Reaktion auf Otowoven?

K

K.a.t.j.a

Katzenflüsterin
3. Februar 2007
11.014
0
36
Ich hatte HIER von unseren Polypen- und Paukenerguß-Problemen mit Jan berichtet und bin dabei auf Otowoven gestoßen.

Kann mir jemand was dazu sagen?

Also Jan ist ja immer noch etwas verschnupft, weshalb wir Nasenspray geben sollen, damit sich der Paukenerguss hoffentlich bald erledigt.
Zudem hustet er ja schon Ewigkeiten, was sich aber seit gut 5 Tagen nun schön löst.

Gestern nun beschloss ich, den Versuch (parallel zum Nasenspray) mit Otowoven zu starten.
Und just seit gestern hustet Jan so heftig ab, dass er dabei die Nacht sein Bett vollgebrochen hat. :umfall:
Ebenso läuft die Nase wieder schlimmer ... insgesamt hab ich also den Eindruck, als wäre Jan wieder super verschleimt. Und hören tut er auch wieder schlechter ... bald muss man ihn anschreien, damit er was versteht. :ochne:

Erstverschlimmerung? Ist DAS die gewünschte Reaktion auf Otowoven?

Oder haben wir uns schlicht wieder einen neuen Infekt eingefangen? :( Gut, dass wird mir jetzt keiner beantworten können :hahaha: aber vielleicht hat ja der ein oder andere auch solche Reaktionen auf Otowoven bemerkt?

LG
Katja
 
K

KätheKate

Gehört zum Inventar
8. April 2005
5.309
0
36
AW: Reaktion auf Otowoven?

Guten Morgen,

meine haben NICHT so auf Otovowen reagiert und auch im Nachbarhaus niemand.

Grüßle
 
Susala

Susala

Prinzessin auf der Palme
14. Juli 2004
17.673
1.335
113
AW: Reaktion auf Otowoven?

Mein Kind hat gar nicht auf Otowovern reagiert. Dewn Töchtern einer Freundin hat es hingegen immer gut geholfen. :winke:
 
Glace

Glace

nächtliche Muse
9. April 2005
12.225
2
38
39
Unna
AW: Reaktion auf Otowoven?

Meine beiden reagieren auch nicht auf Otowoven.



LG Katja
 
K

KätheKate

Gehört zum Inventar
8. April 2005
5.309
0
36
AW: Reaktion auf Otowoven?

wie geht es Jan, Katja?


:winke:
 
K

K.a.t.j.a

Katzenflüsterin
3. Februar 2007
11.014
0
36
AW: Reaktion auf Otowoven?

wie geht es Jan, Katja?


:winke:
Schwerhörig, verrotzt, hustend ... ich könnt echt heulen! :(
Wenn es nur die ständigen Infekte wären ... aber wenn das Kind einen überhaupt nicht versteht, weil es wirklich schwerhörig ist, dann blutet echt das Mutterherz.
Ich will diesen Zustand so schnell wie möglich beheben, aber mir sind irgendwie die Hände gebunden.

Ich habe am 09.03. einen Termin bei einer HNO-Ärztin, die auch Homöopathie macht und erhoffe mir da Linderung. Bis dahin wollte ich das Otowoven anwenden.
Aber Jan wird immer schwerhöriger und das kann es echt nicht sein! :(

Seit 6 Wochen nun hat er diese Paukenergüsse wieder. Mal ist es etwas besser, dann kommt der nächste Infekt und er hört wieder schlechter ... jetzt grad ist es wieder sehr akut.

Es ist nicht so, dass er bei den Erkältungen fiebert oder schwer angeschlagen ist, nein ... es geht ihm im Grunde ganz gut dabei. Aber dieses Hören! :ochne:

Kann ich denn sonst irgendwas anderes tun, außer Nase frei halten, Kaugummi-Kauen, Luftballons aufpusten und Otowoven?

Was bringt inhalieren? Macht das Sinn bei Paukenergüssen, da meinem KiA aufs Dach zu steigen (er weigert sich bisher mir für einen Pariboy ein Rezept auszustellen)?
 
K

KätheKate

Gehört zum Inventar
8. April 2005
5.309
0
36
AW: Reaktion auf Otowoven?

:winke:

Inhalieren ist noch eine gute Idee, das würde ich probieren.
Meinen hilft es manchmal schon, den Kopf über eine Schüssel zu halten.
Du weißt schon, die alte Hausmethode.
Oder Rotlicht probieren.

Ansonsten kann ich für *Gespräche mit Jan nur Augenkontankt empfehlen.

Ich schicke Dir viel Kraft bis zum 9ten.

Grüßle