Maltodextrin und Stillkind

K

Klabauterfrau

Hallo zusammen,

hat jemand eine gute Idee, wie ich meiner Tochter (7 Monate, Herzfehler, deswegen zu dünn) Maltodextrin in der erforderlichen Menge "einflössen" kann? Das "Problem" ist, sie liebt die Brust und hasst die Flasche! Mittlerweile bekommt sie 2x am Tag Beikost, allerdings sind das bekanntlich am Anfang ja nicht die Mengen....

Im Moment pumpe ich MuMi ab (100ml) und reichere es mit 25g Maltodextrin an - diese gebe ich ihr dann sowohl in die Beikostbreie, als auch über den Tag verteilt mit eine Spritze einfach in den Mund - natürlich wärme ich die Milch vorher an. Aber irgendwie ist das super umständlich und sie guckt mittlerweile auch schon etwas genervt, wenn ich mal wieder mit den Spritzen ankomme.... schliesslich sind 100ml auch ne Menge.

Habt ihr Alternativideen? Reicht die Menge an Maltodextin überhaupt um Ergebnisse zu erzielen?

Danke & Gruss,

N.
 

Ute

mit Engeln unterwegs ....
19. März 2002
16.574
3
38
58
BiBi in BW
www.babyernaehrung.de
AW: Maltodextrin und Stillkind

Hallo,

ich würde Dir zu anderen Supplementen raten.
1. kann man Muttermilch mit FSM anreichern, das ist ein Supplement was einige zusätzliche Nährstoffe bringt und extra für Muttermilch gemacht. Damit werden Frühgeborene "gepäppelt".

Für die Breie gibt es Calo Plus - das ist einen Kohlenhydrat-Fett-Mischung die deutlich mehr Kalorien und Nährstoffe bringt als Maltodextrin. Beide Produkte gibt es über die Apotheke und sollten mit dem Kinderarzt besprochen werden.

Gute Besserung wünscht Ute
 
K

Klabauterfrau

AW: Maltodextrin und Stillkind

Danke, werde beides mal ansprechen.

Was spricht denn gegen Maltodextrin? einfach nur, dass es auch höherkalorische Supplemente gibt?
 

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
36.284
2.459
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
AW: Maltodextrin und Stillkind

Wir sind mit Calo plus in unserer schweren Zeit super gefahren, auch dnak Rat von Ute. Ich meine, bei uns war man auf der Station der Auffassung, dass das Maltodextrin eher für die älteren Kinder gedacht war, die eher was zum zusetzen haben. Allerdings würde ich weder das eine noch das andere geben, ohne mit dem Kinderarzt eine entsprechend passende Dosierung festzulegen. Bei uns war es so, dass die Menge, die ich in den selten gegessenen Brei einrühren konnte, ausreichend waren. Bei uns ging es aber prioritär erst mal um Gewicht halten, zunehmen war nebensächlich.

Und: wenn es notwendig sein sollte, es öfter als im Brei zu verstecken, dann müsst ihr durch die Spritzenaktion durch, ob das Kind blöd guckt oder nicht.
 

Krabbelkaefer

Hier riechts nach Abenteuer
5. Dezember 2002
11.462
1.172
113
Wiesbaden
krabbelkaeferfamilie.blogspot.de
AW: Maltodextrin und Stillkind

Darf ich mal neugierig fragen, was für einen Herzfehler deine Kleine hat? Ich gehe ja mal davon aus, dass eine OP ansteht, die das Zufüttern notwendig macht. Falls nicht - Meike konnte ich leider aus diversen Gründen dann nicht stillen und die hat als Flaschenkind trotz Herzfehler (u.a. Swiss Cheese VSD) gut zugelegt ;o). Es sind also nicht alle Herzchen zwangsläufig schlechte Esser.

Alles Liebe für Euch :herz:
Martina
 
K

Klabauterfrau

AW: Maltodextrin und Stillkind

Darf ich mal neugierig fragen, was für einen Herzfehler deine Kleine hat? Ich gehe ja mal davon aus, dass eine OP ansteht, die das Zufüttern notwendig macht. Falls nicht - Meike konnte ich leider aus diversen Gründen dann nicht stillen und die hat als Flaschenkind trotz Herzfehler (u.a. Swiss Cheese VSD) gut zugelegt ;o). Es sind also nicht alle Herzchen zwangsläufig schlechte Esser.

Alles Liebe für Euch :herz:
Martina

Hallo Martina,

meine Maus hat bereits eine OP hinter sich (mit 3 Monaten und knapp 4kg Gewicht - sie hats super überstanden, bereits 1 Woche nach der OP hat sie mit den Ärzten auf der Intensivstation geflirtet (=angelächelt), war trotzdem eine schlimme Zeit) und eine zweite steht in noch unbekannter Zeit an, deren Termin aber nicht mit dem Gewicht zusammenhängt. Ihr Herzfehler ist ein AVSD (kein DS), den merkst du im Alltag eigentlich gar nicht, ausser dass diese Kinder schwer zunehmen... also alles (leider) ganz typisch.

Wir haben das mit dem Gewicht immer ganz gut unter Kontrolle gehabt, im Mittel hat sie 50 Gramm die Woche zugenommen (darauf bin ich sehr stolz! :) ) - und das mit ausschliesslich stillen! Allerdings haben die letzten Wochen mit ihren höllischen Temperaturen uns echt Probleme gemacht, so dass meine Maus leider wieder abgenommen hat. Ausserdem ist sie schon 7 Monate alt und sehr interessiert am Essen :)... deswegen das Zufüttern.

Wurde deine Tochter auch operiert?

Viele Grüsse und alles Gute
 

Krabbelkaefer

Hier riechts nach Abenteuer
5. Dezember 2002
11.462
1.172
113
Wiesbaden
krabbelkaeferfamilie.blogspot.de
AW: Maltodextrin und Stillkind

Huhu,

ja, Meike ist inzwiswchen vier und die letzten OPs liegen 2 Jahre zurück. Insgesamt waren sie jetzt drei Mal am Herz dran ....
Wenn es nicht um eine OP geht, dann mach dir keinen Stress. Lasst es Euch gut gehen und denkt, wenn alles soweit "fertig" ist über eine Reha nach. :)

Martina
 
K

Klabauterfrau

AW: Maltodextrin und Stillkind

".... die letzen OPs liegen 2 Jahre zurück...." hach ja, wären wir doch auch nun schon so weit!! Aber schön für euch :) Was genau wurde denn gemacht? Kannst mich auch gerne unter nanez@web.de kontaktieren, solche Details müssen ja nicht offen besprochen werden.

was für eine Reha habt ihr gemacht? eine Mutter-Kind-Kur?

Viele Grüsse!