Ohrenstoepsel?

Sonja

Integrationsbeauftragte
11. April 2002
24.681
119
63
:winke: Sabine und Wiebke,

wie alt waren Tobias und Tjark, als die Röhrchen eingesetzt wurden?

War das schlimm?

Ich dachte immer, die bekommt man erst mit drei, vier Jahren. Tim soll sie in zwei Monaten bekommen.

Bekommen die Kleinen da eine Betäubung? Halten sie still?

Bringen diese Paukenröhrchen was?

Liebe Grüße

Sonja
 

Evelyn

Bibi Blocksberg
19. März 2002
7.074
0
36
Minga
Hallo Bienski,


ich kann Dir leider nichts raten, aber ich finde Dein neues Avatar zum Anbeißen süß :bravo:

Viele Grüße,

Evelyn
 
K

Knorke

Hallo Sonja
Tjark war 12 Monate alt. Im Gegenteil, es sind eher die kleinen die Röhrchen bekommen, denn die sollen ja der Belüftung dienen, was bei kleinen Kindern oft wegen Ergüssen hinterm Trommelfell vorkommt, da da alles noch recht eng ist. Röhrchen werden in Narkose gelegt. Es wird ein Schnitt ins Trommelfell gemacht, um die Flüssigkeit zu entfernen. Bei Tjark wurde dann erst im OP entschieden Röhrchen zu legen, da sehr viel Sekret und recht zähflüssiges dort war. Jedenfalls sollen die Röhrchen den Schnitt offen halten, damit das Ohr belüftet wird und evtl. neues Sekret gut abfließt. Die OP ist keine große Sache, dauert vielleicht 20 Minuten, wenn überhaupt. Tjark war danach super schnell wieder fit und hatte auch keine Schmerzen. Ein bißchen Blut klebte an den Ohren. Das nervigste ist eigentlich das Verschließen mit Ohrstöpseln, da die alle nicht so toll sind. Also immer Kopf über Wasser!!!
Hoffe ich konnte helfen, wie war denn der Termin?????
Gruß
Knorke
 

Bienski

die Tante aus dem Busch
22. März 2002
5.885
7
38
49
Huhu Sonja!!

Tobias war 'damals' 11 Monate alt, der kleine Wurm.
Die OP hat bei uns auch hoechstens 10 Minuten gedauert. Die Vollnarkose ist fuer die Maeuse glaube ich das schlimmste!!
:-(
Wir konnten ihn nach ca.1 Stunde auch gleich wieder mit nach Hause nehmen (boh, durst hat er gehabt!!!!). :flasche:
Danach hatten wir - und haben bis jetzt (schnell 3x auf Holz geklopft!!!!) keine Probleme mehr mit seinen Ohren!
Wie Knorke schon geschrieben hat: man muss ja sooo doll aufpassen, dass kein Wasser in die Ohren gelangt! Wenn sie klein sind geht das ja relativ gut > mit Kopf ueber'm Wasser > ich hatte fuer Tobias so einen kleinen Bade-Sitz. Das ging echt gut, bis er "zu mobil" wurde. Ja und wie Du vielleicht schon gelesen hast: wir haben mit Vaseline eingeschmadderte Watte "Poeppel" benutzt.

Alles Gute fuer Deinen Kleinen & liebe Gruesse
Bienski
:tippen:
 

Birgit

freches Huhn
Moderatorin
30. April 2002
6.103
4
38
55
Werne
www.deinelinse.de
Hallo Bienski, :winke:
Ich habe deine Frage jetzt erst gelesen, da wir nächsten Monat erst mit Babyschwimmkurs anfangen. :?

Bei uns in Deutschland bezahlt nach einer Paukenröhrchen OP die Krankenkasse die schon erwähnten Schwimmschützer für die Ohren.
Ich habe einen Mitarbeiter der Hörgeräteakustiker ist und die sehr oft bei den Kleinen anpaßt. :)

Frag doch mal bei einem Akustiker nach.Die Kunden sind sehr zufrieden.

Aber vielleich brauchst Du die ja schon bald nicht mehr und die Investition hätte sich nicht gelohnt.

Wir haben bisher bei beiden Kindern kaum Probleme mit den Ohren gehabt.Ich selber hatte als Kind ständig Mittelohrentzündung. :o

Grüsse von