marlen haushofer - die wand

barbara

barbara

feuerpferd
30. Mai 2002
2.534
0
36
wien/österreich
dieses buch habe ich vor vielen jahren gelesen, heute ist es mir wieder in die hände gefallen.... ich bin immer noch fasziniert, wenn ich an die geschichte denke!

[ISBN]3423125977[/ISBN]


Kurzbeschreibung
Verdutzt streckte ich die Hand aus und berührte etwas Glattes und Kühles: einen glatten kühlen Widerstand an einer Stelle, an der doch gar nichts sein konnte als Luft. Dann hörte ich lautes Pochen und sah um mich, ehe ich begriff, daß es mein eigener Herzschlag war, der mir in den Ohren dröhnte.« Eine Frau wacht eines Morgens in einem Jagdhaus in den Bergen auf und findet sich, allein mit ein paar Tieren, in einem Stück Natur eingeschlossen von einer unüberwindbaren gläsernen Wand, hinter der offenbar keine Menschheit mehr existiert. Aber sie will und kann weiterleben. »Ein großer Bericht, dessen äußerste Einfachheit klassisches Maß erreicht. Man kann ihn einreihen unter die Meisterwerke abendländischer Literatur.« (Hans Weigel) Marlen Haushofer (1920-1970) studierte Germanistik in Wien und Graz und lebte später in Steyr. Ihre Erzählung "Wir töten Stella" wurde 1963 mit dem Arthur-Schnitzler-Preis ausgezeichnet. 1968 erhielt sie den österreichischen Staatspreis für Literatur.

liebe grüße
barbara
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
L

Lisi

:jaja: das hab ich auch schon 2mal durchgelesen, ist wirklich sehr zum empfehlen!

regt die fantasie so wunderbar an!
wär auch gern auf so ner alm (wenn geht aber ohne "wand") :-D ;-)

lg lisi