Mit 11 Monaten Brot - ist das zu früh?

A

Anke02jpg

Hallo,
unsere Tochter ist nun 11 Monate, hat vorn ihre 4 Schneidezähne und seit einigen Tagen geben wir ihr abends eine halbe Scheibe Frischkäse-Brot und dann den miluvit Grießbrei bis sie satt ist. Nun habe ich bei der Kleinkindkost gestöbert, und lese daß man das noch nicht machen soll. Soll ich es nun wieder weglassen? Unsere Frieda ißt das Brot eigentlich gut, es dauert halt etwas bis wir dann mit dem Abendessen fertig sind (ca. 1Std.) Und auch mit dem Trinken klappt es nicht besonders. Was kann ich nur tun?
Vielen Dank und l.G. aus Sachsen.
Anke.
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.577
3
38
58
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
Hallo!

Brot in diesem Alter ist o.k. !!!! Ich würde es nicht provozieren dass Brot jetzt schon den Abendbrei ersetzt ... siehe die anderen Beiträge. Nach einigen Tagen hört die Begeisterung meist auf - mit dem Resultat dass weder Brei noch Brot gegessen wird :-?

Morgens zum Frühstück würde ich unbedingt Brot anbieten!

Viele Grüße
Ute

:koch:
 
A

Anke02jpg

Hallo,
also vielen Dank erstmal :D , aber nun bin ich noch unsicherer. :???:
Denn - Frieda bekommt morgens gg. 7 Uhr 240 ml milumil 2, dann erst wieder gg. 12 Uhr ihr Mittagsgläschen. Eine Zwischenmahlzeit wollte sie immer nicht, und morgens will ich sie nicht extra wecken, um ihr ein Fläschchen zu geben. Soll ich ihr da nun 7 Uhr Brot anbieten. Und auch Mischbrot mit Frischkäse? :-?
Daß wir noch bei der milumil 2 hängen geblieben sind liegt an dem Fruchtzusatz in der 3-er Milch. Das will sie nämlich auch nicht, und die Hipp-Milch hat sie auch verweigert. Wenn ich ihr dann Brot gebe, bekommt sie ja gar keine Milch mehr. 8) So wär es besser? :?
Vielen Dank nochmals für die Mühe, :)
schönes Wochenende und liebe Grüße sagt Anke. :)