Indianer-U5

Madame Brischid

Gehört zum Inventar
2. August 2002
3.647
0
36
46
Stutensee bei Karlsruhe
Wieder einmal war es sweit: Der Kleine Indianer musste mal wieder zur Untersuchung zum großen Medizinmann. Die Indianermama Squaw Schlafnichtviel war auch schon ganz gespannt, wieviel der Kleine Indianer auf die Waage bringen würde. Ihr linker Arm schätzte locker über 8 kg.

Also, am Freitag morgen machten sich die beiden im Indianermobil auf den Weg ins Nachbardorf. Der Kleine Indianer war auch sehr fröhlich, nachdem er vorher nochmal kurz geschlafen hatte (und dabei fast verpennt hätte :schnarch:). Im Vorzelt des großen Medizinmannes saßen dann beide ein paar Minuten und der Kleine Indianer sang noch ein paar Kampflieder, bevor es ins Untersuchungszelt ging. Dort wurde er von einer Medizinmann-Helferin vermessen. Die große Stunde der Wahrheit war also gekommen. Zuerst die Länge: Das Maßband wurde lang... und länger ... und noch länger ..... und endete bei vollen 72 cm! Also sage und schreibe 18cm mehr als bei der Geburt! 8O Der Kopf war dann nicht ganz so groß, aber dennoch wurden beachtliche 46cm gemessen. Dann kam der interessanteste Teil: Das Kampfgewicht! Auf die Babywaage hat der "KLeine" Indianer dann auch fast nicht mehr drauf gepasst - aber es hat noch geklappt. Die Schwester schob ein paar kleine Gewichte an der Waage immer wieder ein Stück nach rechts - und noch eins - und noch eins. Bis sie das größere der beiden Gewichte zu Hilfe nehmen musste. Das bedeutete dann, dass der Kleine Indianer die 9kg-Grenze gesprengt hatte!!!! 8O 8O 8O Aber zum Glück nur knapp. Die Windel wurde noch abgezogen, dann waren es genau 9kg. Jo, dann wusste die Indianermama auch, woher ihre Kreuzschmerzen kamen... :-D
Der große Medizinmann begrüßte ihn dann auch mit einem fröhlichen "Na, du kleines Dickerchen...". Was er wohl damit sagen wollte???? :???:

Der Rest der Untersuchung war dann auch gar nicht mehr spektakulär. Die Rassel, die der Kleine Indianer vom Großen Medizinmann bekommen hatte, wollte er allerdings fast nicht mehr hergeben. Geschenke aus dem anderen Dorf, um deren Gunst zu erhaschen, wurden ja eigentlich nicht mehr zurückgegeben, oder?

Zum Schluss wurde der Kleine Indianer aber dann noch kurz gepiekst. Das war dann auch lange nicht so schlimm, wie beim letzten Mal. Ein kurzer Schrei, dann war wieder gut! Wie heisst es denn so schön: "Indianer kennt kein Schmerz!"

Das Ende vom Lied: Der Kleine Indianer hat einen neuen Namen erhalten: Dicker Mops - und ist kerngesund!

Jetzt kann das nächste halbe Jahr kommen, bis es wieder mal heisst: Der Große Medizinmann ruft!
 

Brini

ohne Ende verliebt
30. Oktober 2002
14.865
824
113
Südschwarzwald
Super!!!

Hast du ja mal wieder super toll geschrieben, ich liebe deine Storys!

Liebe Grüsse und gute Nacht Sabrina

PS: Nur weiter so, hübscher Indianer :wink:
 

Corina

Gehört zum Inventar
18. Juli 2002
3.258
0
36
Schweiz
Wie immer: toll geschrieben! Grosses Indianerehrenwort :-D .

Ich warte immer ganz gespannt auf neue Stories.

Liebe Grüsse
 

Mischa

Administrator
Mitarbeiter
Moderatorin
10. November 2004
16.554
1.769
113
59
Bietigheim-B.
www.Schnullerfamilie.de
Dicker Mops, kleiner Indianer lass Dir das nicht gefallen. Wenn Du Hilfe brauchst, Rauchzeichen genügt, alter Häupling ErzähltMalWas kommt dann zur Hilfe geritten :jaja:

Großes Indianerehrenwort :jaja:
Hugh