Milchbedarf und Alternative Abendbrei

D

doughnat99

Gerade reingestolpert
6. Februar 2013
2
0
1
34
Hallo Ute!

Ich hoffe du kannst mir bei ein paar Ernährungsfragen zu meiner Tochter helfen.

Marie ist jetzt 10,5 Monate und war von Anfang an ein begeisterter Beikostesser. Sie wurde davor gestillt, jedoch war das immer ziemlich mühsam. Wir haben auch mal Flasche probiert, aber da gab es das gleiche Theater. Ihr dürfte also an sich die Milch oder das Saugen nicht so liegen.

Jedenfalls seit es den Löffel gibt ist sie happy und nimmt auch brav zu. Sie wiegt jetzt schon 8,3 Kilo nach einem Geburtsgewicht von nur 2,7 kg.

Wir haben aber weiterhin das Milchproblem und ich fürchte dass sie hier zu wenig bekommt.
Momentan schaut unser Essenplan so aus:

8:00 200ml Pre (seit ich sie ihr im Trinklernbecher gebe wird es halbwegs akzeptiert)
11:30 250-300g Gemüse-Fleisch-Kartoffel-Brei (den liebt sie innig)
15:30 220g GOB selbst angerührt
18:15 Milchbrei Pre mit Getreideflocken

Den Milchbrei mache ich aus 200ml Milch. Jetzt ist es aber die letzten Tage so, dass sie den Abendbrei komplett verweigert. Ab und zu nimmt sie eine Flasche, aber da auch nicht mehr als 100ml. Wie hoch ist in ihrem Alter ihr Milchbedarf in etwa?

Und weißt du eine Alternative zum Milchbrei? Wir haben auch Brot probiert, das war 2 Tage super interessant, aber jetzt findet sie das Kauen schon zu anstrengend. Und wenn sie Brot ist, dann meist nicht viel und die Milch dazu trinkt sie auch nicht aus. Und dann wacht sie nachts wieder auf, also auch keine wirklich gute Alternative. Ich überlege schon Fertigmilchbrei zu probieren, aber Folgemilch will ich ihr eigentlich nur ungern geben.

Hast du einen Rat für mich?

Liebe Grüße
Andrea
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
12.148
1.160
113
42
Crailsheim
AW: Milchbedarf und Alternative Abendbrei

Fertigmilchbrei ist eine gute Alternative. Was spricht denn gegen Folgemilch :???: Ansonsten klingt der Speiseplan prima.
 
L

Laura77

Gerade reingestolpert
22. Januar 2013
8
0
1
41
AW: Milchbedarf und Alternative Abendbrei

Vielleicht könnte bei euch der "italienische" Speiseplan für Beikostkinder helfen? (Andere Länder, andere Sitten und in Italien werden die Kids auch groß ;-).
Da gibt man den deftigen Brei mit Gemüse 2 x am Tag, abends gibt es meistens kein Fleisch, dafür 2 EL Parmesan oder ein anderer Käse ins Gemüse (ricotta, robiola). Ich hab es so damals "adaptiert", dass ich z.B. mittags Kartoffeln und abends Getreideflocken genommen habe, Fleisch gab es bei uns mittags, abends entweder Parmesan dazu oder mal etwas mehr Haferflocken (viel Eisen!), später dann Fisch. Milchbrei hab ich bei meinem Sohn gar nicht gegeben, denn er hatte eine seeeehr schlechte Haut und ich hab ihm bis auf Muttermilch im ersten Lebensjahr keine Säuglingesnahrung auf Kuhmilchbasis gegeben. Allerdings, wenn du abends keinen Milchbrei gibst, sollte man darauf achten, dass wannanders (Milch)Produkte gegeben werden, deswegen die Käseeinlage oder ich habe ihm z.B. gerne nachmittags anstatt den GOB Naturjoghurt mit Obst gegeben. Mandelmuss in dem Brei hat auch viel Calcium und Eisen.
Ich kenne auch hier einige, die abends nochmal den Gemüsebrei geben, aber wie gesagt, man sollte darauf achten, dass der Speiseplan ausgewogen bleibt.
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
12.148
1.160
113
42
Crailsheim
AW: Milchbedarf und Alternative Abendbrei

Aber einem Kind unter 1 Jahr sollte man keinen Joghurt oder Käse geben wegen des Milcheiweißes. Lieber Milchbrei mit aufgespaltenem Eiweiß, der säuglingsgerecht ist.
 
Joulie

Joulie

Heisse Affäre
10. Oktober 2012
92
0
6
AW: Milchbedarf und Alternative Abendbrei

Ute hat in einem anderen Thread Malte's Spezialbrei empfohlen:
Nimm Mittagessen Gemüsebrei gib dazu 10 g Babys Haferflocken (Getreide plus Eisen) und 1 Tl Öl plus 20 ml Obstsaft (was er verträgt).

Dann haben wir die Getreideversorgung wie sonst beim Abendbrei, es ist keine Süßtrimmung und trotzdem gehaltvoll. Versuche auch mal Butter statt Öl - es sind sonst über den Tag zuviele ungesättigte Fettsäuren. Bei der Butter darf es dann auch 10 g sein.
 
Redviela

Redviela

nomen est omen
Mitarbeiter
Moderatorin
11. Oktober 2011
12.148
1.160
113
42
Crailsheim
AW: Milchbedarf und Alternative Abendbrei

Das soll den Abendbrei ersetzen ? Oder den OGB ? Wegen der fehlenden Milch frage ich.
 
Joulie

Joulie

Heisse Affäre
10. Oktober 2012
92
0
6
AW: Milchbedarf und Alternative Abendbrei

Oh ja.. Das sehe ich jetzt auch. War zwar als Alternative vom Abendbrei, aber das Baby hier hat sonst genug Milch bekommen. Sorry!
 
Ute

Ute

mit Engeln unterwegs ....
Moderatorin
19. März 2002
16.581
3
38
56
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
AW: Milchbedarf und Alternative Abendbrei

Hallo Andrea,

herzlich willkommen :winke:

Folgemilch ist deutlich verträglicher als normale Milch. Und ja, ich würde dir auch raten es einfach mit der Kombination aus Milchfertigbrei (aus Folgemilch) und Brotstückchen zu probieren. Es ist typisch in dem Alter das heute dies und morgen das gegessen oder abgelehnt wird .....

Joghurt und Quark empfehle ich wegen dem hohen Eiweißgehalt und dem niedrigen Nährwert nicht .

Ansonsten Speiseplan super, Gewicht super :)