Leidiges Thema Trinken

Su

Das Luder
15. Oktober 2002
30.117
4.701
113
48
Dahoam
Hallo Elke,

das ist mir total im Freundeskreis aufgefallen, die Kinder trinken wirklich oft wie die Erwachsenen, trinken die Eltern kein Wasser und eher wenig, ist das bei den Kindern auch so.

Gestern hatten wir ein lustiges Erlebnis, wir wollten losfahren, mussten aber noch den Kindersitz zusammenbauen (der Bezug wurde gewaschen), mein Mann hat ihn sage und schreibe 3 x falsch zusammengebaut, bis es beim 4 Anlauf und nach 2 Std. geklappt hat...., da ich ja dachte wir fahren jeden Augenblick los, hat Yannick nichts zum trincken bekommen.... auf einmal geht er von alleine ums Haus rum, ich schleiche hinterher, weil ich wissen wollte, was er vor hat, da hängt sich der arme Kerl in unsere Vogeltränke und schlabert das Wasser raus, da bin ich aber gelaufen um seinen Becher zu holen :-D

Also viel Spaß beim Mitsaufen,
Su
 
E

elke maria

Hallo Su,

ja, ich glaube, ich werde mal den Weg des Selber-Mehr-Trinkens gehen und erst wenn das nicht klappt auf den Tipp mit Planschbecken, Badewanne und Vogeltränke zurückgreifen :-D

(So verzweifelt bin ich zum Glück noch nicht ;-) )

Alles Liebe
(und alles Gute weiterhin für dich und deine zwei Kleinen)
 
E

elke maria

Für alle, die sich auch wegen ihrer Wenig-Trinker Gedanken machen:

Meine Kinderärztin hat mir gestern diesbezüglich gesagt, es sei völlig egal, wenn Tobias so wenig trinkt.
Nur wenn er mal Fieber oder Durchfall hat, solle ich aufpassen, sonst holt er sich schon, was er braucht.

Sie hat auch von sich aus gesagt, ich solle ihn deswegen ja nicht auf Saft umstellen. Das hatte ich ja in meiner Verzweiflung schon überlegt.

Und noch ein Tipp:
Die erste Trinklerntasse, die Tobias gern mochte, war die Avent-Tasse. Bei der Oma hat er die Nuk-Tasse sehr gern.
Also hab ich ihm auch eine Nuk-Tasse gekauft und wechsle die beiden jetzt täglich ab, er freut sich dann immer, wenn er eine "andere" Tasse zum Trinken hat und zieht kräftig an.

Alles Liebe
von einer endgültig beruhigten
Elke
 

nici

keiner Titel
2. März 2003
10.431
0
36
Hallo Elke,

na siehste kein Grund zur Panik :-D

Nein, im Ernst, bei Luca ists jetzt auch besser, aber er trinkt definitiv nur aus dem Becher. Da darf kein Aufsatz dran sein, nix. Auch bei der SIGG Flasche muss ich den Verschluss abschrauben, dann trinkt er :-?

Da kannst du mal sehen, so hat halt jedes Kind seine eigene 'Macke'.

@Su
... und solange es nicht das Vogelbecken ist, das ich mitschleppen muss, damit er trinkt.... :)
 
G

gabriela

huhu lichtlein :winke:

ich habe auch nichts gegen (guten) saft in dem alter, solange nicht fanta&co. daraus wird. im gegenteil, ich wäre froh wenn laurin mal etwas anderes ausser wasser (und milch) trinken würde. vorallem bei kindern die kaum obst essen, ist ein GUTER, zuckerfreier saft eine vitaminalternative - finde ich. man soll davon nur nicht zu viel und ausschliesslich am tag geben, nicht zum nuckeln und nicht vor dem schlafen, bzw. auf die zahnhygiene achten. also nichts mit nesseln :)

