Orthostatische Dysregulation

Shun-kun

Shun-kun

Rising Sun
19. November 2002
1.983
0
36
47
Suedkyushu
Kennt sich jemand damit aus, oder hat gar ein Kind mit dem Problem?
Meine Maus hat das seit ca. Maerz/April, mit Tabletten haben wir das ganz gut im Griff.
Ich wuerde aber gerne mehr darueber erfahren bzw lesen, und zwar in verstaendlichem Deutsch, fuer ganz Dumme verstaendlich, kein Fach-Chinesisch. Gibt es ueberhaupt so eine Internetseite?

Und wie lange muss man idR die Medis nehmen? Ein ganzes Leben lang? Oder "nur" bis wir die Pubertaet hinter uns haben? Wir hatten ein bischen rumexperiementiert, nach ein paar Tagen ohne Medis, waren wir wieder da, wo wir angefangen haben.....Also heute ab zum KiA, Nachschub holen.
 
sonnenblume

sonnenblume

Schlumpfine
AW: Orthostatische Dysregulation

Das hatte ich während der Pubertät auch, es hat sich GsD "verwachsen".

Auf der *Seite* ist orthostatische Dysregulation im Groben gut erklärt. Vielleicht hilft es dir wenigstens ein bisschen weiter.
Wie schlimm ist es denn bei eurer Maus, wenn ich fragen darf.
 
Irrlicht

Irrlicht

Lichtlein
4. Juni 2002
27.525
1.337
113
AW: Orthostatische Dysregulation

Oh :( - das klingt nicht gut. Was nimmt sie denn für Tabletten? War das die einzige Lösung? Wie äußerten sich denn ihre Beschwerden genau? (Gern auch pn, wenn Du überhaupt magst, aber nicht öffentlich...)

Diese Seite http://www.fid-gesundheitswissen.de/innere-medizin/orthostatische-hypotonie/was-sie-bei-orthostatischer-hypotension-tun-koennen/102032322/ finde ich auch ganz gut, aber das werdet Ihr wohl alles schon wissen.
Wie ist denn die ärztliche Versorgung in Japan, ist die für Euch zufriedenstellend?

Alles Gute :winke:
 
Shun-kun

Shun-kun

Rising Sun
19. November 2002
1.983
0
36
47
Suedkyushu
AW: Orthostatische Dysregulation

Danke Euch erstmal!:winke: Meine Maus hat das jetzt nicht soooo schlimm, sie hat eigentlich "nur" die leichten Anzeichen gehabt. Das fing Mitte Maerz mit fast taeglichen Kopfschmerzen an, sie fuehlte sich auch staendig schlapp, konnte sich ueberhaupt nicht konzentrieren, war total irritiert und zickig hoch 10 (jetzt ist sie nur noch zickig hoch 3, das lieg aber wohl am Maedchen sein :???: ) und ihr wurde ploetzlich auch beim Auto fahren nach 5 Minuten schlecht.
Gleichzeitig hatte sie auch eine staendig verstopfte Nase, obwohl sie nicht erkaeltet war. Deswegen dachte ich zuerst, dass die Kopfschmerzen evtll von der verstopften nase kommen. Sind also oft zum HNO, haben CRT und MRI machen lassen, Allergietest, kamera durch die nase.....alles ueber 2 Monate verteilt, alles Ohne Befund.
Der HNO meinte dann mal, dass es auch diese Ortho-blabla sein koennte, die Symptome passen, nur das Alter nicht (faengt idR wohl so u die 11-12 jahre an, meine Maus ist 8!). Gab mir Medizin - was soll ich sagen, nach 5 mal Einnehmen war mein Kind wieder das "Alte" OHNE Kopfschmerzen.
Wir nehmen je Morgens und Abends eine halbe Tablette Metligine