Keine Milch nach Milchstau

Dieses Thema im Forum "Hebammensprechstunde" wurde erstellt von Anne2807, 18. Februar 2005.

  1. Hallo,
    meine Tochter Elena ist 4 Wochen alt. Vor ca. 1 1/2 Wochen hatte ich einen Milchstau in der linken Brust. Der ging relativ schnell vorbei aber seit der Zeit geht die Milch weg.
    Hatte nach dem Milcheinschuss ziemlich viel Milch und Elena nahm anfangs in 100er Schritten zu. Nach dem Milchstau habe ich sie 3 Tage und Nächte eigentlich fast nur an der Brust gehabt ohne das sie sich beruhigt hat, d.h. sie schlief noch nicht mal eine Stunde zwischendurch sondern war ständig nur am schreien. Meine Hebamme kam auch vorbei und stellte fest, daß Elena 200 g abgenommen hatte und gerade mal wieder Geburtsgewicht hatte. Sie sagte mir ich käme ums zufüttern nicht rum was mich ziemlich traurig machte. Hab dann auch ziemlich viel geweint weil ich ja unbedingt auch weiterstillen wollte :-(
    Da Elena von Anfang an ziemlich lange Schlafphasen hatte, hab ich sie dann um die Milchproduktion anzuregen alle 2-3 Stunden geweckt was aber völlig sinnlos war, da sie mir dann an der Brust immer wieder einschlief.

    Bin jetzt seit einer Woche am stillen und zufüttern. Sie trinkt nach dem Stillen meistens nochmal 40-50 ml und abends manchmal auch mehr.
    Habe mir dann auch eine Pumpe geholt, um zu sehen was da so rauskommt aber das waren höchstens auch so 40-50 ml ca. 2 Stunden nach dem letzten Stillen.
    Hab nun auch langsam keine Idee mehr wie meine Milch wiederkommen könnte und stillen, pumpen und zufüttern ist wie ich finde keine Dauerlösung.
    Hoffe jemand hat noch ein paar Tips für mich

    Ach ja, hätt ich fast vergessen: Elena schläft nachts so von zwölf bis morgens um fünf oder sechs. Dann reicht die Milch auch meistens aber für weitere Mahlzeiten dann nicht mehr...


    Anne
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Keine Milch nach Milchstau

    Hallo Anne,

    vor allen Dingen ist wichtig dass innere Ruhe einkehrt. Du scheinst völlig im Stillstress zu sein und die zurückliegenden unruhigen Nächte, die Gewichtsabnahme deines KIndes, die Schmerzen bei dem Stau, schlicht große Sorgen sind Stillhindernisse.

    Erst einmal mache dir klar, Mutterliebe definiert sich nicht über Brust oder Muttermilch. Sie ist völlig eigenständig und nicht abhängig von Milliliter Stillmenge und Gramm Gewichtszunahme. Prima wenn es funktioniert - aber kein Weltuntergang wenn es anfangs noch nicht rund läuft.

    Lies mal hier www.babyernaehrung.de/zwiemilch.htm das muntert dich sicherlich auf.
    Leg das schlechte Gewissen ab wenn Du Fläschchen zubereitest, und fange an die Flasche als deine Verbündete zu sehen. Mit ihr zusammen wird dein Kind wieder ruhiger werden, weil satt, daraufhin auch wieder besser an der Brust trinken.
    Ich habe übrigens auch erst nach gut 3 Wochen Zwiemilch Ernährung mein Kind voll stillen können. Und ich habe viele Rückmeldungen, dass die Brust dann wieder läuft wenn die Entspannung zurück ist.

    Mana wird wahrscheinlich erst Dienstag wieder antworten können .... und solange hilft dir vielleicht mein Schreibsel und Link weiter.

    Alles Liebe
    Ute

    www.babyernaehrung.de/stillende.htm
    www.babyernaehrung.de/stillfutter.htm ebenfalls dringend lesen!
     
  3. AW: Keine Milch nach Milchstau

    Hallo Ute,
    vielen Dank für die schnelle Nachricht. Du hast wirklich recht wenn Du sagst das sich Mutterliebe nicht über das Stillen definiert. Mache mir im Moment viel zu viele Gedanken darum. Wenn ich mir überlege das Elena ja morgens wenn ich geschlafen habe und entspannt bin satt wird, kann da mit Sicherheit ein Zusammenhang bestehen. Hab mir auch mal den Link angeschaut und bin auch der Meinung das es wichtiger ist ein zufriedenes, sattes Kind zu haben als eins was ständig unzufrieden und hungrig ist. Ist auch total schön danach mit meiner kleinen Tochter ein bisschen zu kuscheln... Wenn sie nicht satt ist, macht mich das nur mich nervös und Elena auch.
    Werde versuchen alles etwas entspannter zu sehen (mein Mann wirds mir auch danken :) )
    Vielen Dank schon mal und ich bleibe guter Hoffnung...

