Nicht mehr ins Bett...

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Anka1309, 15. Juli 2009.

  1. Hallo zusammen,

    ich war lange nicht mehr zu Besuch hier, aber nun hab ich da ein Problem, zu dem ich gerne mal ein paar Meinungen hätte.

    Unsere Tochter (wird am 8.August 2 Jahre) möchte seit ca. 2 Wochen nicht mehr in ihr Bett. Und sie hat bisher immer so toll geschlafen, ohne Mucken ins Bett und 12 Stunden durch. Nachmittags immer so 2-3 Stunden.

    Und auf einmal reagiert sie abends + mittags panisch wenn sie ins Bett soll.
    Sie schreit wie am Spieß und wehrt sich mit Händen und Füßen wenn ich sie ins Bett lege und ist schneller wieder draußen wie ich mich rumgedreht habe.
    Wir haben jetzt die Gitterstäbe schon weg, weil sie über die Stäbe geklettert ist.

    Ich gehe jetzt die 2. Woche wieder arbeiten (2,5 Tage/ Woche). Viele meinen es würde damit zusammenhängen.

    Wie soll ich mich abends verhalten? Bisher habe ich sie mit auf die Couch genommen und sie ist auf meinem Arm eingeschlafen. Dann hab ich sie ins Bett gelegt. Gestern habe ich den Rat meines Arztes dann mal gefolgt und habe sie immer wieder in ihr Bett zurück gebracht wenn sie raus kam. Das ging eine ganze Stunde so, dann ist sie doch erschöpft im Bett eingeschlafen. Ist eine ziemlich hart Methode, aber ich denke richtig, oder? Und mittags? Soll ich sie auf der Couch liegen lassen oder das gleiche wie abends? Mittags ist ja auch 3 x / Woche Oma da.

    Bin um reden Ratschlag dankbar.
     
  2. Dilla

    Dilla Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Nicht mehr ins Bett...

    Hallo Birgit,

    Ärzte machen nicht immer alles automatisch richtig.;)
    Wenn du vom Rat deines Arztes so überzeugt wärest, würdest jetzt nicht hier schreiben.
    Meiner Meinung nach solltest du auf dein Bauchgefühl hören und die Kleine in den Schlaf begleiten, ohne Geschrei und Kampf.
    Meine Lütte ist 2 J alt und schläft genauso wenig allein ein wie immer.
    Gerade jetzt, wo du wieder arbeiten gehst, ist wieder ein neuer Abschnitt für dein Kindchen, mit neuen Aufgaben und Erlebnissen, die verarbeitet werden müssen.
    Sie braucht dich.

    :winke:
     
  3. Traumtänzerin

    Traumtänzerin Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Nicht mehr ins Bett...

    Vorallem in dieser für sie schwierigen Zeit braucht sie die Nähe zu dir. Zumal sie die Nähe davor immer bekommen hat.
     
  4. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.988
    Zustimmungen:
    261
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Dahoam
    AW: Nicht mehr ins Bett...

    Kann es nicht sein, dass sich ihre Schlafzeiten verkürzen, ist doch ne Menge an Schlaf für eine 2jährige.

    Lg
    Su
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.811
    Zustimmungen:
    96
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Nicht mehr ins Bett...

    Zum einen können sich die Schlafzeiten verkürzen, weil das Kind älter ist.

    Zum anderen - und da würd ich ansetzen wenn sie bei euch auf der Couch relativ schnell einschläft - würde ich es der neuen Situation zuschreiben. Mama entbehren ist eine riesige Umstellung, es kann Verlustängste geben und jede Minute ohne Mama ist eine Katastrophe, besonders wenn Mama ja eigentlich da ist.

    Macht sie das auch bei Oma? Dann muss Oma die selbe Methode anwenden wie du. Das gibt dem Kind Sicherheit. Ich würde meinem Bauch folgen, würde abends viel Zeit vor dem Schlafen mit der Mausi verbringen und sie dann in den Schlaf begleiten durch Anwesenheit im Zimmer, singen, vorlesen, erzählen ... einfach da sein. Meine Mittlere hatte das eine Zeitlang und ich saß dann bei ihr im Zimmer, las oder machte Nähwäsche, aber ich war da.
     
  6. AW: Nicht mehr ins Bett...

    Hallo,
    gestern hat es schon viel besser geklappt. Ich habe gestern, nachdem ich von der Arbeit kam, viel mit ihr gespielt. Kann mich ja nicht NUR um die Kleine kümmern, schließlich ist Timo ja auch noch da. Er versteht es aber schon ganz gut und ist auch gerne bei Oma und Opa. Alina aber auch.
    Gestern abend hab ich sie dann auch in ihr Bettchen gelegt, sie hat zwar wieder geweint und wollte nicht, aber dann hab ich sie noch mal in den Arm genommen und hab mich was mit ihr in ihr Zimmer gesetzt. Dann hab ich sie nachher wieder gelegt. Sie wollte zwar wieder protestieren, aber ich hab sie was gestreichelt und immer wieder leise zugeredet, dass ich da bin usw... und dann hat sie geschlafen. Bis halb 7 heute morgen.
    Das die Schlafzeiten so langsam weniger werden ist mir auch klar. Sie hat halt als Baby immer schon viel geschlafen, im Gegensatz zu meinem Sohn, der nie viel Schlaf brauchte bzw. braucht.
    Wie ihr schon sagt, es braucht einfach Zeit, bis das sich jeder an die neue Situation gewöhnt hat. Bin ja auch "nur" 2,5 Tage weg, die anderen Tage und das WoEnde haben wir dann für uns.
    Mir gehts jetzt schon viel besser :)
     
  7. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.811
    Zustimmungen:
    96
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Nicht mehr ins Bett...

    Na das klingt doch nach einem guten Weg. Für dich sind es "nur" 2 1/2 Tage ... für eine kleine Maus ist das eine Welt!
     
  8. Traumtänzerin

    Traumtänzerin Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Nicht mehr ins Bett...

    von null auf 2 1/2 Tage ist für so eine kleine Maus eine riesenumstellung
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...