Meine Leberwerte

K

K.a.t.j.a

Katzenflüsterin
3. Februar 2007
11.014
0
36
Anke, kennst du dich mit Leberwerten aus? Oder jemand anderes?

Meine Leberwerte sind so auffällig, das sagte mir eben meine Ärztin.
Sie ist Nuklearmedizinerin und hat die Werte "aus Versehen" mitbestimmt. Dabei ist das jetzt aufgeflogen.
Sie meinte, ich solle das unbedingt noch mal abklären lassen.

Vor einem halben Jahr wurden die Werte schon mal beim Endokrinologen gecheckt und da waren sie auch nicht ganz so pralle. Und eben gucke ich in meinen Unterlagen und entdecke in vielen älteren Laborbefunden schon "auffällige" Leberwerte.

28.11.08
a.P. 37 (35-105)
GOT 28 (<35)
GPT 42 (<35)
GGT 35 (<40)

12.05.09
Werte normal, aber hart an der Grenze

04.06.09 (also nur 3 Wochen später)
a.p. 25 (35-104)
GGT 44 (<42)
GOT 28 (<35)
GPT 50 (<35)

07.01.10
a.p. 29 (35-104)
GGT 54 (<42)
GOT 45 (<35)
GPT 42 (<35)

Die Ärztin konnte mir jetzt nichts genaues sagen, hat mir aber irgendwie echt Angst gemacht! :(Sie fragte nach Alkohol, ungesundem Essen und Medikamenten.
Aber ich trinke weder viel Alkohol (vielleicht alle 2 Wochen 2 Gläser Sekt) noch ernähre ich mich voll scheiße (glaube ich).

Einzig ab und an Ibuprofen nehme ich regelmäßiger. Im Schnitt 2 Tabletten (a' Ibu 600) in der Woche. Manchmal mehr, manchmal weniger.
Ich glaube, vor der Blutabnahme hab ich die Woche tatsächlich mal mehr Ibuprofen genommen, wegen akuten Kopfschmerzen über Tage hinweg.
Aber macht das gleich solche Werte? :(


Kann mir jemand was dazu sagen?

frustrierte Grüße
von Katja
 
P

Paulchen

AW: Meine Leberwerte

Och nein, du Arme. Ich hab auch immer schlechte Leberwerte (das erste Mal bei der Mandel OP mit 18 aufgefallen )und trotz genauester Untersuchungen wurde nie festgestellt woran das liegt. Ich trinke null Alkohol, ich rauch nicht, allerdings bin ich übergewichtig.

Lässt du nicht untersuchen woran es liegen könnte?

Katja
 
K

K.a.t.j.a

Katzenflüsterin
3. Februar 2007
11.014
0
36
AW: Meine Leberwerte

Lässt du nicht untersuchen woran es liegen könnte?
Doch, natürlich werde ich das untersuchen lassen ... aber ich stehe hier grad Samstag Nachmittag mit diesen Blutergebnissen alleine da und hab irgendwie Panik bekommen. :(
 
Lucie

Lucie

Digitaler Dinosaurier
26. Dezember 2007
17.797
212
63
viel zu weit weg vom Meer
AW: Meine Leberwerte

Katja, es gibt keinen Grund zur Panik :bussi:


die Werte sind etwas ausserhalb des Normbereiches mit ansteigender Tendenz, deshalb sollte man natürlich mal nachschauen. Aber sie sind nicht so, dass Du jetzt das ganze Wochenende Panik schieben mußt.
Von diesen Werten alleine kann man nicht groß ne Aussage treffen, da braucht man noch andere Parameter und (m.E.) eine Oberbauchsonografie.
Es gibt auch vielerlei, was die Werte ansteigen lässt, auch z.B. Prozesse mit der Gallenblase haben eine Auswirkung auf die Leberwerte. Natürlich auch Alkohol und Medikamente, das ist halt immer die erste Frage, wenn man erhöhte Leberwerte sieht. Aber niemand unterstellt Dir was, keine Sorge.

Die Leber ist ausserdem so ein wunderbares Organ, welches eine immens hohe Fähigkeit zur Regeneration hat, selbst wenn also irgendetwas an ihr kratzt, so kann sie sich mit entsprechender Therapie bestens erholen und das ist ein riesiger Vorteil gegenüber manch anderen Organsystemen.
Es gibt nicht wenig Menschen, die ihr ganzes Leben lang mit leicht erhöhten Werten ohne Probs leben, die sollten halt dann nicht grad so in die vollen schlagen beim Lebenswandel haben aber sonst auch keine Probs.

liebe Grüße
 
K

K.a.t.j.a

Katzenflüsterin
3. Februar 2007
11.014
0
36
AW: Meine Leberwerte

Danke Lucie! :bussi:
 
Florence

Florence

Gehört zum Inventar
10. Dezember 2002
7.802
330
83
46
Velbert
AW: Meine Leberwerte

Danke, Lucie!

Bei den Werten würde ich mir erstmal keine großen Sorgen machen - aber mal nachschauen schadet sicher auch nicht.

Liebe Grüße, Anke
 
K

K.a.t.j.a

Katzenflüsterin
3. Februar 2007
11.014
0
36
AW: Meine Leberwerte

Anke, wo lasse ich sowas am klügsten nachschauen?

Hab am Montag einen Termin beim Endokrinologen, wegen Zuckerbelastungstest. Meine Ärztin wollte da schon anrufen, um Bescheid zu geben, hat aber niemanden mehr erreicht. Da bin ich ehrlich auch etwas froh drüber, denn der Endo ist nicht ganz so mein Fall. :roll: Ich würd damit lieber zu einem Spezialisten gehen. Oder ist der Endo ein Spezialist für Leberwerte? Nee, oder?
Oder würde der Gang zum Hausarzt jetzt reichen?
 
Zuletzt bearbeitet: