Mit Kleinkindern in die Jugendherberge?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Alena, 9. September 2008.

  1. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,
    mein Mann hat bald ein paar Tage Urlaub und wir überlegen spontan, für ein paar Tage wegzufahren. Natürlich ist schon alles an Ferienwohnungen ausgebucht in unserer Wunschregion.

    Daraufhin kam mein Mann mit dem Vorschlag, in eine Jugendherberge zu fahren. Ich bin aber noch skeptisch, ob das Wohnen in einer JH mit einer 3 1/2 jährigen und einem fast 2ährigen so optimal ist.
    Es wäre ein Familienzimmer. Aber trotzdem stelle ich es mir eher als Vierbettzimmer vor (mit 2 Etagenbetten), einem Schrank, einem Tisch mit Stühlen einem Waschbecken und das wars. Also sehr karg und ziemlich eng.

    Bislang waren wir immer in extra kindgerechten Ferienwohnungen, mit vorhandenen Hochstühlen, Reisebett, teilweise gab es sogar Spielsachen, Kinderbesteck, gesicherte Steckdosen, Windeleimer.
    Ich denke mal in einer JH gibt es auch auf dem Außengelände eher wenig für Kleinkinder wie einen kleinen Spielplatz oder ein paar Bobbycars.

    Die Website der JH verrät leider nichts, es gibt nur 3 Außenansichten vom Haus.

    Wer von euch hat denn schon mal mit Kleinkindern in einer Jugendherberge gewohnt und wie waren eure Erfahrungen?
    Vielleicht sehe ich das auch alles zu schwarz :)
     
  2. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    AW: Mit Kleinkindern in die Jugendherberge?

    Aus eigener Erfahrung kann ich nicht berichten, aber die Schwester meines Freundes macht schon seit Jahren mit Mann und Kindern Urlaub in Jugendherbergen. Es gibt wohl etlich Jugendherbergen, die mehr als kindgerecht sind und obendrein noch Sterne-Klasse haben.

    Wenn Ihr nicht ganz strikt an Eurer Wunschregion festhalten wollt, guckt doch mal in so einen Jugendherbergsführer.

    Toitoitoi
    :winke:
     
  3. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    7.116
    Zustimmungen:
    98
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    AW: Mit Kleinkindern in die Jugendherberge?

    Hallo,

    wir kommen grad aus dem Erstversuch in der JH. Ich war ziemlich zufrieden, aber bei ein paar Kleinigkeiten sollte man halt vorher überlegen ob man die Kompromisse wirklich eingehen will.

    Unser "Familienzimmer" war von der Einrichtung her im Großen und Ganzen so, wie Du es Dir vorstellst. Die Matratzen waren leider schon ziemlich durch. Eng war das Zimmer eigentlich nicht, nur ohne Waschbecken. Toiletten und Waschbecken/Duschen waren auf dem Stockwerk. Das wußten wir vorher und nahmen es hin, weil der Preis unschlagbar war.

    Das Problem an "unserem" Haus war, dass es 3 Häuser mit insgesamt über 300 Betten waren. Da liegt der Focus natürlich nicht auf Familien, sondern auf Schulklassen. Weil wir sehr spät gebucht hatten, verbrachten wir die ersten drei Abende quasi zwischen kreischenden Teenies mit extra zur Beschallung mitgebrachtem Computer-Sound-System. Die reisten erst am Samstag ab. Von Samstag auf Sonntag war Ruhe, da konnten wir als die Kinder im Bett waren in den Gemeinschaftsraum. Am Sonntagnachmittag kamen dann 13jährige, die sich nach 8 Stunden Zugfahrt erst mal auf dem Gang austobten.
    Ab 10 Uhr war aber an allen Abenden wirklich größtenteils Ruhe, ab da gingen die Lehrer auf Patrouille ;)

    Hochstühle waren vier vorhanden, und am Sonntag waren drei davon auch in Benutzung. Ich hab gesehen dass es extra Kinderbettwäsche und vermutlich auch ein Kinderbett gegeben hätte wenn wir gefragt hätten. Aber darauf bin ich gar nicht gekommen, Sonja schläft seit einem halben Jahr eh schon im "offenen" Bett.
    Sie musste halt unten schlafen, was sie ziemlich gewurmt hat, denn Anna durfte nach oben. Das Leitern-Klettern war übrigens kein Problem, vom einen Bett runter aufs andere rauf, den Teddy quer rübergeworfen und wieder hinterhergeklettert :umfall:

    Über jedem Bett war eine Lampe mit Steckdose, die aber nur Strom liefert wenn beide Pole gleichzeitig gedrückt werden, wie in Italien. Ansonsten gab es noch zwei Steckdosen in Sonja-unerreichbarer Höhe.

