Leni / Asthma / o. es hört einfach nicht auf

Colli

Gehört zum Inventar
Gesperrt
9. Januar 2009
2.097
0
36
43
Hier hab ich ja schon kurz beschrieben wie es los ging
------->Klick:(

Heute waren wir nun zur Kinderärztin und ich habe nachgefragt was sie sich bei der Medikation gedacht hat.
Sie hat gemeint, das was sie bei Leni am Dienstag gehört und gesehen hat, sah nach einem Asthmaanfall aus, ob bei ihr denn schon ein Allergietest gemacht wurde.:(
Ich hab mich gefühlt als hätte jemand:hiebe: und mir dann den Boden unter den Füßen weggerissen.

In meinem Kopf hatt es nur so gerattert und um so mehr wir sprachen um so deutlicher wurde es mir.
Aber gleichzeitig kommen wieder die quälenden Fragen.

Warum schon wieder Leni

Warum hab ich es nicht gemerkt (habe selber Asthma)

Warum hat in dieser fast anderthalbjährigen Ärzte und Krankenhaus Tortuor
keiner was gemerkt oder getestet :)???: sie war doch unter Narkose im "Gläsernden Sarg" wegen dem Verdacht der Mukov.)

Sie hatt nie Antibiotika gegen die Lungenentzündungen bekommen:???:

Die Ärzte im Kkh waren immer verwundert das es ihr nach drei Tagen wieder einigermaßen gut ging:???:

Mir ist grad schlecht und ich mag auch grad nichts mehr schreiben.

Ich heul schon wieder:rolleyes:

Und mein Mann, ja, ach lassen wir´s!!!
 

Wölfin

Gehört zum Inventar
29. Juni 2008
6.798
0
36
51
in einer wunderschönen Landeshauptstadt
AW: Leni / Asthma / o. es hört einfach nicht auf

Ich möchte dir ein wenig Mut machen :troest: es gibt heute doch schon so viel Mittel und Wege - schulmedizinisch wie alternativ.

Kathi hat doch mit Tim so eine Kur gemacht. Schau mal hier .

Lass den Kopf nicht hängen - ich hatte als Kind auch Asthma, je älter ich wurde, um so weniger wurde es und heute ist es weg.

Wann hast du es denn bekommen und was machst du dagegen?
Vielleicht ist es jetzt ein Möglichkeit zu schauen, wie ihr beide gesund werdet. (wenn es denn bei Leni auch Asthma ist).
 

Lucie

Digitaler Dinosaurier
26. Dezember 2007
17.788
212
63
viel zu weit weg vom Meer
AW: Leni / Asthma / o. es hört einfach nicht auf

Nicole, es tut mir so leid für Euch, dass jetzt wieder was Neues ins Haus steht :troest:
andererseits aber sehe ich es schon so wie Bine - Asthma kann man heut gut behandeln. Es ist nicht schön, es ist trotzdem noch eine schwere Erkrankung, aber man kann doch auch trotz allem gut damit leben.
Meine Schwester hat seit ihrem achten Lebensmonat Asthma (sie ist 47) und ich hab die Asthmatherapie und ihre Weiterentwicklungen und Erfolge ja über die jahre mitbekommen, es haben sich ganze Welten verändert. Meine Schwester kommt heut bestens mit ihrer Erkrankung zurecht und die heftigen Schübe von früher sind seit zig Jahren (eigentlich schon fast zwei Jahrzehnten) nicht mehr aufgetreten.
Und mach Dir keine Vorwürfe - nicht DU sondern die Ärzte sind für die Diagnosen da. Du hättest da gar nicht dran denken brauchen.

Ich weiß gar nicht - soll ich Dir nun wünschen, dass es Asthma ist? dann hättet ihr endlich eine Diagnose und könntet mit der richtigen Therapie hoffentlich bald mal Stabilität erreichen. sowas find ich auch ne positive Aussicht, ich war sehr erleichtert, als beim Großen nach vier Jahren endlich mal eine Diagnose da war.
Aber eigentlich wünsche ich Euch, dass es Dir und Leni bald wieder so richtig gut geht :bussi:
 

Charlie

Familienmitglied
17. Dezember 2009
919
1.260
93
56
London
www.charlotte-lyne.de
AW: Leni / Asthma / o. es hört einfach nicht auf

Das tut mir so leid fuer Dich und Deine kleine Tochter.
Ich hatte gehofft, Ihr haettet entwarnende Nachrichten bekommen.

Ich wuensche Euch sehr schnell gute Besserung - und eine Behandlung, die anschlaegt und langfristig Erleichterung bringt.

Alles Liebe von Charlie
 

Kathi

Dino
16. Oktober 2002
18.334
19
38
zu Hause
AW: Leni / Asthma / o. es hört einfach nicht auf

Liebe Nicole,

das klingt alles ganz arg :( .

Ich würde Leni beim Pulmologen vorstellen (in Magdeburg ist das z.B. die Praxis Dr. Wedler/Dr. Riese in der Bölschestr. Nähe Hasselbachplatz). Die machen einen Lungenfunktionstest und dann habt ihr eine Diagnose und auch eine Therapiemöglichkeit. Bei Tim ist es nun die tägliche Cortison-Inhalation. Das gefällt mir zwar nicht, aber er hustet nicht mehr. Wir müssen bald wieder hin und dann wird entschieden, wie es weitergeht. Außerdem ist er bei einer Heilpraktikerin in Behandlung. Die hat nach einer Stuhlprobe eine Darmsanierung vorgeschlagen, dazu noch eine Konstitutionsbehandlung mit Darmnosoden. Auch hier muss sich Tim demnächst wieder vorstellen und dann sehen wir, wie es weitergeht.

Bitte lass den Kopf nicht hängen. So blöd es klingt, aber Leni kann geholfen werden. Ich war auch erst total am Boden zerstört, aber ich sehe, dass Tim gut mit allem klar kommt.

Und wenn du noch Fragen hast, dann nur zu.

Lieben gruß :winke:
Kathi