Jeden Tag - Das Theater mit dem An- und Ausziehen...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von waffelmanu, 23. Oktober 2004.

  1. Max will sich morgens nicht anziehen lassen. Er schreit, strampelt, tritt... :( das ist echt ein Kraftakt - seelisch wie körperlich - für mich und für ihn. Er will sich auch nicht selber an - oder ausziehen, er will einfach nicht.
    Ich habe es auch schon so gemacht, dass ich ihn später anziehe, aber da habe ich das Theater nur später.
    Abends das waschen und anziehen läuft genau so.
    Mensch, ich graul mich jeden Tag davor. Es ist halt "anstrengend". Ich such schon immer was zum spielen für ihn, aber das klappt auch nicht mehr so...
    Ich muss ja nur mal meinen Frust hier loswerden...
    Kennt noch jemand das Problem?
    Ich denke, wir müssen da durch. Darum lass ich ihn jetzt brüllen. Was soll ich denn sonst tun? Ich kann ihn ja kaum mit der Nachtwindel den ganzen Tag rumlaufen lassen... :-?
     
  2. Hier, ich :-D

    Ich habe festgestellt, dass Hannah um so bockiger ist, je weniger Selbstbestimmung ich ihr zugestehen kann. Jetzt haben wir feste Regeln, gemeinsam abgesprochen. Hannah zeigt mir, wie man sich wäscht, ich darf dann auch mal probieren, sie putzt selber Zähne, ich darf aber nachputzen, sie muss mir zeigen, was sie anzieht (Wahl zwischen 2 von mir gewählten Teilen) und mir erklären, warum wir das machen, welche Farben wir nehmen, etc. Windel: bei uns ein sehr heikles Thema: sie macht sie auf und ich frage sie, ob sie ein Feuchttuch empfehlen kann, oder wir lieber mit Öl saubermachen... :eek: Vielleicht ist das Prinzip erkennbar. Wenn ich die Windel nicht wieder ummachen darf, versuche ich erst, sie vom Gegenteil zu überzeugen, wenn sie hart bleibt, wird sie ohne Windel losgeschickt mit den Worten, dass sie dann bitte aufs Töpfchen geht. Es wird aber auch nicht kommentiert, wenns dann auf den Teppich geht, das machen wir gemeinsam wieder weg.

    Die Grundhaltung, die bei uns funktioniert, ist die, dass ich Hannah um etwas bitte und oder sie frage, ob sie mir etwas zeigen kann. Ich nehme ihr nichts aus der Hand, wenn wir beide etwas machen, haben wir die doppelte Ausführung. (Zahnbürste, Waschlappen)
    Ich kündige ein oder zwei Minuten vorher alles an, was ich gerne machen möchte (Hannah, wir werden gleich etwas anziehen, damit uns nicht kalt ist) und führe das dann nach einer kleinen Pause aus, damit das sacken konnte. (So, jetzt gehen wir uns anziehen, ich habe aber keine Ahnung, was ich da nehmen soll, kannst du mal kommen und mich beraten?)

    Funktioniert in 95% (;-)) aller Fälle. Und dadurch haben wir auch Verständnis dafür erreicht, wenns wirklich mal schnell gehen muss und wir keine Zeit dafür haben.

    Ich bin kein großer Freund vom Ablenken, weil ich denke, sie muss sich mit den täglichen Begebenheiten arangieren, ohne dass ich den Kasper mache.

    Vielleicht kannst du ja irgendetwas mal für euch versuchen. Ich weiß, wie es ist, wenn es einen früh morgens schon vor einer Eskalation graust. Wenn du aus dieser innerlichen Unruhe herauskommst und ein wenig sch...egal-Stimmung verbreiten kannst, wird sicherlich auch Max ruhiger. Denn ihm wird es nicht viel anders gehen als dir. :(

    Ich hoffe, dass ihr gemeinsam eine Lösung findet! Hast du mal mit ihm darüber geredet, was für Probleme du mit der Situation hast und dass du das gerne mit ihm zusammen ändern möchtest?

    Ganz liebe Grüße von Kati
     
  3. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi,

    ich kenn das auch :jaja: . Dieses ewige Theater mit Anziehen und/oder Ausziehen und Windeln wechseln geht mit gewaltig auf die Nerven. Wobei Luca nicht schreit oder so, sondern sich windet, strampelt und dabei lacht, weil es für ihn eines seiner bevorzugten Spiele zu sein scheint.

    Aber mir gefällt das Spiel ganz und gar nicht :eek: . Ich mache es ähnlich wie Kati. Wenn dieses Theater wieder los geht, laß ich ihn in seinem Zimmer, lege seine Klamotten für ihn griffbereit (Luca hat sich noch nie beschwert was er anzieht) und gehe aus dem Zimmer. Ich sage ihm dann, wenn er soweit ist, daß ich ihn anziehen kann, soll er mir seinen Sachen bringen. Das geht soweit eigentlich ganz fluchs, weil es allein im Zimmer eben doch langweilig ist. Und wenn ich das Spiel nicht mehr mitspiele wird es eben auch langweilig.

    Auch andere Trotzkopf Situationen werden ähnlich gelöst (wie Kati es auch schon sagte), Luca kriegt 2 Aternativen zur Auswahl, z.B: Willst du alleine kommen oder soll ich dich holen? Meistens kommt dann die Antwort: "Leine" :-D

    Liebe Grüße und gute Nerven
    Nicole
     
  4. Genau meine Meinung!

    Leider ist Max noch nicht sooo weit. Er ändert seine Meinung so schnell kann man gar nicht reagieren... :)

    Ich glaube das könnte klappen! Das probier ich mal...
     
  5. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Bei Luca genaus so: ich sage ihm schon immer, daß es mich sehr nervt, dieses ewige Theater und daß die Strampelei mir weh tut, etc. Luca ist dann auch immer ganz ernst am Nicken: "Ja." :jaja: - und 2 Minuten lacht er sich wieder schlapp, wenn ich mich abmühe und er sich windet wie ein Aal.

    :eek:
     
  6. wir haben das auch.
    daher läuft mein kind auch oft mal eine ganze weile nackt durch die wohnung.
    ist nicht schlimm wenn wir es nicht eilig haben.
    meine beobachtung ist auch wenn ich ihr zeit gebe dann habe ich den "wiederstand" eben später.
    meine überzeugung ist es geht dabei selten um das anziehen als solches.
    sie hat auch mitspracherecht, muß niemals ihr unangenehme kleidung anziehen.
    spielerisch und ablenken hilft selten.
    das ist ein zeitpunkt wo kräfte gemessen werden und meine nerven getest finde ich. :-D
    hat mein kind keine möglichkeit beim anziehn diese spielchen zu machen
    werde ich sie anderwertig erleben.
    ich lasse mich so oft es geht bewusst darauf ein und zeige viel geduld
    so kann anziehen bis zu 2 ! stunden dauern.
    immer habe ich diese zeit und auch die geduld nicht
    dann wird sie mit viel gequängel und manchmal auch gebrüll in ihre kleidung gesteckt.
    was sofort vorbei ist wenn sie fertig angezogen ist.
    ich glaube kinder müssen solche aktionen machen
    sie brauchen das für ihre entwicklung.
    wickeln und anziehen sind halt ideale REIBUNGSPUNKTE.
    ich vertraue darauf das es irgendwann aufhören wird.

    liebe grüße
    an alle leidensgenossinen
    gigi
     
  7. Übrigens haben wir es geschafft! Nach anderthalb Wochen "spielerischen Zwang" klappt es jetzt wunderbar ohne Theater! :bravo:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...