Jobangebot 600km entfernt kind

R

Ratlos

Hi Ihr lieben,

ihr erinnert euch vielleicht an meinen letzten Eintrag. Jetzt kam noch etwas neues dazu. Ich habe ein super jobangebot bekommen aus der stadt meines freundes... unbefristeter vertrag und mit einem gehalt, soviel habe ich noch nie verdient!! :( :( ich weiß einfach nicht was ich tun soll, soll ich gehen oder nicht..... ich muss mich bald entscheiden, denn ich hätte hier ab 1.6. eine wohnung, habe den mietvertrag aber noch nicht unterschrieben...

Der vater der kleinen wird mir den kopf abreissen, mir wird schlecht wenn ich daran denke!! ich verstehe ihn ja auch und ich will ihm auch nicht sein kind wegnehmen aber ich habe doch auch ein leben oder...? und mein herz hängt nunmal in dieser stadt :( aber noch mehr an meiner tochter ich will ihr nichts schlechtes tun...

Oh gott, ich nerve mich schon selbst mit meinem gejammer und meiner ratlosigkeit ....
 
aurea

aurea

Goldstück
18. März 2008
4.430
0
36
38
AW: Jobangebot 600km entfernt kind

Ich kenn ja deine restliche Situation nicht, aber wenn du deinen Freund da hast und einen super Job würde ich den Neuanfang wagen! :jaja:
 
finchen2000

finchen2000

Gehört zum Inventar
28. Juli 2005
5.620
102
63
49
AW: Jobangebot 600km entfernt kind

:winke:

ich auch!

LG
Heike
 
Wölfin

Wölfin

Gehört zum Inventar
29. Juni 2008
6.816
0
36
50
in einer wunderschönen Landeshauptstadt
AW: Jobangebot 600km entfernt kind

Mach es - und du wirst in einigen Tagen/Wochen/Monaten froh sein, dass du weit weg von Familie und Ex bist, glaub mir!

Das Jobangebot ist doch wirklich ein Wink mit dem Zaunpfahl :jaja:!

Deine Tochter geht noch nicht zur Schule, es ist die beste Zeit für einen Umzug und sie wird es verkraften: weil es DIR gut geht!

Vor dem Vater deiner Tochter brauchst du keine Angst haben - er kann nichts dagegen tun (war doch deine Sorge im anderen Thread).
 
C

Colli

Gehört zum Inventar
Gesperrt
9. Januar 2009
2.099
0
36
41
AW: Jobangebot 600km entfernt kind

Geh und lass das alte hinter dir, fang nochmal neu an es wird euch gut tun.
Lass dich nicht wieder weich klopfen oder dir irgendetwas einreden, hör auf dein Herz und entscheide dann. Deine Tochter ist noch klein da brauchst du dir bestimmt keine Sorgen machen. Ich hab mich damals sogar von meinen Eltern abgewand und bin meinen eigenen Weg gegangen. Bis sie begriffen haben das nicht mein Ex ihr Sohn ist sondern ich ihre Tochter und meine Kinder ihre Enkel.
Hat sich alles zum Guten gewendet und ich bin froh gegangen zu sein und mein großes Kind auch.(was allerdings nicht von meinem Ex ist):winke:
 
R

Ratlos

AW: Jobangebot 600km entfernt kind

Ach es ist so schön was ihr alle schreibt.... ABER hier versuchen alle mir einzureden was ich meinem kind damit antue sie hier wieder heraus zu reissen, aus ihrem neuen kindergarten, weg von ihrem vater und großeltern... ich weiß nicht mehr weiter, ich verstehe einfach nicht warum ich nicht selbst über mein leben entscheiden darf wie und wo ich glücklich bin. SIe wird doch dort auch freunde und anschluss finden. Meine Eltern sind nun komplett am ende beide kurz vor dem nervenzusammenbruch. Ich will nicht dass es jedem schlecht geht wegen mir :(

Dann gehts eben weiter mit ALG2 :( ... meine Mutter behauptet steif und fest ich würde hier genauso etwas finden usw ich bekomme null verständnis und man greift mich an meinem empfindlichsten Punkt: mein kind.
 
Bärbel

Bärbel

bringt es auf den Punkt.
18. Juli 2003
4.430
236
63
AW: Jobangebot 600km entfernt kind

ich verstehe einfach nicht warum ich nicht selbst über mein leben entscheiden darf wie und wo ich glücklich bin. SIe
darfst du doch, solange du dir aber von jedem in dein Leben reinreden lässt wird das nix.

lg
Bärbel
 
Blümchen

Blümchen

Mama Biber
5. März 2008
8.273
1.495
113
AW: Jobangebot 600km entfernt kind

Ich will nicht dass es jedem schlecht geht wegen mir :(

Aber jeder will anscheinend, dass es dir schlecht geht, oder?
Mag sein, dass sie an dir und deinem Kind hängen und euch nicht gehen lassen möchten, aber mit klammern kann man jemanden nur physisch halten. Emotional besteht die große Gefahr, dass du dich von ihnen entfernst, weil sie es dir nicht gönnen, dein eigenes Leben aufzubauen. Und dich nicht loslassen.

Es ist aber dein Leben. Da musst du dir nicht vorschreiben lassen, was andere denken, was richtig für dich sei.

Du entscheidest und musst dann auch die Konsequenzen tragen.

Wie glücklich wirst du wohl werden, wenn du jetzt auf ALG 2 zurückgreifen musst, nur um anderen den Mund zu stopfen?

Auch hier nochmal der Tipp: HÖR auf deinen Bauch, er wird dir sagen, was richtig ist. Und hör nicht auf andere, die nur deshalb leicht reden können, weil sie nicht selber in der Situation stecken, entscheiden zu müssen.

"Manche verurteilen
lautstark
mit gewichtiger Miene
Menschen
in Situationen
in denen sie selbst
noch nie handeln mussten"

Ich weiß nicht, von wem er ist, dieser Spruch, ich hab ihn mal gelesen und aufgeschrieben, weil er so passend ist für vieles.

Geh DEINEN Weg, nicht den, den andere dir aufdrücken wollen.
Und tu das, was sich für dich richtig anfühlt.
Wer dich liebt, wird verstehen, dass dein Weg dich jetzt eben mal woanders hinführt.

Wie steht es denn mit dir? Würdest du auf alle Fälle gehen, wenn die Situation jetzt nicht so wäre, wie sie ist oder fällt es dir generell schwer, soweit wegzugehen und neu anzufangen?
DAS musst du dich natürlich auch fragen und dir dann ganz ehrlich selber beantworten, was du möchtest.

Viel Erfolg!