Reha fürs Kind - Mutter reist mit

PetraC

Geliebte(r)
3. Dezember 2009
195
0
16
über den Wolken...
Hallo zusammen!

Ich weiß nicht so richtig wohin mit dem Thema. Aber hier lesen ja echt viele mit.

Hat jemand Erfahrungen bei der Beantragung einer REHA fürs Kind (also keine Mutter-Kind-Kur, sondern eine Reha-Maßnahme fürs Kind, wobei die Mütter und evt. Geschwister mit fahren)? Ich weiß, dass man das im Gegensatz zur Mutter-Kind-Kur beim Rententräger beantragt und ein Schreiben vom Arzt braucht. Aber durch den Wust an diversen Antragsformularen bin ich leider noch nicht durchgestiegen.

Hat jemand eine solche REHA-Maßnahme schon mal mitgemacht? Gute oder schlechte Erfahrungen (naja, hängt vielleicht auch von der Indikation und der Klinik ab)?

Bin über Erfahrungsberichte und Tipps zur Beantragung dankbar.

LG
Petra
 
11. Oktober 2002
15.516
6
38
45
mitglied.lycos.de
AW: Reha fürs Kind - Mutter reist mit

Ich war Anfang 2008 mit unserem Großen in der Reha wegen Verdacht auf ADHS. Den Fragebogen habe ich ausgefüllt soweit ich konnte, den Rest hat unsere Kinderärztin gemacht mit Begleitbrief. Vom Tag an dem ich das in den Postkasten geworfen habe bis die Bewilligung kam vergingen 2,5 Wochen und 2 Monate später bin ich schon gefahren.
 

Krabbelkaefer

Hier riechts nach Abenteuer
5. Dezember 2002
11.504
1.231
113
Wiesbaden
krabbelkaeferfamilie.blogspot.de
AW: Reha fürs Kind - Mutter reist mit

Ja, hier wir. Nannte sich FAmilienorientierte Reha und war mit uns allen, mit meinem Mann und allen Mädels.
Patientenkind war Meike mit ihrem Herzfehler. Allerdings dauerte es von Antrag bis Bewilligung bis zum Termin ....

Und - wir würden jederzeit wieder fahren :)

Soviel erstmal am frühen Morgen.
Liebe Grüsse
Martina
 

PetraC

Geliebte(r)
3. Dezember 2009
195
0
16
über den Wolken...
AW: Reha fürs Kind - Mutter reist mit

Dankeschön! Hatte gar nicht so schnell mit Antworten gerechnet, da ich dachte das ist eher eine Seltenheit.

Mit Mann klingt ja noch besser. Aber das wird von den Urlaubstagen her sehr schwierig...

Ich hatte bisher nicht das Gefühl, dass sich unsere Kinderärztin blendend damit auskennt.
Aber vielleicht täusche ich mich da und sie kann mir doch durch den Wust an Formularen helfen (wobei das Ausfüllen gar nicht das Problem ist sondern viel mehr das Auffinden des RICHTIGEN Formulars aus dem Wust an Downloads beim Rententräger).

Wir peilen Bad Tölz / Gaißach an. Indikation ist Reflux / Verdacht auf Zöliakie. Aber letzteres muss vorher noch abgeklärt werden.
 

Krabbelkaefer

Hier riechts nach Abenteuer
5. Dezember 2002
11.504
1.231
113
Wiesbaden
krabbelkaeferfamilie.blogspot.de
AW: Reha fürs Kind - Mutter reist mit

Petra, bist du irgendwo mit einer Kinderklinik in Kontakt? Für uns hat die Sozialpädagogin der Kinderkardiologie die Befürwortung geschrieben. Wichtig ist darin, dass betont wird, wie wichtig die Familienzeit ist.
Dann, auf die Schnelle noch - Rentenversicherungsträger zahlt meist nur Patientenkind + eine Begleitperson (!! die bekommt aber ihren Lohn auch meines Wissens voll erstattet, nicht wie bei der Krankenkasse nur 67%). Die KRankenkasse übernimmt je nach dem die Geschwisterkinder und die andere Begleitperson. Es ist aber so eine Wissenschaft für mich. Oder frag in der Kurklinik mal nach - Bad Oexen hat eine sehr fitte Frau die bei den Anträgen auch weiter hilft.

Viel Erfolg
Martina
 

PetraC

Geliebte(r)
3. Dezember 2009
195
0
16
über den Wolken...
AW: Reha fürs Kind - Mutter reist mit

Kommenden Dienstag bin ich in Bonn in der Kinderklinik und werde den Gastroenterologen darauf ansprechen.
Die in der Klinik waren nicht sooo hilfreich, was die Anträge anging. Aber die hatten auch gerade Anreisetag. Da muss ich es noch mal in einer ruhigeren Minute versuchen.
Danke schonmal und liebe Grüße
Petra
 

PetraC

Geliebte(r)
3. Dezember 2009
195
0
16
über den Wolken...
AW: Reha fürs Kind - Mutter reist mit

Arg, wieder ein total sinnloser Arztbesuch.
Bin keinen Schritt weiter und einfach nur SAUER.
Warum glauben so viele (Kinder)Ärzte, sie müßten den Eltern nicht zuhören? (Die Frag verlangt nicht nach einer Antwort...)
Danke für Eure Tipps. Nächste Woche dann wieder zur Kinderärztin und dann schauen wir mal weiter.

Petra