Machtkampf nachts um 3.00 - 4.00 - 5.00 - 6.00

A

anniroc

Immer Früher...

jasmin weigert sich absolut morgens in unserem Bett noch weiterzuschlafen, sie kuschelt sowieso nicht so gerne.

Also ist die Nacht vorbei sobald sie ihr Bett verläßt, normalerweise so 7.15.

Wir hatten mal eine Phase, wo sie meinte jeden Morgen eine Viertelstunde früher aufzustehen. Das ging immer so weiter wenn ich sie um 6 rausholte schlief sie am anderen Morgen bis 5.45Uhr. Da hatte ich es satt, ich ließ sie jeden morgen toben und sie da, als sie merkte es kommt keiner hörte das weinen nach ein paar Minuten auf und nach 4 Tagen schlief sie wieder bis 7.30 Uhr.

Corinna
 
F

Familie Bechberger

Hallo Corinna,

wie alt ist deine Tochter?
Als Mia noch etwas jünger war, war das bei uns auch so. Sie konnte nicht bei uns im Bett still liegen und noch ein bisschen kuscheln.
Das hat sich total geändert. Jetzt kommt sie rüber, legt sich hin und schläft weiter.

Du kannst also guter Hoffnung sein!! :-D

Grüße Kerstin :D
 

claudi

Gehört zum Inventar
29. April 2002
2.057
0
36
ui, ui, das kennen wir :-D

Wir haben auch immer Gedacht-Hunger? Fehlanzeige
Durst? Fehlanzeige
Nähe suchen? Fehlanzeige Nee, Spielen wollte der kleine Filu.

Man kann ja mal singen und motzen, die werden dann schon aufstehen.

Wir reagieren einfach nicht mehr, solange er nur erzählt, oder singt und motzt. Er schläft dann einfach wieder ein. :-D

Li Grü von
Claudia
 

Rona Roya

Gehört zum Inventar
7. September 2002
5.309
8
38
Hallo,

wir hatten mit unserem Daniel *9.11.2001 auch jede Nacht "Terz", nachdem er 9 Monate alt war! Er wurde immer um 1 Uhr morgens rum wach, brüllte und man konnte ihm einfach nichts mehr recht machen. Ich saß dann monatelang immer mit ihm im Wohnzimmer und wartete bis zu 2 Stunden, bis er wieder einschlief. Irgendwann war ich so erschöpft, daß mein Mann sagte, so geht es nicht weiter.
Wir haben dann beschlossen, Daniel nachts nur noch kurz zum Trösten aus dem Bett zu holen und ihn dann wieder reinzulegen und ich blieb dann bei ihm am Bett sitzen! Das Protestgeschrei war anfänglich groß, aber dann wurde es immer besser- ich hielt durch das Gitter seine Hand und er schlief immer schneller wieder ein. Dann war es soweit, daß ich aus dem Zimmer rauskonnte und er wach im Bett lag und nicht brüllte (Türe nicht zumachen und draußen ein schwaches Licht brennen lassen)- und jetzt schläft er seit einem Monat wieder jede Nacht durch ohne einen Mucks! Toitoitoi...

Man muß einfach etwas probieren- und den Kleinen auch zeigen, daß man "am längeren Hebel" sitzt...

Grüße

Rona Roya mit den Twins Daniel und Larissa