Kindermund zum Thema sterben

Brini

Brini

ohne Ende verliebt
30. Oktober 2002
14.343
281
83
Südschwarzwald
Hallo zusammen,

möchte euch noch einen Kindermund erzählen!

Letztens sahen Melissa und ich einen Fuchs auf der Strasse der wohl überfahren wurde. Er sah noch richtig *schön* aus, man sah keine Verletzung, kein Blut.

Ich wich aus und natürlich musste ich Melissa erklären was da passiert ist. Ich also so schonend wie möglich erzählt, dass da ein Auto nicht bremsen konnte als der Fuchs über die Strasse sprang und er nun gestorben ist.

Melissa: Müssen wir auch sterben?
Ich: Ja, auch wir müssen irgendwann sterben. Durch einen Unfall (deswegen musst du immer gut aufpassen bla bla) oder wenn man sehr krank ist. Oder weil man sehr alt ist...

Melissa: So wie Grosi?

Ich: Ja, Grosi war sehr alt und darum ist sie gestorben.

----ruhe---

Melissa: Also wenn wir mal alt sind, legen wir uns auf die Strasse und sterben?!


So traurig das Thema ist, ich musste soooo lachen! Und es ist doch schön, wie ungezwungen so kleine Kinder mit dem Thema umgehen können!

Grüssle Sabrina
 
M

Mini-Muffti

Dauerschnullerer
15. Juni 2005
1.252
0
36
Irgendwo im Schwabenländle
AW: Kindermund zum Thema sterben

Ja, das kenn ich!
Kinder gehen so unbefangen damit um und das finde ich schön.
Denn das Sterben gehört nunmal zum Leben dazu.

Steffi
 
Andrea

Andrea

Gehört zum Inventar
31. August 2003
2.517
0
36
43
Berndorf
www.kunstschmiede-panzenboeck.at
AW: Kindermund zum Thema sterben

Paul ist leider nicht so unbefangen. Letztens hat er auch gefragt, wann wir sterben müssen. Und als ich gesagt habe, daß er auch irgendwann einmal stirbt hat er bitterlich zu weinen angefangen und hat gesagt: "Aber dann kann ich ja gar nicht mehr meine Oma besuchen!"
 
Schäfchen

Schäfchen

Copilotin
7. November 2002
34.132
996
113
Groß Kreutz
www.andrea-schaefer.de
AW: Kindermund zum Thema sterben

Ariane und Fabienne sehen das auch noch "locker", vielleicht fehlt da aber auch der direkte Bezug. Sie wachsen damit auf, das mein Papa tot ist. Da ich ihn aber nicht totschweige, musste das mal geklärt werden. So ist also der Opa Siegfried im Himmel und es kommt immer wieder vor, dass beim Hüpfen oder Schaukeln kommt:

"Ich hüpf jetzt bis in den Himmel zu Opa Siegfried." "Mama, kannst du mich anschubse, dass ich so hoch bis zu Opa Siegfried fliegen kann?" Auf letzteres fragte ich mal, was sie da machen möchte. "Spielen." Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass sie ein Erdenkind ist und bei Opa H. und Opa G. spielen kann und dass im Himmel nur Sternenkinder spielen ... Damit gab sie sich zufrieden.