    Spielsachen in dem Sinn gab es nicht, aber die wurden auch nicht vermisst. Wir hatten neben den Schlafteddys lediglich Malsachen und ein paar Bücher dabei, damit sie morgens vor dem Frühstück Beschäftigung hatten und abends ein Bißchen runterkamen. Ansonsten waren wir eh unterwegs.

    Für draußen gab´s bei der JH Mega-Lego und Bälle zum Ausleihen. Der Spiel-Platz zwischen den Häusern war toll, u.a. eine große Kletteranlage mit langer Rutsche. Außerdem eine Art Biergarten auf Podesten, da konnten die Kinder rauf und runter und untendrunter und außenrum. Teile des Platzes waren mit Muschelschalen bedeckt, das war auch tolles Spielmaterial.

    Was ich mir noch gewünscht hätte wär ein Bollerwagen zum Strand gewesen, da mußten wir unseren eigenen mitnehmen. Dafür hatten sie aber aber Waschmaschine und Trockner :bravo: Fast wie in einer Wohnung.

    Eine richtige Ferienwohnung wollte ich aber nicht, weil ich essenstechnisch auch mal Ferien haben wollte, und das ohne großen finanziellen Aufwand.
    Wir haben Vollverpflegung gebucht, für ich glaube nicht mal 15 EUR alle vier zusammen am Tag. Das ging los beim sehr reichhaltigen Frühstücksbuffett von dem wir uns für den Tag an Verpflegung nehmen durften was wir wollten - auch Getränke -, bis zum warmen Essen abends mit Salat und Nachtisch, einmal zusätzlich noch Suppe.

    Ich hatte Tupper für die Tagesverpflegung dabei und Spülsachen damit ich alles abends saubermachen konnte. Es gab aber auch Leute die ihre Sachen abends zum Spülen der Küche gegeben haben. Abends konnte ich das warme Wasser für Sonjas Morgenfläschchen in einer hauseigenen Thermoskanne mit aufs Zimmer nehmen.

    Ich denke wir werden wieder in einer JH urlauben, wenn auch nicht in der in der wir jetzt waren. Sowohl Ausstattung, Modernität, Persönlichkeit des Hauses als auch Sauberkeit (bei uns leider nicht ganz so toll) sind herbergsabhängig.

    Es gibt wohl auch JHs mit "richtigen" Familienzimmern, sprich einem Doppel- und einem Stockbett und einer eigene Nasszelle. Ich glaube auch schon mal was von "besonders familienfreundlicher JH" gelesen zu haben :???:

    Magst Du verraten, wohin es gehen soll? Gerne auch per PN.
    Wenn die website nix hergibt, könntest Du immer noch da anrufen und die Sachen abfragen die Dir wichtig sind. Wahrscheinlich kannst Du wenn´s kurzfristig ist eh nicht mehr online buchen.

    :winke:
     
    #3 Connie, 10. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2008
  4. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Mit Kleinkindern in die Jugendherberge?

    Danke euch,
    vor allem an dich Connie, für den langen und sehr informativen Bericht!

    Bei uns ging es konkret um die JH Vianden in Luxemburg und da waren auf der HP einfach sehr wenige Infos.
    Wir haben ganz in der Nähe auf der deutschen Seite eine schöne Ferienwohnung auf einem Bauernhof gefunden. Das finde ich für das Alter meiner Kinder noch optimaler, außerdem ist sie günstiger.
    OK wir müssen kochen aber da wir eh nur 4 Tage weg fahren nehme ich es in Kauf.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. welche jugendherberge mit kleinen kindern

    ,
  2. jugendherberge mit kleinkind

    ,
  3. jugendherberge mit klein

    ,
  4. jugendherberge für kleinkinder
Die Seite wird geladen...