Nach welchem Zeitraum werden normalerweise Fäden gezogen ??

SabArNi

Familienmitglied
30. Juli 2003
798
0
16
Hallo,
beim Nils wurde letzte Woche eine Hautveränderung am Hinterkopf entfernt. Der Ki-Chiruge meinte das er extra feste Fäden genommen hätte damit sie sich nicht zu schnell auflösen, die sollten sich aber auch durchs Haare waschen lösen. Der Kinderchiruge ist jetzt natürlich in Urlaub genau wie unser Kinderarzt. Der Vertretungsarzt meinte das die Fäden nach 10 Tagen gezogen werden müßten damit sie sich nicht entzünden. Ich befürchte mal das das Fädenziehen das schlimmste von allem wird. Die OP hat er gar nicht mitbekommen und er hatte zum Glück auch nie Schmerzen. Leider kommen beide Ärzte auch erst in zwei Wochen wieder .
LG
Sabine
 
J

jayjay0707

Hallo,

ich kenne es auch nur so, dass Fäden nach 7-10 Tagen gezogen werden.
Das Fäden-Ziehen selber ist gar nicht schmerzhaft, vielleicht ein kleines Zwicken, wenn überhaupt. Wenn überhaupt, könnte er höchstens etwas Angst bekommen, wenn er die Instrumente und all das sieht. Deshalb würde ich irgendwas zum Ablenken mitnehmen, ein Bilderbuch oder so, damit er nicht so drauf achtet, was gemacht wird.

bye und alles Gute,
 

Florence

Gehört zum Inventar
10. Dezember 2002
7.804
380
83
47
Velbert
Hallo,
Der Zeitpunkt der Entfernung von Fäden bestimmt sich durch verschiedene Komponenten: Ort des Eingriffs (Mundschleimhaut z.B. heilt sehr schnell, Wunden an Unterschenkeln und Füßen recht langsam), Art des Eingriffs (nur Haut oder auch tiefere Schichten) und was gemacht wurde (z.B. wurde viel Haut entfernt und es lastet dadurch auf der Wunde eine große Spannung, wird man die Fäden später ziehen, als wenn man unter der Haut etwas entfernt hat und die Wunde spannungsfrei schließen kann). Deshalb sollte man sich unbedingt an die Angaben des Operateurs halten, nur er kann einschätzen, was er gemacht hat und wann demzufolge die Fäden rauskönnen. An der Kopfhaut, wenn dort eine größere Veränderung entfernt wurde, steht die Narbe meist unter recht großer Spannung, deshalb beläßt man dort die Fäden meist länger. 14 Tage finde ich für eine Kopf-OP nicht zu lange. Und daß sich eine Wunde/Narbe entzündet, liegt weniger an den Fäden als daran, daß nicht genug drauf geachtet wird, daß die Naht gut trocken gehalten wird. Also nach dem Haarewaschen gut abtupfen und danach trocken fönen, dann passiert nichts.
Liebe Grüße, Anke

PS: Fäden ziehen tut nicht wirklich weh, meist ist die Angst größer. Also wirklich, wie vorher schon geschrieben, etwas ablenken, dann wird er davon gar nichts merken.