Plötzlich Probleme mit dem Durchschlafen nachts

G

glucki

Hallo,
also unsere Amelie ist jetzt 7 Monate alt und wir hatten das grosse Glück, dass sie schon mit 3 Monaten die Nächte durchgeschlafen hat. Anfangs sogar bis zu 11 Stunden am Stück.
Tagsüber dagegen hat sie sich schon immer gegen das Schlafen "gewehrt", auch wenn sie totmüde ist, sie will einfach nicht schlafen und wenn dann schaffts sies viell. 30 Minuten, dann ist wieder Schluss.
Seit Ende Juli wacht sie aber immer wieder schreiend nachts auf und wenn ich ihr dann ihren Schnulli gebe dreht sie den Kopf auf die Seite und schläft weiter. Manchmal passiert das 2 - 3 mal pro Nacht (das sind gute Nächte) wir hatten aber auch schon Nächte da ist sie stündlich aufgewacht :(
Auch wird die Nachtschlafzeit immer kürzer, hat sie früher von ca. 20:00 bis 7:00 geschlafen, ist sie heute spätestens um 6:00 schon wach aber müde!
Amelie ist Flaschenkind und kommt seit ca. 6 Wochen mittags Brei und abends Brei und Fläschchen (Flasche ist noch nicht durch Brei ersetzt, sie braucht abends glaub ich das nuckeln).
Zähne sind noch nicht in Sicht und ich grübel und grübel was ich nur machen kann. Für Amelie sind die Nächte ja dann auch nicht erholsam, oder? Im Moment hoffe ich dass das eine Phase ist die auch wieder vorbeigeht, aber ich gehe so langsam auf dem Zahnfleisch da ich weder nachts noch tagsüber zur Ruhe komme...
Weiss denn jemand einen Rat????!!!:-?
Vielen Dank
Sandra
 
G

glucki

AW: Plötzlich Probleme mit dem Durchschlafen nachts

Nein, das Einschlafen klappt eigentlich sehr gut.
Ich leg sie abends spätestens 20:00 in ihr Bett, dann sing ich ihr unser Schlaflied vor und innerhalb von 5 - 10 Minuten ist sie weg, sie wehrt sich anfangs zwar noch mit Strampeln und hin und her drehn, aber sie ist meist so müde dass sie sich bald "geschlagen gibt" ;o) . Allerdings mit Schnuller!

LG
sandy
 

helenahg

Familienmitglied
8. April 2009
863
0
16
Wo auch schon die alten Römer waren
AW: Plötzlich Probleme mit dem Durchschlafen nachts

Ich kenne das bei meiner auch. Eigentlich könnte sie durchschlafen (hat sie auch schon öfter), wenn das :Schnuller nicht wäre. Ständig nachts aufstehen, nur um ihr den Schnuller wieder zu geben. Ich habe ihr mehrere Schnuller ins Bett gelegt, damit sie mit wenig Aufwand immer einen zu fassen bekommt, das hat ganz gut geholfen, aber nur, wenn sie nicht direkt losgebrüllt hat (aber dann habe ich sie wenigstens schneller gefunden, als einen einzelnen ;)). Habe schon überlegt den "harten" Weg zu gehen und ihr den Schnuller abzugewöhnen, bringe es aber nicht übers Herz, da sie das Nuckeln doch noch sehr braucht. Könnte also auch noch Rat gebrauchen.
 
Zuletzt bearbeitet: