ich weiss einfach keine lösung...

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Sandra+Timo, 12. September 2003.

  1. sorry, dass ich schon wieder schreibe, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter, gestern hat timo unter tags aus der lerntasse getrunken, aber eben dann so wenig, dass er in der nacht alles nachholen musste, wir sind alle 2stunden aufgestanden, um sein flascherl nachzufüllen, das ist echt ein teufelskreis, jetzt werd ich ihm wohl oder übel heute unter tags wieder ein nuckelflascherl anbieten müssen, da er ja sonst nicht auf seine trinkmenge kommt,
    aber wie soll ich ihn bloss auf die lerntasse umstellen, vom becher trinken will er auch nicht so wirklich
    schnuller haben wir gestern auch ausprobiert, aber den will er nicht, im gegenteil, er will, dass ich ihn nehme :)
    ist ja auch süß, aber ich finde einfach keine lösung
    wenn ich ihm die flasche mit sauger abgewöhne, dann trinkt er ja nichts mehr unter tags,
    selbst seinen kakao in der früh wollte er nicht aus der lerntasse trinken
    also ich steh wirklich an
    er besteht einfach partout auf seine flasche mit sauger, da kann ich kommen mit was ich will, was anderes akzeptiert er nicht,
    dabei ist er schon 13,5 Monate
     
  2. Hallo Sandra,

    Du kannst von Timo nicht erwarten, dass er sein Verhalten von einen Tag auf den anderen ändert.

    Überleg Dir wie Du vorgehen möchtest und gib euch beiden wenigstens drei Tage Zeit.

    Ich würde es so machen (aber jedes Rezept, hnter dem Du stehst wird erfolgreich sein): unter tag Nuckelflasche in Gottes-Namen (die kannst Du in ein paar Wochen auch noch abgewöhnen). Biete trotzdem zwischendurch oder zu den Mahlzeiten Tasse an. Nachts: NIX oder Schnuller, wer Schnuller nicht nimmt, hat auch kein Problem.

    Die Trinkmengen aus der Nuckelflasche sind ausreichend, so dass Du nicht befürchten musst, dass er nachts Durst hat.

    Mach es mit dem Nachtentzug so: Gib ihm am abend noch das Flascherl und dann beim ersten Wieder-Aufwachen: Hart bleiben, dabei bleiben, trösten, gut zureden, kein Flascherl - nicht alleine lassen, da müsst ihr zusammen durch.

    Überhaupt: es lohnt sich mit den Zwergen zu besprechen, dass man mit ihren Marotten ein Problem hat und das ändern will. Sie verstehen schon viel und sei es auch nur über Intuition. Sag ihm ganz klar, was Sache ist und was Du von ihm erwartest.

    Gute Nerven wünscht
    Petra
     
  3. Hallo Sandra,

    meine Tochter ist nun bald 15-Monate alt und trinkt ca. 6 Monaten aus der Trinklerntasse. Leider kann ich Dir trotzdem nicht mit konkreten Tipps weiterhelfen, da meine Kleine nicht von der Nuckelflasche zur Trinklerntasse "umgestiegen" ist. Sie wurde voll gestillt und hat die Flasche d.h. auch abgepumpte Muttermilch total verweigert. :( Ich wurde schon fast verrückt, als ich Beikost eingeführt habe und sie weiterhin nichts trinken wollte- naja, meine Ärztin konnte mich beruhigen, dass sie sich die Flüssigkeit aus den Breien holt (u. aus den restlichen Stillmahlzeiten). Und irgendwann, gleichzeitig mit dem Abstillen, hatten wir Erfolg beim ständigen Anbieten der Trinklerntasse.

    Wir nehmen die von Mam- vielleicht wär das ja auch was für Euch.

    Aber eigentlich wollte ich auch sagen, dass Du Dir wirklich wegen der Nuckelflasche nicht zuviel Streß machen solltest. Ich weiß jetzt zwar nicht, ab welchem Alter das Fläschchen nicht mehr so günstig ist, aber in der Spielgruppe ist meine Tochter glaube ich die einzigste in ihrer Altersklasse, die nicht aus der Flasche trinkt. Wie gesagt, hat dies ja auch besondere Gründe..

    Ich glaub das Umgewöhnen ist gar nicht so leicht. Meine Freundin stöhnt auch und verschiebt den Beginn um jede Woche. :)

    Also mehr als Anbieten kannst Du nicht- und ich find es schon mal ganz toll, dass Dein Sohn wenigstens mal aus der Trinklerntasse getrunken hat. Das Prinzip hat er wohl verstanden.. es besteht Hoffnung (kleiner Scherz).

    LG von Petra :jaja:
     
  4. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.495
    Zustimmungen:
    161
    Punkte für Erfolge:
    63
    Wie wäre es damit, ihm die Milchflaschen - eine morgens, eine abends - vorerst zu lassen? Und ihm zunächst die nicht-Milch-Getränke aus der Tasse nahezulegen?!! So trocknet er Dir zumindest nicht aus. Versuche Trinklerntasse, Becher und Strohhalm (!).
    Eigentlich macht man :???:, zumindest ich, das so: Mit Beginn der Beikost Tees und Wasser aus dem Becher und nur die Milch aus Flasche oder Brust.
    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...