Milchmenge?Jetzt erst recht unsicher!

claudi

Gehört zum Inventar
29. April 2002
2.057
0
36
Hallo an Alle,

ich habe jetzt Eure unterschiedlichen Postings über die Milchmenge gelesen und bin jetzt wirklich richtig unsicher.

Unser Sohn trinkt morgens noch seine 200 - 240 ml Milumil 3. Am Nachmittag bekommt er hin und wieder als Zwischenmahlzeit ein Alete Puddelino oder einen Alete Jogholino beides 100 g Becher und ganz gerne gemocht.

Am Abend bekommt er einen Milchbrei von Humana, da er z.Zt. keine Lust auf Brot und so hat. Da es sich hierbei um altersentsprechende Produkte handelt, kann ihm die Milchmenge doch nicht schaden, oder?
Ich habe aus den Postings nicht herauslesen können, dass es sich nur um die Vollmilch handelt, da auch Säuglingsmilchen zwischendurch erwähnt wurden.

Mache ich jetzt was falsch?

Unser Sohn ist so stur und absolut nicht mit der Tasse anzufreunden. Dann will er lieber gar nix trinken. Also muss ich vorerst noch bei der Flasche bleiben in der Hoffnung, dass er die Flasche bald selbst einmal leid ist.

Tja und seine Nahrung hat sich ab dem ersten Jahr auch noch nicht großartig geändert, da er nix Neues will. Auch hier muss ich wieder geduldig abwarten. Wie ist da bei Euren Kindern? Sind sie auch so schwer an neue Dinge zu gewöhnen?

Liebe Grüsse von
Claudia
 

Ute

mit Engeln unterwegs ....
19. März 2002
16.574
3
38
58
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
Liebe Claudia,

dein Speiseplan ist doch prima :bravo:

Bei der Flasche :flaeschc: kannst Du bedenkenlos bleiben und der Abendbrei ist weiterhin das optimale Abendessen.
Schau mal unter www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm nach. Dort findest Du alle MZen beschrieben.

Was nicht sein muss sind Pudelinos und Co. Obst, Obstmus, Obst-Getreide-Brei wäre besser. Genannte milchigen Zwischenmahlzeiten sind eiweißreich (unnötig), süß und eigentlich Naschereien.

:winke: Ute