Keuchhusten......!!!!!

fleur

Dauerschnullerer
8. Dezember 2009
1.333
8
38
46
Hallo,
ich komme gerade mit meiner Merle vom Kia und hat den Verdacht,das sie Keuchhusten hat und einen Abstrich gemacht:ochne: .
Das Ergebnis ist in einer Woche da.
Merle hustet seit über einer Woche vorallem nachts bis zum Erbrechen. Sie hat richtige Anfälle und ist recht kurzatmig.
Erst dachte er es wäre ein Virus, da Lunge und Bronchen frei sind, aber heute war er sich da nicht mehr so sicher.
Jetzt habe ich soviele Fragen und Sorgen...
Meine Kinder sind doch geimpft!! Wie kann das dann sein,und wie hoch ist die Ansteckung für die anderen, bzw für uns Großen. Ich glaub nicht, das ich noch geimpft bei.
Wie würden wir es merken? Ich habe seit ca. einer Woche auch Husten, aber nicht Nachts...

Hat jemand von euch schon Keuchhusten gehabt, oder eure Kinder?
Wie war der Verlauf?

OhMann, ich mach mir echt sorgen...
 

Mamazicke

Marmeladenzicklein
7. März 2007
14.919
967
113
Stade
AW: Keuchhusten......!!!!!

Ich kenn mich damit nicht aus, aber ich wollt nicht einfach so wieder rausschleichen. Ich wünsch der kleinen Maus gute Besserung und das ihr euch nicht auch noch ansteckt :bussi:
 

fleur

Dauerschnullerer
8. Dezember 2009
1.333
8
38
46
AW: Keuchhusten......!!!!!

Ich danke Dir. :herz:
So geht es ihr ja auch gar nicht schlecht, ein bischen matt vielleicht, aber kein Wunder, wenn man seit über einer Woche Nachts nicht mehr schläft.
Sie bekommt jetzt AB. Mal abwarten.....
 

Blümchen

Mama Biber
5. März 2008
8.424
1.747
113
AW: Keuchhusten......!!!!!

Hallo Kathrin,

Dr. Martin Hirte schreibt in seinem Buch 'Impfen- Pro und Contra', dass gerade die Keuchhustenimpfung nicht bei jedem Kind gleich gut anschlägt, sprich, es gibt Kinder, die werden geimpft und bekommen trotzdem Keuchhusten, weil trotz der Impfung nicht genug Antikörper aufgebaut werden konnten.
Er schreibt, dass nur zwischen 70 und 85% der geimpften Kinder einen Schutz entwickeln, der nicht lebenslang, sondern nur vorübergehend ist.
Die Hersteller geben die Schutzdauer mit 5 Jahren an.

Insofern ist es also immer wieder mal möglich, dass auch geimpfte Kinder erkranken.

Er schreibt auch, dass je älter man ist, umso ungefährlicher die Krankheit meist verläuft und sich oft 'nur' in hartnäckigem Husten zeigt.


Gute Besserung für Merle :troest: und einen milden Verlauf!
 

fleur

Dauerschnullerer
8. Dezember 2009
1.333
8
38
46
AW: Keuchhusten......!!!!!

Hallo Kathrin,

Dr. Martin Hirte schreibt in seinem Buch 'Impfen- Pro und Contra', dass gerade die Keuchhustenimpfung nicht bei jedem Kind gleich gut anschlägt, sprich, es gibt Kinder, die werden geimpft und bekommen trotzdem Keuchhusten, weil trotz der Impfung nicht genug Antikörper aufgebaut werden konnten.
Er schreibt, dass nur zwischen 70 und 85% der geimpften Kinder einen Schutz entwickeln, der nicht lebenslang, sondern nur vorübergehend ist.
Die Hersteller geben die Schutzdauer mit 5 Jahren an.

Insofern ist es also immer wieder mal möglich, dass auch geimpfte Kinder erkranken.

Er schreibt auch, dass je älter man ist, umso ungefährlicher die Krankheit meist verläuft und sich oft 'nur' in hartnäckigem Husten zeigt.


Gute Besserung für Merle :troest: und einen milden Verlauf!



Das ist ja mal interessant,
vielleicht haben sich dann Emma und Leni gar nicht angesteckt.....

Danke für die Genesungswünsche..
 

fleur

Dauerschnullerer
8. Dezember 2009
1.333
8
38
46
AW: Keuchhusten......!!!!!

Vielleicht mag Anke auch was dazu sagen, bin doch sehr beunruhigt....
 

smiley =)

Gehört zum Inventar
24. Januar 2010
2.696
731
113
AW: Keuchhusten......!!!!!

ich kenne mich auch nicht gut aus aber wir hatten bei fabienne auch mal keuchhustenverdacht da hat uns der arzt gesagt dass die krankheit auch bei geimpften kindern auftreten kann aber meistens gibt es da einen milderen verlauf.
gute besserung und alles liebe an merle
 

smartemaus1

Familienmitglied
10. Mai 2007
425
0
16
42
Heppenheim
AW: Keuchhusten......!!!!!

:umfall:

Habe gerade das ganze fast hinter mir. Ich war vermutlich an Keuchhusten erkrankt. Nur hat das natürlich niemand getestet, wozu auch, nach 3 Wochen hartnäckigem Husten, würde man eh keine Therapie mehr machen, hat mein HA gesagt.

Keine Ahnung, wo ich das herhatte, meine letzte Impfung liegt aber schon 10 Jahre zurück. Ich hatte die typischen Symptome, jetzt, nach ca. 8 Wochen habe ich hoffentlich die letzte Hustenattake. Medis helfen nicht (was ja aber typisch ist für Keuchhusten), für AB war es schon zu spät. Aber wer geht schon wegen eines Hustens zum Arzt? Und welcher Arzt nimmt einen dann ernst?

Gute Besserung!!

Lg Martina
---------------
Katharina & Benedikt09/05
Simon 11/08