liebe grüsse,
gabriela
 
E

elke maria

Hallo Annie,

also, bei mir setzt sich so leicht keiner in die Nesseln! :D

Hmm, ich dachte, Wasser wäre das Gesündeste. Ich achte sehr darauf, meinen Schatz so gesund als möglich zu ernähren, wahrscheinlich deshalb, weil wir selbst uns diesbezüglich auch erst umstellen müssen und ich fürchte, dass er früher oder später ohnehin unsere schlechten Essgewohnheiten teilweise übernehmen wird.
Ich war wirklich der Überzeugung, es wäre das Beste, wenn Tobias keinen Saft oder Tee bekommt.
Ich lass mich aber immer gern eines besseren belehren. Das mit der Vitaminzufuhr stimmt natürlich.

@gabriela: Was meinst du denn mit einem "guten" Saft? Einen Saft vom Bio-Bauern oder würdest du auch einen Multivitaminsaft (ohne Zucker) aus der Packung geben?
Dir übrigens weiterhin alles Gute mit Laurin, ich hoffe, ihr findet bald einen Weg, der für euch beide ok ist.

Schönen Abend noch
 
G

gabriela

hallo elke,

auch die säfte, die als "zuckerfrei" deklariert werden, enthalten ein paar prozent zucker. es gibt eine grenze, wenn die unterschritten wird, muss man das nicht deklarieren. hinzu kommt, dass zumindest natürlicher traubenzucker aus dem obst drin ist und dass die fruchtsäuere mehr die zähne angreift als kristalzucker. ob man bio-saft kauft oder nicht, muss jeder selbst entscheiden (und seine brieftasche). ich meine, hauptsache 100% frucht, möglichst ohne zusätze und am besten direkt abgefüllt (also nicht aus konzentrat) - sowas findet man inzwischen in jedem supermarkt. wobei auch der 100% o-saft von aldi auch nicht schlecht ist, laut tests.

multivitaminsaft ist ganz ok, aber fast auf jeder flasche steht, dass bereits 150ml davon den tagesbedarf (eines erwachsenen) an soundsoviel vitamine abdeckt. also, ich würde tobias davon vielleicht 30-50ml am tag verdünnt geben, aber nicht jeden tag und abwechselnd mit apfelsaft, o-saft oder was ihr so trinkt (verdünnt). wenn er aber zufrieden mit wasser ist und gerne obst/gemüse issst, muss er keinen saft trinken. wir sind hier, in der westlichen welt, eher übervitaminisiert.

wasser IST das gesündeste, aber auch wir, leidenschaftliche wassertrinker(inen), brauchen ab und zu eine abwechselung. ich kaufe selten saft, meistens für flavia zum verdünnen in die schule, sonst trinken wir alle nur wasser und mineral wasser. cola kaufe ich hin und wieder, aber die ist schnell alle (böse mama :-D). laurin isst gerne obst, also er braucht keine zusätzlichen vitamine aus säfte. ich denke nur, dass er leichter milch aus der tasse annehmen würde, wenn er daraus auch etwas anderes als nur wasser akzeptieren würde (daraufhin arbeite ich). er ist aber skeptisch und begutachtet nur den inhalt, gibt dann das glas zurück ohne zu kosten, wenn etwas anderes als wasser drin ist. täglich saft muss er nicht trinken, aber wenn wir welches trinken und er möchte auch, würde er bekommen (verdünnt). ich handhabe es so wie mit dem essen, oder süssigkeiten: den grösstenteil gesund - aber ab und zu ein paar sünden, für die seele, muss schon sein :)

danke für die guten wünsche :rose: in moment hat uns aber auch die nichts-essen-wollen phase ereilt :-? seit der sommergrippe vor 2 wochen, isst laurin auch kaum etwas. die milchmenge ist auch geringer geworden, aber in der nacht trinkt er trotzdem seine mini-flaschen. wir leben in moment damit und schlafen etwas besser :cool:

liebe grüsse,
gabriela