachfragen.Ok.Viel mehr trinkt meine kleine auch nicht.Aber ich dachte,sie ist eine schlechte Esserin.
Was essen denn eure Süßen denn so in 24 Stunden.
Meine Kleine wird in 6 Tagen 6 Monate alt.


danke
 

Redviela

Hamsterwoman
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
13.863
2.605
113
44
Crailsheim
AW: reichen 500 ml milch,wenn baby Beikost bekommt?

Annemarie trinkt ca. 340 ml am Tag und bekommt 3 Breimahlzeiten.
 
S

sedef1977

AW: reichen 500 ml milch,wenn baby Beikost bekommt?

ooooh hm.dann bin ich ja beruhigt.dann hat der Arzt wohl doch recht.

danke dir!
 

Redviela

Hamsterwoman
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
13.863
2.605
113
44
Crailsheim
AW: reichen 500 ml milch,wenn baby Beikost bekommt?

Naja, ob es wirklich ausreicht, kann ich auch nicht beurteilen. Annemarie nimmt gerade nicht gut zu, aber das führe ich eher darauf zurück, dass sie seit Tagen weniger isst als vor Weihnachten. Die Milchmenge ist eher gleich geblieben.
 

Noreia

Familienmitglied
28. März 2011
5.458
46
48
36
AW: reichen 500 ml milch,wenn baby Beikost bekommt?

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber mit 6 Monaten (falls man da wirklich schon 2 oder 3 Milchmahlzeiten komplett ersetzt hat) bleiben ja 1-2 Milchflaschen je 240 ml. Also kommt das dann schon hin.

Wenn man natürlich noch keine Milchmahlzeit ersetzt hat, reicht das natürlich nicht aus.
 
S

sedef1977

AW: reichen 500 ml milch,wenn baby Beikost bekommt?

wie viel an Brei muss die Kleine essen,um eine Milchzeit zu ersetzen?Sie isst nämlich immer verschieden.Mal nur eine halbe Flasche ,mal eine ganze.Wenn ich ihr dann Milch anbiete,lehnt sie das ab!
 

Redviela

Hamsterwoman
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
13.863
2.605
113
44
Crailsheim
AW: reichen 500 ml milch,wenn baby Beikost bekommt?

Annemarie hab ich gefüttert, bis sie nichts mehr wollte und erst angelegt, wenn sie hungrig war. Auf diese Weise waren wir irgendwann bei ihrem normalen Abstand zwischen zwei Mahlzeiten und später sogar länger.