Gedichte & Gedanken Küsschen

S

Sylvi

Hallo zusammen!

Hier ist noch ein Stück von Hermann Van Veen. Ich finde es unglaublich traurig :heul: :

Küsschen

Es ist etwas passiert
meine Mutter ist verschwunden
eine fremde Tante
schmust jetzt mit Vater rum.
Sie macht das Essen
bringt mich Abends
singend ins Bett
und ich muss dann ein Küsschen geben.

Bär, wo bist du?
Bär, komm her
leg die Pfötchen fest um mich
und brumm was liebes
gleich muss ich ins Bett
und wenn das Licht ausgeht
ein Küsschen geben.
Ich kippel mit dem Stuhl
geklirr in der Küche
wenn ich dürfte
dann lief ich ganz weit weg.
Die Uhr schiebt den Zeiger
langsam auf halb acht
meine Hände kleben.

Bär, wo bleibst du?
Bär, komm her
leg die Pfötchen fest um mich
und brumm was liebes
mal eben
schlucken
Augen zu
und Küsschen geben.

Hermann Van Veen (vom Album "Blaue Flecken")


Den Text zu dem Lied "Anne" suche ich immer noch verzweifelt!!!!!

nachdenkliche Grüße

Sylvia :blume: