Milchschorf = Neurodermitis

B

Bäckchen

Hallo....

Ich bin neu hier und habe natürlich so eine typische "das 1. Mal Mami-Frage".

Meine Tochter ist 7 Monate alt. Bei Ihr besteht ein Allergierisiko. Sie wurde 4 Monate voll und dann 1 Monat halb gestillt. Danach gab es HA 1 Milch von Milupa. Seit nicht mehr gestillt wird hat Sie Milchschorf auf dem Kopf. (Vorher war da gar nichts!)

Jetzt hat sie seit 4 Tagen leichte rötliche Flecken am Körper, die wahrscheinlich von der Heizungsluft kommen. (Ich habe schon ein bißchen bei Euch gelesen) Diese creme ich jetzt 1x am Tag mit "Eucerin cum Aqua" ein.

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass Milchschorf wahrscheinlich ein Hinweis auf eine spätere Neurodermitis sein könnte. Ist dem so???

Mein beiden Onkels hatten bzw. haben es nämlich leider. Zum Glück gibt es sonst keinen in unserer Familie der betroffen ist.

Ich würde mich über viele viele Antworten freuen.

Danke Dunja :? :?
 

MelT

Gehört zum Inventar
23. Juni 2002
2.905
0
36
42
Wuppertal
bastelmel.chapso.de
hallo

und herzlich willkommen. :bravo: :bravo: :bravo:

also felix hatte/hat auch milchschorf auf dem kopf, aber ich hab bislang noch nicht gehört, dass das ein vorgänger von neurodermitis sein soll.

hoffen wir mal, dass das wieder mal nur ein böses vorurteil ist. :o :o

liebe grüße ...
 

Dagmar

Dauerschnullerer
20. März 2002
1.251
0
36
BM
Hallo Dunja,

Samuel hat auch noch relativ starken Milchschorf, aber ansonsten gibt es bei ihm zumindest bis jetzt absolut keinen Hinweis auf Neurodermitis, wobei er schon ein Allergierisikokind ist.
Gehört habe ich diese These auch schon mal, aber Genaues kann ich leider auch nicht dazu sagen und bin sehr auf die anderen Antworten gespannt.

Liebe Grüße
 

Katja

Löwenbändiger
28. März 2002
1.745
106
63
52
Hallo Dunja,

Milchschorf "kann" ein Anzeichen für ND sein, muß es aber wirklich nicht.
Im Moment haben die meisten Kids ein bißchen Hautprobleme wegen der Heizungsluft und den eeewigen Klamotten.

Also, ganz entspannt abwarten :jaja:

Liebe Grüße
:mickey:
 
S

Scarlett

Hallo Dunja,

in den sogenannten "Fachkreisen" sind sich fast alle einig, daß Milchschorf eine Überreaktion (allergische Reaktion) der Haut ist.
Die Neigung zu Neurodemitis oder Allergien im allgemeinen zu einem späteren Zeitpunkt ist somit höher als bei Kindern die den Milchschorf nicht hatten.
Trotzdem muß deßwegen zB keine Neurodermitis ausbrechen, denn da spielen auch andere Faktoren eine Rolle: psychische Belastungen, die Umwelt, Erkrankung usw.
Ich an Deiner Stelle würde auf Hautcremes, Nahrung usw. sehr achten.
Aber mach die auf keinen Fall verückt, denn wie gesagt diese Krankheit kann muß aber nicht ausbrechen.

Ich wünsche Dir auf alle Fälle das Euch das erspart bleibt!

LG Scarlett
 

jackie

buchstabenwirbelwind
Moderatorin
11. Juli 2002
13.339
0
36
wien
www.lucdesign.com
liebe dunja

"wir" hatten auch milchschorf (jan wurde 9 1/2 monate gestillt, davon 6 voll), achten nüsse auf cremes, waschmittel, spezialernährung etc und jan hat keinerlei probleme, obwohl er empfindliche haut hat (kriegt ganz leicht rote flecken, wenn was zwickt oder reibt oder er sich anstößt). also, du siehst, es muß nicht sein :jaja:

stimme katja (und petra :winke:) voll zu.

ansonsten: herzlich willkommen im forum! :)

alles leibe
jackie

ps den milchschorf kriegst du am besten weg, wenn du das köpfchen mit babyöl einreibst, ca 1-2 stunden (oder über nacht) einwirken lassen udn dann mit einem babykamm vorsichtig auskämmen (schräg ansetzen und ganz vorsichtig über die kopfhaut abschaben) nach drei, vier tagen ist der schorf weg und ward nie mehr gesehn
 

Petra & Max

Heisse Affäre
23. Januar 2003
84
0
6
Hallo Dunja,

kann mich da auch nur anschließen. Wenn Dein Kind Milchschorf hat, heißt das nicht, dass es Neurodermitis bekommen muß. Wenn Dein Kind Neurodermitis hätte, hätte es aber wahrscheinlich vorher auch Milchschorf gehabt.

Übrigens ist die Gefahr, dass Dein Kind Neurodermitis bekommt, nicht nur höher wenn bei Euch schon Neurodermitis in der Familie vorkommt, sondern auch bei Heuschnupfen und Lebensmittelallergien.

Ich würde aber auch erstmal abwarten und wenn es einfach nicht weg gehen will, würde ich sowieso mal damit zum Arzt gehen - auch wenn es keine Neurodermitis ist.

Liebe Grüße