Konfektionsgröße

E

elke maria

Hallo,

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Ich kann gut verstehen, dass du schon gern viel für dein Würmchen besorgen möchtest, aber du solltest vielleicht wirklich nicht mit der Kleidung anfangen.
Du wirst sehen, es gibt sooooo vieles, was man braucht und noch viel mehr, was man sicher nicht braucht, was aber einfach süß ist.
Also, ich würd mir keine zu großen Sorgen machen, dass du dein Geld nicht los wirst! :-D

Die Größen sind echt total unterschiedlich, Tobias hat z.B. die 80 fast übersprungen. Trug monatelang 74 und braucht jetzt schon fast 86.

Warum ich Kleidung nicht zu weit im voraus kaufen würde: man kommt erst im Laufe der Zeit drauf, was praktisch ist und was man selbst gerne verwendet. Ich z.B. mag Latzhosen überhaupt nicht, ich hab Tobias am liebsten weiche Jogginghosen angezogen. Und auch eine Jean hab ich ihm sehr viel später gekauft als ich es mir vorher gedacht hätte, weil mir die alle zu steif und bockig waren.

Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft
und fröhliches shopping
 
A

Anna.

hi, es haben dir schon einige vorher geschrieben möglichst
nicht viel vorher kaufen und die gründe dafür.
ich bringe dir ein beispiel aus meiner erfahrung.
die stadt wien verschenkt wäschepakete bei der geburt für kinder mit 6 monaten das waren sachen größe 62/68.
gottseidank hab ich die sachen genauer angesehen als sie gerade 4 monate alt wurde denn so konnte ich sie wenigstens noch knapp ein monat nutzen dann waren sie zu klein.
nun is sie 6 einhalb monate und wächst gerade aus größe 74 raus,
sie ist ein großes mädchen und trägt socken für einjährige 8O

wenn du umbedingt etwas kaufen willst würde ich eher andere sachen kaufen.zb.
ein babybadetuch mit eingearbeiteter mütze,(ein dreieck an einer der ecken ist die mütze)
waschlappen,
eine spieluhr (die kann man im dem kind im bauch schon vorspielen)
"babyrucksack" (für die babysachen wenn du unterwegs bist) mit wickelunterlage,
10 stoffwindeln (auch wenn du vorhast mit wegwerfwindeln zu wickeln)
die kann man zum bäuerchen machen und für vieles mehr wunderbar brauchen.
eine hübsche spieldecke für den boden.
ein tragetuch (eher ein langes kaufen)

viel spaß beim einkaufen mir hat es auch großen spaß gemacht! :D
 

Biene

Miss Kuvertüre 2006
21. März 2003
2.843
1
36
46
zwischen Ffm und Wiesbaden
Hallo,

diese Tabelle habe ich mal im Internet gefunden, vielleicht hilft sie Dir ja weiter:

Konfektionsgr./Körperhöhe (cm) / Alter (Monate)
50 / bis 50 / bis 1
56 / 51-56 / 2
62 / 57-62 / 3-4
68 / 63-68 / 5-7
74 / 69-74 / 8-10
80 / 75-80 / 11-15
86 / 81-86 / 16-20
Liebe Grüße

Sabine[/list][/list]
 
F

FriMa

Hallo,
deine Vorfreude versteht sicher jede Mama hier. Aber wie schon alle gesagt haben: Versuch dich ein bisschen zurückzuhalten. Z. B. kannst du dich sehr gut damit ablenken, indem du Ökotest-Kinder-Sonderhefte der vergangenen Jahre wälzt und dich informierst, welche Produkte gut und welche weniger gut sind: Stillkissen (auch für Hochschwangere unheimlich bequem), Pflegeprodukte, Transportzubehör (Autositz, Fahrradsitz, Tragebeutel oder -tuch), Babyphone, Fertignahrung usw. usf.
An Größentabellen würde ich mich nicht orientieren; mein Sohn ist jetzt 20 Monate alt und trägt Größe 80, aber z. T. auch noch Sachen, die für 9 Monate alte Babys ausgelegt sind (Shirts in Größe 68 ). Normalerweise müsste er jetzt die 86/92 haben... Einige Oberteile, die er letzen Sommer schon anhatte und die damals sehr leger waren, trägt er jetzt wieder.

