In den Urlaub fliegen mit Baby!

Dieses Thema im Forum "Urlaub mit Kindern" wurde erstellt von dane0812, 8. Januar 2008.

  1. Hallo!
    Mein Mann und ich sind gerade an der Urlaubsplanung. Gerne würden wir mit unserem 5-Monate alten Sohn im Juni (da wäre er dann 11 Monate alt) für 3-4 Wochen in den Urlaub fliegen. Sind uns aber nicht ganz sicher ob es
    Wer von Euch ist mit seinem Zwergle bereits geflogen und wie war es? Wie war der Flug mit Baby? Wie war die Fluggesellschaft?
    Mich würde Eure Erfahrung / Meinung sehr interessieren und sage schon mal im voraus DANKE für jede Anwort!

    Liebe Grüße
    Daniela:)
     
  2. Elchen

    Elchen Aufraffbremse

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    13.398
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW-Wildberg
    AW: In den Urlaub fliegen mit Baby!

    Wir sind mit Eileen das 1.x geflogen da war sie 1,5 Jahre alt, nach Gran Canaria. Ging super gut. Da sie ja unter 2 war musste sie nicht bezahlen und hatte auf dem Hinflug keinen Sitzplatz, saß auf unserem Schoß. Mit Yannick sind wir das 1.x geflogen da war er 3, ebenfalls nach Gran Canaria. Das war total anstrengend. Kommt wohl auch auf das Kind an. Yannick kann nicht gut stillsitzen und ist schnell gelangweilt.
     
  3. Lucie

    Lucie Digitaler Dinosaurier

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.709
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: In den Urlaub fliegen mit Baby!

    Wir sind bisher mehrfach mit den Kindern verreist, wir hatten bisher keine Probleme... aber es gibt auch Kinder, die stundenlang nur brüllen... man kann es nur ausprobieren... vielleicht für den Anfang nicht gleich eine Fernreise buchen sondern einen Kurzflug...

    Wir hatten dieses jahr über den Reiseveranstalter ein Babybett reservieren lassen (gibts doch, die Dinger hängt man im flieger vor den Sitz an eine Trennwand), im flieger wußte man nix davon. Maxicosi darf man nicht mitreinnehmen. wäre aber für euren sohn dann wohl eh nichts mehr, er wird dann wohl schon zu schwer sein...???

    Man kann sich zuvor erkundigen, ob man den Buggy beim Sperrgepäck abgeben kann und einen Leihbuggy am Flughafen bekommt oder aber ob man ihn halten darf und am gate abgeben kann. Falls der Buggy abgegeben wird, kann ich aus eigener schlechter Erfahrung (unser Kinderwagen wurde leider beschädigt, und dann hat man den Ärger und erst mal keine karre mehr...) nur anraten, eine Art Packsack zu verwenden oder doch zumindest vernünftige Packbänder, mitdenen man ihm feste zusammenzurren kann und auch offene Lücken, wo sich was verhaken kann zu schließen.

    Ich hab die Kleine dann in den Babybjörn, den ich dann sicherheitshalber mithatte und war auch froh drum. so hatte ich wenigstens ab und an die Hände frei und die Kleine konnte auch gut im flieger schlafen. Ich fand es etwas gefährlich, ein Baby so völlig ohne Sicherung im Arm zu halten, wenn es wirklich mal heftige Turbulenzen gibt, dann ist wenigstens das Baby an Mama und Mama mit Gurt gesichert...
    die Fluggesellschaft blue wings hat recht großzügige Sitzverhältnisse, das ist sehr angenehm, ansonsten fand ich es nicht sooo berauschend, Catering, Freundlichkeit usw. - aber es war o.k., nicht mehr, nicht weniger.

    man sollte zuvor einen Mutter-kind-Platz anmelden, dann bekommt man einen Platz in der ersten Reihe. Da hats zwar nur ausklappbare Tische aber dafür wesentlich mehr Platz vor sich.
    Ausserdem abschwellende NAsentropfen zuvor geben, falls das Näslein etwas verschnupft ist sonst gibts evtl. Probleme mit Druckausgleich. Fläschlein parat halten um bei Abflug und Landen was zum Nuckeln anbieten zu können.
    Ich fand dass Stillen extrem schlecht ging, man muß angeschnallt sein, es ist eng, man hat seine eigenen Klamotten und will ja auch nicht Peepshow machen... also falls man das Kind im flieger stillen möchte, sollte man zuvor SEHR GENAU seine Kleiderwahl überdenken und auch noch ein leichtes tuch zum Abdecken einpacken, dann tut man sich leichter...

