nochmal husten (krupp)

S

sunflower99

So Petra, wir waren jetzt wieder bei der Vertretung.
Also Keuchhusten ist es nicht. sie sagte, dann wäre sie nicht so verschnupft und beim abhören war auch nichts.
Sie sagte, ich solle ihr die oben genannten Zäpfchen am abend noch mal geben 8O . da ist Kortison drin und die sollen doch nur in ganz dringenden Fällen gegeben werden oder täusche ich mich. Ich hab ihr nix gegeben.
Ebendso hat sie Antbiotika verschrieben. Warum? Unser KiA hat uns doch auch nichts gegeben? Soll ich oder soll ich nicht? :-?
Die Syntome haben sich seit Montag nicht geändert. Sie meinte, weil da ein Virusinfekt vorliegt, der Hals war ganz rot. Heiser ist sie aber kaum noch.

Also Liebe Petra, jetzt bis du gefragt. ich hoffe Du kannst mir mal wieder helfen.

LG
 
K

Knorke

hallo anja
ich bin zwar keine fachfrau, aber das mit dem antibiotikum klingt seltsam. die kiärztin sagt es sei ein virus, da hilft ein antibiotikum nicht!!! :( antibiotika sind meines wissens nur bei bakteriellen infekten angezeigt und den kann man mit ein wenig blut leicht feststellen.
mit dem rectodelt kenn ich mich nicht so aus, aber ich habe es in einer niedrigeren dosierung mal bekommen, aber auch nur für den notfall. ich würde mich mal auf dein gefühl verlassen und gibt es nicht einen anderen arzt, den du morgen nochmal fragen kannst? vielleicht nimmt er ja mal blut ab und bestimmt den entzündungswert, um zu sehen, ob ihr es mit viren oder bakterien zu tun habt?!
ich wünsch dir viel kraft und gute besserung!!!! :)
lg
 

Petra

desperate housewife
20. März 2002
9.822
2
38
Hmmm,

also, Rectodelt bitte auf keinen Fall prophylaktisch nehmen, das muss in dem Fall meines Erachtens nach absolut nicht sein.
Es ist und bleibt als Notfallmedikament anzusehen.
Ich sehe da auch gar keinen Sinn drin, denn bei einem akuten Krupp-Anfall ist der Bereich um den Kehldeckel zugeschwollen, das Cortison-Zäpfchen soll abschwellend wirken.Warum also geben, wenn gar kein Hustenanfall vorhanden ist, und somit nix, was abschwellen müsste?!

Die Verschreibung des Antibiotikums scheint mir auch eher wie eine "Notlösung", weil sie nichts genaues wusste.
Und, wie Knorke schon schrieb, bei Verdacht auf einen viralen Infekt sowieso Quatsch.

Ich würde mal darauf pochen, dass bei Lena ein Blutbild gemacht wird.
Sie schleppt jetzt schon so lange immer was mit sich rum.
Dann hast du auch Klarheit und kannst dir das Antibiotikum vielleicht auch sparen :jaja:

Grüße,
Petra :achwiegu:
 
S

sunflower99

Hallo Petra,

na dann werd ich das mal machen.
Leider ist unser KiA ja erst Montag wieder da :-? . aber bei einem anderen will ich das jetzt nicht unbeding machen lassen.

Ich hab ihr bis jetzt auch nur weiter ihre anderen Medikamente gegeben. Einen Hustenanfall hatte sie heute zum Glück noch keinen, jedenfals nicht so, das ein Zäpfchen notwendig gewesen wäre.

Na dann werd ich sie mal durchchecken lassen und abwarten, was rauskommt. Ich sag dann Bescheid. Und noch mal ein ganz großes DANKE, das Du immer so schnellen Rat weißt.


LG
 

lulu

Königin der Nacht
21. Juni 2002
17.943
1.490
113
Wir haben wegen Levins gelegentlichem Krupphusten von unserer Homöopathin 4 Notfallmittelchen empfohlen bekommen. Wir müßten im Fall der Fälle entscheiden, was wir anwenden. Meist treten die Atemprobleme oder Hustenattacken ja nachts auf, wo wir sie nicht anrufen können. Falls Du etwas Erfahrung und Fingerspitzengefühl für die Homöopathie hast, kann ich Dir die Globuli und Bedienungsanleitung mal per PN schicken. Wir mußten nur bei den ersten Anfall ins KH fahren, da waren wir ja noch ahnungslos und wußten nicht, was tun. Alle anderen Attacken konnten wir ohne Cortison erfolgreich zuhause in den Griff bekommen.
Hausmittel: Bei nächtlichen Hustenanfällen entweder raus in die Kälte (schnell Scheeanzug über Schlafanzug, wenn es bei Euch so kalt ist wie bei uns) ODER im Bad die Dusche heiß andrehen (und andere Heißwassehähne) und im Wasserdampf sitzen. Meist kriegt man die Anfälle damit schon in den Griff.
Lulu