Von Jeansjacken würde ich dir aus eigener Erfahrung dringend abraten. Dagegen machen sich Jeans- oder Cordhosen mit Latz gut. Achte darauf, dass sie zwischen den Beinen zum Aufknöpfen sind; dann brauchst du sie beim Wickeln nicht immer komplett auszuziehen. Außerdem sollten sie an den Trägern verstellbar sein; am besten sind stufenlos verstellbare Schnallen; ansonsten musst du halt immer mal Knöpfe versetzen. Zu lange Hosenbeine kann man hochkrempeln, so dass man die Hosen auch länger benutzen kann.
Mit trägerlosen Hosen habe ich gar keine guten Erfahrungen; die rutschen bei meinem quirligen Leichtgewicht ständig runter. Leichte, enge Baumwollleggins sind aber für zu Hause praktisch.
Wenn du Bodys kaufen willst (besonders für die allererste Zeit), schau dir mal Wickelbodys an. Die musst du nicht über den Kopf ziehen und bloß unten und vorn mit Druckknöpfen zumachen. Bei Bodys ist es auch nicht schlimm, wenn sie am Anfang ein bisschen zu groß sind.
Strampler brauchst du wahrscheinlich nur bis Größe 62/68; zumindest habe ich die Erfahrung gemacht, dass es so viele schöne Sachen gibt, dass man den Kindern dann lieber Pullover/Shirt und Hosen anzieht. Das ist aber auch wieder abhängig von der Jahreszeit, denn: Strümpfe an Babyfüßen werden gaaanz schnell abgestrampelt.
Und der Tipp mit den Baumwollwindeln ist sehr gut; man braucht sie auch verstärkt bei den Sauereien, die Kleinkinder anrichten, wenn sie alleine essen wollen... Als Lätzchen für "Selbstesser" kann ich Latzjacken empfehlen (mit Ärmeln), die hinten zugebunden werden. Am besten aus Plaste oder mit einer Plasteinlage unter dem Stoff.
 

belladonna

Tolle Kirsche
21. März 2002
7.753
27
48
Friedberg
Ich wäre auch sehr vorsichtig beim Einkaufen, wenn, dann Sachen, die unabhängig von der Jahreszeit getragen werden können. Außerdem fallen die Sachen oft ganz unterschiedlich aus, da muß man auch aufpassen! Johannes hat z.B. eine Hose in 62 und eine in 68 und die in 68 paßt ihm jetzt gerade noch so, während die in 62 noch meilenweit zu groß ist! :eek:

Im übrigen ist es echt sehr schwer abzuschätzen, wie schnell die Kinder wachsen. Meine beiden waren bei der Geburt beide 50cm groß, aber Johannes trägt mit seinen 3 Monaten jetzt schon Sachen, die Christina frühestens mit einem halben Jahr gepaßt haben!

LG und noch eine schöne Restkugelzeit,
Bella :blume:
 
T

Tati

Hallo,

ich habe zwei kleine und zierliche Mädchen!

Sie hatten diese Kleidergrößen:
- erste 4 Wochen: 50/56 (wobei 50 doch schon zu klein war)
- 1. - 5. Monat: 62 (Sommersachen lieber in 68 )
- ab 5./6. Monat: Größe 68
- ab 7./8. Monat: Größe 74
- mit 12 Monaten: Oberteile 80, Hosen 74

Eine Freundin hat ein propperes, großes Mädchen, sie kann jetzt mit ihren 6 Monaten kaum mehr Größe 74 tragen!

Das ist soooo unterschiedlich!

Bei einer Bekannten kam das Mädchen 6 Wochen zu früh. Sie musste in Spezialgeschäfte um Kleidung für Frühgeborene zu finden (kleiner als 50!).


Ich hatte Tabea einen Strampler vorgekauft. Als erstes Kleidungsstück aus dem Krankenhaus. Größe 50. Den hatte sie zwei Mal an, denn er war von Anfang an schon zu klein. :(

Wenn du unbedingt vorkaufen möchtest, dann bedenke gut, was du kaufst:
z.B. langärmelige T-Shirts (kann man immer gebrauchen, außer im Hochsommer), einfarbig, für Mädchen und Jungen geeignet


Lieben Gruß Tati
 
M

minifuss

Hey DANKE Ihr Lieben... :eek: Ich weiß doch selber das es viel zu früh ist....aber laßt mich doch...e i n k a u f e n...gehen....ne Jeans kann man im Sommer als auch im Winter tragen...kühle Tage gibts doch immer...na egal...ich kauf dann mal...Tschüüüüssiiii
 

Rebecca

Pfiffikus
8. Januar 2003
10.941
2
38
Hagen
Also, soweit im Voraus würde ich auch nie kaufen.
Ich habe mich schon geärgert, als ich zur Geburt meines Kindes Pullover und so in Größe 74/80 bekommen habe.
Jetzt ist sie fast 9 Monate alt und trägt Kleider Größe 68/74. Je nachdem wie die Sachen aber auch geschnitten sind, passt ihr auch schon 80 oder noch 62.

Es kommt immer auf die Kleidung an, mal fällt es klein aus obwohl es Größe 80 ist und manchmal sind kleine Größen doch größer als man dachte.