    Wegen Babynahrung noch: falls Babynahrung flüssig ins Handgepäck mitgenommen wird, sollte diese auch als solche erkennbar sein. die Bestimmungen über handgepäck beeinhalten Sonderpassagen für Flüssigkeiten. gilt ebenso für Medikamente. Für den Flug würde ich eine garnitur Wechselwäsche, Wickelzeugs, Lätzchen sowie ein Fieber/-Schmerzzäpfchen, ein Viburcolzäpfchen sowie ein Zäpfchen gegen Übelkeit und Erbrechen (z.B. Emesan oder Vomex) einpacken, ausserdem die Nasentropfen. Man weiss ja nicht, was kommt, aber sicherlich gibts keine Medikamente in Kinderdosis in der Bordapotheke...

    spielzeug am besten mit längeren Schnüren o.ä. sichern, wenn das Zeugs zu boden fällt, geht ein lustiges Suchen und Krabbeln los:hahaha:


    lg und fröhliches Planen:winke:
     
  4. nutella

    nutella Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. November 2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Süddeutschland Nähe HN
    AW: In den Urlaub fliegen mit Baby!

    Wir sind mit Matteo geflogen, da war er 13 Monate alt. Allerdings nur 1,5 h nach Sardinien. Klappte gut. Der Kinderarzt empfahl uns Nasenspray und Trinken bei Start und Landung. Babys können den Druckausgleich noch nicht. Ich würde auch zu einem Kurzflug tendieren.
    LG und eine tolle Urlaubsvorfreunde
     
  5. McPom

    McPom Hafenarbeiter

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    AW: In den Urlaub fliegen mit Baby!

    Wir sind mit unserem damals 10 Monate alten Sohn mit British Airways und einmal umsteigen nach Kalifornien geflogen. Der Kleine hat es sehr gut verkraftet und da wir an den Flughäfen überall an den Schlangen vorbeigehen konnten, hielt sich der Stress auch in Grenzen. Vorteil war auf jeden Fall, dass wir einen flugzeugtauglichen Autokindersitz dabei und einen eigenen Flugzeugsitz für ihn reserviert hatten.

    Details findest im Thread Erfahrungsbericht: Mit British Airways von Hamburg nach Kalifornien

    Tobi
     
  6. AW: In den Urlaub fliegen mit Baby!

    :jaja:
    Wichtig, sagt mein Mann! (Der ist beim TÜV...)
    Kind auf dem Schoß fliegen lassen findet er sicherheitstechnisch sehr bedenklich. (Wegen Turbulenzen in der Luft, und auch am Boden passiert wohl häufiger was, als man denkt.)

    Guten Flug, falls Ihr's macht!
     
  7. McPom

    McPom Hafenarbeiter

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    AW: In den Urlaub fliegen mit Baby!

    Dumm nur, dass sich die Fluggesellschaften da nicht einig sind. Das TÜV Siegel an unserem Römer Babysafe brachte nichts, da bei britischen Fluggesellschaften das Kind in Flugrichtung schauen muss. Zudem: Wer weiss schon, welcher Sitz tatsächlich TÜV-zertifiziert ist? Der Römer Quickfix ist ja bekannt - ist aber auch nur noch gebraucht zu bekommen. Dass der Babysafe die Zulassung hatte, haben wir eher durch Zufall direkt bei Römer in Ulm erfahren.

    Absolute Zustimmung - nur verwundert mich da immer wieder, dass die Fluggesellschaften vorschreiben, das Kind bei Start und Landung auf dem Schoss zu haben, egal ob ein Kindersitz da ist oder nicht. Und nur die wenigsten Flieger haben einen Extra-Gurt für's Kind an Bord. Dass diese Vorschrift dann auch noch mit Sicherheitsgründen erklärt wird, ist für mich der absolute Hammer...

    Aber das sind so die Themen, mit denen man sich als Eltern rumschlagen muss, wenn man sein Kind mit in den Flieger nehmen will.

    Tobias
     
  8. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.997
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: In den Urlaub fliegen mit Baby!

    Ich mach mal ne Kurzfassung:

    Geflogen mit Air Berlin nach Ibiza mit 2-jähriger und 8 Monate altem Baby. Ariane hatte einen eigenen Sitz, wir sind bewusst nach ihrem Geburtstag geflogen. Fabienne bekam das "Babybett". Beim Start und bei der Landung musste sie auf den Schoß und hat zum besseren Druckausgleich was zu trinken bekommen bzw. Gläschen als eh Essenszeit war. :) Während des Fluges schlief sie in dem Bettchen, das man an die Wand angeklickt bekommt von der Flugbegleiterin, das ist für Kinder bis 9 Monate geeignet, war aber für Fabienne mit 8 Monaten schon knapp in der Länge (aber eben ausreichend).

    Die Kinder haben, das haben wir auch beim Flug nach Irland gemerkt, weniger Probleme mit dem Druckausgleich gehabt als wir.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...