Mandelverkleinerung und Verhalten danach

Lonny76

Panikteilchen
Hallo!

Der OP Arzt war zwar in der OP gut, aber danach nicht sehr informatiev, außer" auf dem Zimmer liegt n Zettel...." der war aber für eine Koplette Mandel op.... Liam hat ja "nur" einen Teil entfernt bekommen.

Er hatte- mit Gabe von Arnica schon vor der OP, nur 1 Tag (!!!!) Scherzen. Er hat 2 x im KH Schwerzmittel bekommen.

MI in KH, OP, Freitag nach Hause.

Liam WILL in den KIGA, die Schwestern im KH meinten, es wär ok, wenn er keinen Sport macht, Kinder "anbinden" kann man nirgendwo.

Ich wollte ihn- wegen der Infektionsgefahr, bis MI zu hause lassen....

Länger werd ich ihn nicht halten können, und ich finde, bei dem Wetter ist es ne Qual, raus in die Hitze sollen wir nicht, schwimmen darf er nicht, Zugfahren können wir auch nicht jeden Tag, s Kino macht erst um 13 Uhr auf.... DVD gucken ok, aber nicht den ganzen Tag....Nur von Mama bespaßt werden will er auch nicht und wenn der große Bruder kommt, will er toben...

Pfffff....

Eigentliche Frage, wer hats hinter sich? Wie habt ihre euch verhalten? Wie lange waren die Kids ( meiner ist 4) zu Hause?


DANKE!!!!!!!!
 

lena_2312

Fotoholic
12. Mai 2005
21.282
8
38
45
Burgstädt
AW: Mandelverkleinerung und Verhalten danach

hm, bei Lena wurden nur die Polypen entfernt, aber selbst damit sollte sie eine Woche daheim bleiben.
So unterscheidlich wirds gehändelt.
Aber was soll er im Kiga anstellen, wenn er nicht raus darf, rennen darf etc.??? Die bleiben doch nicht wegen ihm dann alle im Zimmer hocken, soll er dann da allein spielen :???: Ich würde ihn daheim lassen. Allein schon deswegen, weil Du dann siehst was er anstellt - eben dass er nicht zu herumtobt, denn das ist wichtig!!!
Mal einen Tag zu Oma/Opa? Geht das bei Euch?

LG Uta