    Liebe Grüße
    Anne
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Keine Milch nach Milchstau

    Und lass dich schön verwöhnen und umsorgen von deinem Mann. Lecker Essen servieren lassen, und gönn dir heute Abend mal (ausnahmsweise) einen kleinen Sekt oder Prosecco zum Anstoßen. Trink es direkt nach dem Stillen und bis zum nächsten Stillen ist der Alki abgebaut ... du schläfst gut danach und darfst den Entspannenden Effekt ruhig mal genießen.

    Grüßle Ute
     
  5. AW: Keine Milch nach Milchstau

    Hallo Ute,
    das mit dem Sekt hab ich direkt gemacht (habs auch gleich gemerkt ;-) ) Lecker gekocht hat mein Mann auch. Will er jetzt jeden Sonntag machen....
    Auch wenn ich mich mit dem Fläschchen abfinde, würde es mich doch interessieren wie Du von der Zwiemilchernährung weggekommen bist und zum vollen Stillen übergegangen bist?!
    Hab zumindest einige Zeit nach dem Stillen wieder ein kräftiges Ziehen und meine Brustwarzen kribbeln so ein bisschen wenn Elena anfängt zu weinen ( is lustig)

    Liebe Grüße
    Anne
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Keine Milch nach Milchstau

    Hallo Anne,

    zurück zum Stillen (ausschließlich) ist ein absolut möglicher Weg.
    1. Darf man den Glauben an sich selbst nicht verlieren "das klappt" ist angesagt und nicht "einmal Fläschchen immer Fläschchen". Das klappt :prima:
    2. Dein Körper und deine Seele brauchen Erholung um wieder durchzustarten. Essen, Trinken, Ruhen, zufriedenes Kind, Leistungsdruck abbauen, hoffnungsfroh nach Vorne schauen;
    3. Schau dein Kind an und lass dir von ihm sagen was gut für es ist. Eine ausgeruhte, ausgeglichene Anne wird es erkennen. Weint ein Baby mal ist es nicht mit einem Drama gleichzusetzen sondern es ist eine Sprache die Mütter (und Väter) erst Lernen müssen.

    Regelmäßig Anlegen, regelmäßig selbst Essen, (Essen bringen lassen, Fertiggerichte aus der TK warm machen .... usw.) und für die eigene Entspannung sorgen. Das kann eine Mediatation sein, ein Spaziergang oder Stadtbummel, einem Hobby mal nachgehen. Dabei kommt es nicht darauf an sich einen halben Tag freizuschaufeln, manchmal sind 15 oder 30 Minuten für sich selbst sein mehr Erholung als 3 Stunden Shoppen :wink:

    Ihr seit Familie und alle Familienmitglieder haben ihre Ansprüche. Es muss sich nicht permanent alles ums Kind drehen. Das Kindlein gibt schon Laut wenn es was braucht :wink:

    Du schaffst das - keep cool

    Ute
     
  7. AW: Keine Milch nach Milchstau

    Hallo Anne,

    schön, dass Du hier mal reingeguckt hast, ist wirklich hilfreich, nicht wahr?
    Wenn Gerry jetzt sonntags kocht, kommen wir mal vorbei, Jörg hat das nämlich mittlerweile aufgegeben.
    Spaß beiseite: Ich koche auch gerne mal für Euch mit und stelle es einfach vor die Tür ( nicht wie manche andere Personen... )
    Außerdem kannst Du Elena gerne mal bei mir abgeben, wenn Du mal trainieren oder Kaffee trinken oder so was willst. Anruf genügt!!!
    Nimm das einfach in Anspruch wann Du willst!
    Ich sag ja, entspannen ist das A und O.
    Du schaffst das!

    Liebe Grüße,
    Katrin
     
  8. mana

    mana Hebamme

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Keine Milch nach Milchstau

    Liebe Anne,
    ich kann die Worte von Ute unterstreichen. Jedes mal anlegen ist sehr wichtig und anschließend bietest Du ihr einfach die Flasche an, das kann ja zum Beispiel auch Dein Mann machen und so könnt ihr beide den innigen Kontakt genießen. Kein Stress ist das oberste Gebot in Sachen Stillen!
    Liebe Grüße
    Mana
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. nach milchstau keine milch mehr

    ,
  2. milchproduktion nach milchstau

    ,
  3. weniger milch nach milchstau

    ,
  4. milchstau keine Milch,
  5. milchstau kommt keine milch mehr,
  6. Eine brustseite hat kaum noch milch nach milchstau,
  7. kaum milch nach milchstau,
  8. milchstau weniger milch,
  9. nach milchstau weniger milch
Die Seite wird geladen...