MuMi zur Behandlung von Wehwehchen einfrierbar?

T

Toms Mami

Hallo Petra und alle anderen!

MuMi ist ja ein Wundermittelchen für alles mögliche, wunde Bäckchen, verstopfte Nase etc. Jetzt werde ich im Juli abstillen, weil ich wieder anfange zu arbeiten und dann wäre ja Schluß mit MuMi-Heilung.

Wißt Ihr, ob man für diese Zwecke auch wieder aufgetaute MuMi verwenden kann, dann würde ich mir einen kleinen Vorrat einfrieren (zum Füttern hat meine MuMi nach dem Auftauen allerdings nicht getaugt, sie hat den Geschmack ganz merkwürdig verändert).

Viele Grüße,

Gabi
 
T

Tati

Das weiß ich leider nicht, ob das geht.

Aber etwas anders: Du weißt, dass du als stillende Mutter über das Mutterschutzgesetz besondere Rechte hast? So hat dir der Arbeitgeber eine Stillstunde zu geben und einen geegneten Raum zur Verfügung zu setllen, in der bzw. in dem du stillen kannst.

Ich ging auch nach 6 Moanten wieder arbeiten. Hatte täglich eine Stillstunde, in der ich Milch für den nächsten Tag abpumpte. Diese Stillstunde wurde mir mit meiner Einverständnis bis zum 1. Geburtstag des Kindes gewährt.



Lieben Gruß Tati
 
T

Toms Mami

Hallo Tati,

vielen Dank für Deine Antwort. Ja, die 'Stillstunde' kenne ich auch. Ich arbeite aber leider nicht an einem festen Arbeitsplatz (und mein Arbeitgeber sitzt 300 km entfernt), sondern zum Teil von zu Hause aus, zum Teil bin aber auch mit Auto oder Zug zum Firmensitz unterwegs und muß dann früh raus.

Es geht beim 'Abstillen' aber auch nur um die Morgenmahlzeit, der Rest ist schon Brei und nachts, falls Tom Bedarf hat, kann ich noch eine Weile weiterstillen, bis ich mal Übernachtungsdienstreisen habe.

Auf Vorrat Einfrieren geht bei mir leider nicht, weil sich die MuMi sofort verändert und richtig ekelhaft im Geschmack wird. Aber ich dachte mal, der Nase oder den Bäckchen ist das vermutlich egal.

Viele Grüße,

Gabi
 
T

Tati

Oh je, ist das ein Job!
Nee, meiner ist schön geregelt - Schule halt. :-D

Ist aber schön, dass du trotzdem weiterstillen möchtest. Zu einer Zeit, an der es für euch beide gut ist.

Na dann wünsche ich dir viel Erfolg und auch Spaß bei deinem Job. :jaja:


Und frag mal Uta, unsere Hebamme hier. Vielleicht weiß sie etwas zu deiner Frage.

Lieben Gruß Tati
 
Tulpinchen

Tulpinchen

goes Hollywood
26. April 2003
16.377
1
38
50
Rheinkilometer 731
Ich bin zwar noch nicht beim Abstillen, hatte mir das aber auch schon mal überlegt, daß man dann das "kostbare Tröpfchen" doch nicht einfach so ungenutzt versiegen lassen kann. ;-)

Drum werd ich auf jeden Fall etwas abpumpen. Schaden wird die äußere Anwendung damit ganz sicher nicht und wegwerfen kann man es später immer noch.

Einzig ist, daß mir kein geeignetes Gefäß einfällt, das nicht allzuviel Platz im TK einnimmt, zumal man ja ohnehin meist nur einige Tröpfchen braucht.
Vielleicht Backaromafläschchen oder so...aber ich back nicht so oft... :???:
 
T

Toms Mami

Hallo Tulpinchen,

stimmt eigentlich, mehr als schief gehen kanns ja nicht. Hm, Behältnis? Vielleicht entweder Eiswürfelbehälter, die man nur ganz flach voll macht, und dann im gefrorenen Zustand die Eisscheibchen in ein Glas oder einen Beutel umfüllt, dann sind das immer Miniportionen.
Ja, das könnte klappen.
Bääh, und ich hasse Abpumpen doch soooo. Aber für einen guten Zweck...

Viele Grüße,

Gabi
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.577
3
38
58
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
Hallo ihr Lieben,

Mumi ist am besten frisch zu verwenden Viele der Inhaltsstoffe gehen bei der Lagerung flöten. Gefrorene (erwärmte) Mumi ist zur Ernährung immer noch das beste wenn frische Mumi nicht mehr zur Verfügung steht ... aber als kleine Hausapotheke ist sie nach dem auftauen sicherlich nicht mehr so wertvoll.


Grüßle Ute